Keine Chance für Geldfälscher

Informationstechnik und Telematik der Austrian Research Centers hat es mit dem Geschäftsfeld Hochleistungsbildverarbeitung geschafft.

Die Umstellung der meisten europäischen Währungen auf den Euro war eine enorme langfristige Herausforderung. Fälschungssicherheit der neuen Euro-Banknoten war dabei ein wichtiges Kriterium. Das Banknotenprüfsystem aus den ARCS in Seibersdorf ist dabei als führende Technologie im Einsatz bei der Prüfung der Euro-Banknoten. Alle führenden Banknotendruckereien setzen die Prüfsysteme der ARCS mittlerweile ein.

Das in Seibersdorf entwickelte Banknotenprüfsystem wurde erfolgreich vermarktet und brachte in den letzten zwei Jahren einen Umsatz von 1,2 Mio. Euro:

Gemeinsam mit der Oesterreichischen Nationalbank wurde mit dem „Austrian Banknote Checking System“(ABCS) eine Weltneuheit entwickelt. ABCS war damit die erste Anlage zur vollständigen Qualitätsprüfung der frisch gedruckten Banknoten. Aus dem gewonnenen Know-how entwickelten die ARCS Erkennungssysteme für die Sicherheitsmerkmale der neuen Banknoten.

Beim ABCS werden die zu überprüfenden Banknoten an einer Kamera vorbeigeführt. Ein angeschlossener Rechner ist mit allen Sollwerten gefüttert, weiß also, wie eine richtige, makellose Banknote auszuschauen hat. Erfasst die Kamera auch nur die geringste Abweichung, wird der fehlerhafte Geldschein automatisch ausgeschieden.

Komplexe Überprüfung

Erstmals wurden dabei auch Systeme für die Qualitätskontrolle der Seriennummern und zur Fehler- und Verschmutzungserkennung bei der Sortierung gebrauchter Scheine konzipiert. Sie prüfen neben der Echtheit auch den Verschmutzungs- bzw. Abnützungsgrad der Banknoten und sortieren sie danach aus, ob sie zur Wiederausgabe geeignet sind oder aus dem Verkehr gezogen werden müssen. Die ARCS rüsteten alle entsprechenden Prüfzentren Österreichs mit diesen Systemen aus.

Die Mitarbeiter des Geschäftsfelds Hochleistungsbildverarbeitung und Videotechnik der ARCS haben beeindruckend gezeigt, wie aus Technologievorsprüngen der Forschung und Entwicklung ein nachhaltiger wirtschaftlicher Erfolg gemacht werden kann. Einige Zahlen aus dem Geschäftsfeld machen dies deutlich: Der Gewinn der in den letzen zwölf Monaten abgeschlossenen Auftragsprojekte betrug durchschnittlich mehr als 30 Prozent vom Ertrag, wodurch bedeutende Geldmittel in die Forschung rückgeführt werden können.

Media Contact

www.innovatives-oesterreich.at

Weitere Informationen:

http://www.arcs.ac.at/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer