FH Düsseldorf startet Plakataktion zum Thema Gleichberechtigung

Foto: Jörg Reich, FHD

„Lieber Kollege, bist Du stark für Gleichberechtigung?“ – so oder in dem Tenor lauten die Slogans in der Poster-Komposition. Die zwölf Plakate zeigen Personen der Fachhochschule Düsseldorf: Studierende, Absolventen, Lehrende und Funktionsträger, die ihre persönlichen Gedanken und Meinungen zur Gleichberechtigung offenbaren. Zum Tag der offenen Tür am 25. Januar präsentiert die Fachhochschule Düsseldorf erstmals auch ihre Plakataktion in den Räumen am Campus Nord an der Josef-Gockeln Straße.

Mit ebenso lockeren wie nachdenklichen Slogans sollen sie auf die – immer noch nicht verwirklichte – Gleichberechtigung aufmerksam machen und die Betrachter zum Nachdenken bewegen. Ziel ist es, Frauen und Männer zu motivieren, wieder über das Thema Gleichberechtigung zu diskutieren und sich gemeinsam partnerschaftlich und gleichberechtigt zu verhalten. Initiatorinnen der Plakataktion sind die Vorsitzende des Senats, Prof. Dr. Karin Welkert-Schmitt, und die Gleichstellungsbeauftragte Dipl.-Ing. Gisela Theveßen.

„Bei unserer Plakataktion handelt es sich um eine Sensibilisierungskampagne, die auf leichte und unterhaltsame Art und Weise darauf hinweisen soll, dass die Verwirklichung der Gleichberechtigung längst überfällig ist“, so Prof. Dr. Karin Welkert-Schmitt. „Sie richtet sich insbesondere an junge Menschen und deren Familien und soll Diskussionen in der Schule und Hochschule anregen. Zusätzlich wollen wir aber auch Personen erreichen, die eigentlich kein Interesse am Thema oder sogar eine ablehnende Haltung gegenüber der Thematik haben. Es geht uns dabei nicht um eine Zustimmung zu den Aussagen auf den Plakaten, sondern um die Wahrnehmung des Themas und die durch sie ausgelösten Wirkungen“.

Und die Gleichstellungsbeauftragte, Dipl.-Ing. Gisela Theveßen ergänzt: „Wir wollen junge Frauen ermutigen, neben bisher üblichen Bildungs- und Ausbildungsgängen vermehrt auch Bereiche zu wählen, die bislang typischerweise von Männern besetzt waren, zum Beispiel ein Studium der Elektrotechnik, des Maschinenbaus oder der Informatik.“

Um einen möglichst großen Personenkreis anzusprechen, werden die Plakate zunächst in der FH Düsseldorf selbst gezeigt. Darüber hinaus sollen sie als Wanderausstellung auch in öffentlichen Einrichtungen und Firmen präsentiert werden.

Die Plakataktion wird in einer zweiten Staffel am Tag der offenen Tür 2007 fortgeführt.

Media Contact

Simone Fischer idw

Weitere Informationen:

http://www.fh-duesseldorf.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Gesellschaftswissenschaften

Der neueste Stand empirischer und theoretischer Erkenntnisse über Struktur und Funktion sozialer Verflechtungen von Institutionen und Systemen als auch deren Wechselwirkung mit den Verhaltensprozessen einzelner Individuen.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Demografische Entwicklung, Familie und Beruf, Altersforschung, Konfliktforschung, Generationsstudien und kriminologische Forschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close