Neuartiges Verfahren zur Behebung von Softwareproblemen

Ein Gründerteam von Absolventen der Fachhochschule Brandenburg (FHB) hat bei der ersten Stufe des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg 2008 in der Kategorie „Technology“ den 3. Platz errungen.

Das Startup-Unternehmen OMQ um den Diplom-Informatiker Matthias Meisdrock verbessert mit einem neuartigen Verfahren die Fehlerbehebung bei Software durch intelligente Programmüberwachung. Das Grundkonzept von OMQ ist es, durch „Software Endoscopy“, Anwendungen beim Ablauf von innen zu betrachten und dabei Problemreports automatisch zu erzeugen, bekannte Fehler automatisch zu erkennen und bekannte Lösungen automatisch vorzuschlagen.

Das Team von OMQ ist überzeugt, dass das OMQ-Verfahren Software-Herstellern die Möglichkeit bietet, den Support qualitativ zu verbessern und Ressourcen in diesem Bereich einzusparen. Dass ihre Geschäftsidee für viele Unternehmen interessant ist, haben Matthias Meisdrock und seine Mitstreiter bereits bei einigen Gesprächen bestätigt bekommen. Die technologische Basis für das „Software-Endoscopy“-Verfahren hat Matthias Meisdrock bereits gelegt.

Hilfe erhielt er dabei durch das Programm EXIST-SEED, das Existenzgründer aus Hochschulen bereits vor Erstellung eines Businessplans fördert. In den Bereichen Technologie, Qualitätssicherung und Betriebswirtschaft wird er unterstützt durch Robert Kühn und Thomas Prosch. Für den Bereich des Controlling und der Administration wird momentan ein Partner der Betriebswirtschaft gesucht.

Die Gründer sind von der Marktrelevanz ihres Produktes absolut überzeugt, weshalb sie momentan Kontakt zu ersten Investoren aufgenommen haben. Anhand der Finanzierung werden die Produkte entwickelt und ein effektiver bundesweiter Vertrieb aufgebaut. Um direkt am Markt entwickeln zu können und ein gutes Feedback während der Produkterstellung zu erhalten, wird frühzeitig ein Pilotkunde für das erste Produkt gewonnen. OMQ hat das Ziel, mit der „Software Endoscopy“ weltweiter Marktführer für die nächste Generation des Software-Supports zu werden.

Kontakt: Matthias Meisdrock, Telefon: 0173 6476514, E-Mail: meisdrock@googlemail.com

Media Contact

Stefan Parsch idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie

Neuerungen und Entwicklungen auf den Gebieten der Informations- und Datenverarbeitung sowie der dafür benötigten Hardware finden Sie hier zusammengefasst.

Unter anderem erhalten Sie Informationen aus den Teilbereichen: IT-Dienstleistungen, IT-Architektur, IT-Management und Telekommunikation.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close