Netzwerk für Jungenförderung wächst: NEUE WEGE FÜR JUNGS zieht positive Bilanz

Konsens besteht in der Forderung, dass Jungen vor allem in der Schule einer besonderen Unterstützung bedürfen. In welche Richtung diese gehen soll, und wer diese Forderungen umsetzen soll, bleibt jedoch meist unklar.

Das in Europa einzigartige Projekt NEUE WEGE FÜR JUNGS startete vor zweieinhalb Jahren als Pilotprojekt, um lokale Initiativen zu vernetzen, den Fachaustausch zu fördern und als Service-Büro mit Beratung, pädagogischen Materialien und Hintergrunddaten die praktische Jungenförderung in Schulen und außerschulischen Einrichtungen zu befördern.

NEUE WEGE FÜR JUNGS führte am 17./18. September 2007 das fünfte Netzwerktreffen in Kassel durch. Diskutiert wurden bisherige Ergebnisse und Perspektiven für eine geschlechtssensible Jungenförderung. Das Netzwerk engagierter Akteure, die tatkräftig vor Ort eine gezielte Angebote im Übergang Schule-Beruf auf- und ausbauen, besteht inzwischen bundesweit aus 75 Institutionen, Projekten und Initiativen und trägt innovative Projektideen und gute Beispiele geschlechtsbewusster Jungenarbeit zusammen. Auf der Website http://www.neue-wege-fuer-jungs.de finden Interessierte einen großen Pool praktischer Hilfen.

„Das Netzwerk soll weiter wachsen,“ so Miguel Diaz, Projektreferent in seiner Bilanz. „Der Bedarf nach gezielter Jungenförderung ist groß und die Angebote wie beispielsweise Schnupperpraktika in Kitas oder Projekte wie der Haushaltsführerschein erzielen bei den Jungen und den beteiligten Erwachsenen große und sehr positive Resonanz – wie unsere wissenschaftliche Befragung zeigt.“

Die Ergebnisse der Pilotphase und weitere Fachbeiträge sollen auf einer Fachtagung in der Evangelischen Akademie Loccum Ende November einem breiten Publikum vorgestellt werden.

Das Pilotprojekt NEUE WEGE FÜR JUNGS wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds.

Kontakt:
Dörte Jödicke | Service-Büro | Neue Wege für Jungs
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
Wilhelm-Bertelsmann-Str. 10 | 33602 Bielefeld
fon +49 521 106 73 59, fax +49 521 106 71 71,
joedicke@neue-wege-fuer-jungs.de

Media Contact

Christina Haaf idw

Weitere Informationen:

http://www.neue-wege-fuer-jungs.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften

Der neueste Stand empirischer und theoretischer Erkenntnisse über Struktur und Funktion sozialer Verflechtungen von Institutionen und Systemen als auch deren Wechselwirkung mit den Verhaltensprozessen einzelner Individuen.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Demografische Entwicklung, Familie und Beruf, Altersforschung, Konfliktforschung, Generationsstudien und kriminologische Forschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit beschichteten Ballonkathetern gegen den Herzinfarkt

Alternative zum Stent… In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der koronaren Herzerkrankung. Sie entsteht durch Kalkablagerungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Meist weiten Ärzte die verengte Stelle mit einem…

Erdbeben und Tsunamis in Europa?

Positionspapier gibt Empfehlungen zur Reduzierung geologischer Risiken. Erdbeben und Tsunamis bedrohen nicht nur weit entfernte Küsten, sondern auch Häfen, Städte und Küsten in Europa. Ein neues Positionspapier des European Marine…

Weltweit erster 3D-gedruckter Beton-Schwibbogen

… kommt aus Chemnitz. Erzgebirgische Tradition trifft Zukunftstechnologie: Forschungsteam der TU Chemnitz und des Steinbeis-Innovationszentrums FiberCrete stellten mit Robotern Schicht für Schicht einen Schwibbogen aus faserbewehrtem Beton her. Das Team…

Partner & Förderer