Antikörper aus GSF-Forschung an Actinium Pharmaceuticals lizenziert zur Entwicklung einer gezielten Therapie von Magenkrebs

Ascenion vermittelt Lizenzvertrag zwischen GSF und Actinium

München und Florham Park, New Jersey, USA – Die Ascenion GmbH hat einen Lizenzvertrag zwischen der GSF – Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit und Actinium Pharmaceuticals vermittelt. Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält Actinium exklusiv globale Rechte an Antikörpern gegen mutierte Formen von E-Cadherin (D8- und D9-Cadherin). Diese Strukturen eignen sich hervorragend als Angriffspunkte für eine gezielte Krebstherapie, wie Forscher der GSF herausgefunden haben. D8- und D9-Cadherin kommen ausschließlich auf Krebszellen vor, insbesondere bei diffusem Magenkrebs, nicht aber auf gesunden Zellen. Actinium wird die Antikörper mit alpha-Strahlern koppeln und für die zielgenaue Behandlung von Magenkrebs weiter entwickeln. In der Lizenzvereinbarung wurde festgelegt, dass die GSF von Actinium eine Vorabzahlung sowie Meilenstein­zahlungen und Lizenzgebühren erhält, die mit fortschreitender Entwicklung und Kom­merzia­li­sierung der Antikörper fällig werden.

Magenkrebs ist die zweithäufigste Krebstodesursache bei Männern und die dritthäufigste Krebstodesursache bei Frauen. Meist wird der Tumor erst in einem späten Stadium entdeckt und deshalb sind die Heilungschancen gering, vor allem dann, wenn sich einzelne Tumorzellen oder kleine Metastasen bereits in der Bauchhöhle ausgebreitet haben. Befindet sich der Patient in diesem Stadium der Erkrankung, gibt es derzeit keine zufrieden stellende Therapie. Die Standardbehandlung besteht aus Chemotherapie und Bestrahlung. Beide sind aufgrund ihres unspezifischen Wirkprinzips aber mit gravierenden Nebenwirkungen verbunden und weisen nur eine geringe Erfolgsquote auf.

„Ein mit alpha-Strahler gekoppelter Antikörper gegen D9-Cadherin könnte dieser Gruppe von Patienten erstmals eine spezifische und wirksame Behandlung ermöglichen. Die radioaktiven Partikel werden zielgenau zu Krebszellen transportiert, so dass Krebszellen absterben, während gesunde Zellen verschont bleiben“, kommentiert Howard Wachtler, Geschäftsführer von Actinium Pharmaceuticals.

Das therapeutische Potenzial dieses Ansatzes wird durch vorklinische Studien eindrucksvoll unterstützt. Die mittlere Überlebenszeit von Mäusen, deren Bauchhöhle mit Krebszellen infiltriert war, konnte durch eine Behandlung mit einem an 213Bi gekoppelten Antikörper gegen D9-Cadherin wesentlich verlängert werden.

„Ich freue mich, dass die hervorragende Arbeit der GSF-Forscher frühzeitig durch ein Patent geschützt wurde, so dass Ascenion einen professionellen Partner finden konnte, um die Entwicklung eines neuen Medikamentes gegen Magenkrebs voranzubringen. Actinium ist führend in der Immuntherapie mittels alpha-Partikeln und deshalb der ideale Partner, um die Forschungsergebnisse der GSF bis zur klinischen Anwendung weiterzuentwickeln“, sagt Christian Stein, Geschäftsführer der Ascenion GmbH.

Kontakt für Ascenion:
Dr. Anja Zimmermann, Analystin
T: +49 (0)89 318814-16
E: zimmermann@ascenion.de
Dr. Peter Ruile, Prokurist
T: +49 (0)89 318814-14
E: ruile@ascenion.de

Kontakt für Actinium Pharmaceuticals:
Howard S. Wachtler, Vorstandsvorsitzender
T: +1 973 377 0713
E: hwachtler@actiniumpharmaceuticals.com
Dragan Cicic, MD, Medizinischer Direktor
T: + 1 973 377 5382
E: dcicic@actiniumpharmaceuticals.com

Kontakt für das GSF – Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit:
Heinz-Jörg Haury, Leiter Öffentlichkeitsarbeit
T: +49 (0)89 3187-2712
E: oea@gsf.de

Media Contact

Heinz-Jörg Haury idw

Weitere Informationen:

http://www.gsf.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eine der weltgrößten Datenbanken zur Ganganalyse

Die vor kurzem veröffentlichte Gutenberg Gang-Datenbank ist die weltweit größte Sammlung von Ganganalysen gesunder Proband*innen Sie bietet Vergleichsdaten für die Diagnose und Behandlung von Gangstörungen. Erstellt haben die Datenbank die…

In nur wenigen Minuten Zellstrukturen dreidimensional abbilden

Heidelberger Wissenschaftler arbeiten an einem schnellen Verfahren der 3D-Zellbildgebung. Virale Erreger wie das Coronavirus SARS-CoV-2 verändern die innere Struktur der Zellen, die sie befallen. Diese Veränderungen finden auf Ebene der…

Projekt ALBATROS: Aluminium-Ionen-Batterien als alternative Speichertechnologie

… für stationäre Anwendungen. Im Projekt ALBATROS entwickelt ein Konsortium aus Forschung und Industrie die Aluminium-Ionen-Batterie (AIB) weiter. Dabei stehen die Abläufe in der Batteriezelle und an den Grenzflächen zwischen…

Partner & Förderer