Neue Pelletsnorm wird Vorteile für Verbraucher bringen

Mit einer neuen europäischen Norm verschärfen sich im kommenden Jahr die Qualitätsanforderungen an Holzpellets, die in immer mehr Häusern zum Heizen genutzt werden. Wie die Fachzeitschrift Solarthemen berichtet, steht die einheitliche EU-Norm kurz vor der Vollendung. Sie soll die bestehenden nationalen Normen ablösen.

„Für Verbraucher wird dies Vorteile bringen“, erklärt Solarthemen- Chefredakteur Guido Bröer. Denn Holzpellets, die die neue Norm erfüllen, würden noch umweltfreundlicher und zuverlässiger für Wärme im Haus sorgen als dies bereits bislang der Fall gewesen ist.

Nur in einigen Ausnahmefällen hatten Holzpellets für Ärger gesorgt, weil sie nicht gut verbrannten. Vor zwei Jahren hatten die Solarthemen solch eine Pannenserie erstmals öffentlich gemacht, als schlechte Chargen der kleinen Holzpresslinge bei der Verbrennung Schlacke gebildet und eine Reihe von Heizkesseln lahm gelegt hatten. Seitdem hat die Branche ihre Qualitätsbemühungen verstärkt.

Wenn die neu gefasste Norm CEN/TS 14961 für feste Biobrennstoffe kommt, werden alle nationalen Normen für Pellets wie die österreichische Ö-Norm und die deutsche DIN verschwinden.

Qualitätszeichen wie das DIN-plus-Label, das durch den freiwilligen Zusammenschluss von Herstellern entstanden ist, dürfte es zwar weiterhin geben. Allerdings müssen deren Kriterien an die neue Norm angepasst werden.

Bei wichtigen Qualitätskenngrößen für Holzpellets wie Abrieb und Aschegehalt würden die Grenzwerte anspruchsvoller, zitieren die Solarthemen den österreichischen Experten Martin Englisch vom Forschungsinstitut ofi: „Der Grenzwert für den Aschegehalt bleibt bei der EU-Norm zwar auch bei 0,5 Prozent. Doch die Prüftemperatur wird von 815 Grad Celsius auf 550 Grad Celsius abgesenkt, was den Aschegehalt erhöht.“

Recherche: Dittmar Koop

Ansprechpartner für die Redaktion: Guido Bröer, Tel. 05731-83460

Die Fachzeitschrift Solarthemen erscheint seit 1996 als unabhängiger Informationsdienst zu erneuerbaren Energien. Das Blatt berichtet im 14-Tages-Rythmus über Politik, Wirtschaft, Forschung und Technik.

Media Contact

Guido Bröer Solarthemen

Weitere Informationen:

http://www.solarthemen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik

Dieser Fachbereich umfasst die Erzeugung, Übertragung und Umformung von Energie, die Effizienz von Energieerzeugung, Energieumwandlung, Energietransport und letztlich die Energienutzung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Windenergie, Brennstoffzellen, Sonnenenergie, Erdwärme, Erdöl, Gas, Atomtechnik, Alternative Energie, Energieeinsparung, Fusionstechnologie, Wasserstofftechnik und Supraleittechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Wie Lymphknoten mit Blut versorgt werden

Droht eine Infektionskrankheit, läuft unser Immunsystem auf Hochtouren: Es setzt Antikörper, weiße Blutkörperchen und Fresszellen in Bewegung. Doch wie das funktioniert, ist noch nicht komplett verstanden – etwa bei den…

Programmierbare Laserstrahlen sparen mehr als 30 Prozent Energie

Neue Freiheiten eröffnen sich in der Lasermaterialbearbeitung: Mit einem Flüssigkristall-Modulator lässt sich das Strahlprofil eines Lasers zeitlich hochaufgelöst frei programmieren. Der Strahl kann auch in identische Kopien aufgeteilt werden. Zusammen…

Soziale Kompetenz für autonome Autos

KI-System deutet Fußgängerverhalten, um Interaktion zwischen Auto und Passanten zu ermöglichen. Autofahren ist mehr als Gas geben, lenken und bremsen: Eine entscheidende Rolle spielt die Verständigung mit anderen Verkehrsteilnehmern. Das…

Partner & Förderer