Erweiterung des Transaktions-Standards »openTRANS«

Fraunhofer IAO veröffentlicht in Kooperation mit dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) im Rahmen eines public-review-Prozesses gemeinsam mit der Universität Essen die erweiterte Version des XML-basierten Transaktions-Standards »openTRANS V0.92 – public draft«. Die 155-seitige Spezifikation kann ab sofort online abgerufen werden. Es stehen XML-DTD zur technischen Unterstützung zur Verfügung. Der Transaktions-Standard ist eine Ergänzung zu »BMEcat«, dem Standard für elektronischen Produktdatenaustausch, der seit Ende 1999 weltweit eingesetzt wird. Die Standards »openTRANS« und »BMEcat« werden vom eBusiness Standardization Committee entwickelt. Durch eine Entwicklungskooperation sind »openTRANS« und »BMEcat« 100prozentig aufeinander abgestimmt. Die beiden E-Commerce-Standards sind dadurch voll kompatibel und ergänzend. »openTRANS« wurde erstmals zur CeBIT 2001 am 27. März 2001 veröffentlicht und liegt nun in einer erweiterten Version vor. Die Version 0.92 umfasst neu die Spezifikation der Geschäftsdokumente

  • ORDERCHANGE (Auftragsänderung),
  • ORDERRESPONSE (Auftragsbestätigung),
  • DISPATCHNOTIFICATION (Lieferavis)

sowie die bereits veröffentlichten Geschäftsdokumente

  • ORDER (Auftrag),
  • INVOICE (Rechnung).

Zur openTRANS-Arbeitsgruppe zählen neben Fraunhofer IAO, BME und der Universität Essen zahlreiche Unternehmen und Technologiepartner. Bis zum 31. Juli 2001 sind Anwender und Systemhäuser aufgerufen, Anregungen, Erweiterungen und Verbesserungsvorschläge für das Release »openTRANS V1.0« einzubringen. Dieses Release wird anschließend Ende August 2001 veröffentlicht.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen: Fraunhofer IAO Oliver Kelkar Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11/9 70-24 48, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-24 01 E-Mail: Oliver.Kelkar@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Weitere Informationen:

http://www.opentrans.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer