Intel-Entwicklerkonferenz zu "Nanotechnologie"

Multi-Gate-Transistoren für zukünftige Chips

Der Chiphersteller Intel will in der nächsten Woche auf seiner Entwicklerkonferenz der Forschung im Nanotechnologie-Bereich einen wichtigen Platz einräumen. Zurzeit arbeiten die Forscher in den Labors des Konzerns an Multi-Gate-Transistoren und dem Einsatz von Kohlenstoff-Nanoröhrchen in der Halbleiterherstellung. Unternehmensnahen Quellen zufolge sollen außerdem zwei bisher nicht veröffentlichte Projekte der Öffentlichkeit vorgestellt werden, berichtet das US-Onlinemagazin „CNet“.

Multi-Gate-Transistoren sollen in Chips mit Architekturen unter 90 Nanometern eingesetzt werden, um in solch kleinen, nur mehrere Atome dicken Strukturen, das Überschlagen von Strom auf nahe liegende Elemente zu verhindern. Die Bauweise wurde ursprünglich von Wissenschaftlern bei IBM entwickelt und soll bis 2006 in Massenproduktion herstellbar sein.

Mit Nanoröhrchen werden die Architekturen von Chips gänzlich anders aufgebaut sein als heute. Statt bestimmten Metalllegierungen sollen dann wenige Atome dicke Kohlenstoff-Bahnen als Verbindungsmaterial zwischen den Schaltelementen zum Einsatz kommen. Die Entwickler wollen mit der Technologie kleinere, schnellere und stromsparendere Prozessoren bauen als bisher. Bis zur Herstellung solcher Komponenten in größerem Umfang werden allerdings noch einige Jahre vergehen.

Auf der Entwicklerkonferenz will Intel außerdem den Entwicklungsstand bei der Forschung an aktuellen Technologien vorstellen. So zeigt der Konzern Neuerungen am Madison, der einmal der Nachfolger des Itanium II-Chips werden soll, an der Hyperthreading-Technologie und an den Spezifikationen von ATA II zur besseren Verbindung von Festplatten mit anderen Systemkomponenten.

Media Contact

Christian Kahle pte.online

Weitere Informationen:

http://www.intel.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Algorithmus klassifiziert Hautkrankheiten

Deep-Learning-Algorithmus mit verbesserter Diagnosegenauigkeit Dermatologinnen und Dermatologen klassifizieren Hautkrankheiten in der Regel auf der Grundlage mehrerer Datenquellen. Algorithmen, die diese Informationen zusammenführen, können die Klassifizierung unterstützen. Ein internationales Forschungsteam hat…

Lösungen für das Laserauftragschweißen

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT in Aachen und die TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH aus Ditzingen haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Sie wollen die Zusammenarbeit im Bereich Laserauftragschweißen intensivieren und den…

Weltweit größtes Fischbrutgebiet in der Antarktis entdeckt

Forschende weisen etwa 60 Millionen Nester antarktischer Eisfische auf 240 Quadratkilometern im Weddellmeer nach. Nahe dem Filchner-Schelfeis im Süden des antarktischen Weddellmeers hat ein Forschungsteam das weltweit größte bislang bekannte…

Partner & Förderer