Gentechnik: Zähne für Hühner

Einer französisch-englischen Forschergruppe ist es gelungen, Zähne bei Hühnern wachsen zu lassen.

Dazu haben die Forscher der Ecole Normale Supérieure ENS (Französische Hochschule), in Zusammenarbeit mit dem Londoner Kings College, dem CNRS und der Universität Nantes Hühnerembryos Zahn-Stammzellen von Mäusen implantiert.

Über mehrere Jahrmillionen hatten Vögel Gebisse. Während der Evolution verschwanden jedoch die mit dem Zahnwachstum verbundenen Gene. Durch die Forschungsarbeiten sollte bewiesen werden, dass das genetische Programm durch Hinzufügung dieser Gene reaktiviert werden kann, um auf diesem Wege das Zahnwachstum wiederzubeleben.

Die Forscher wollen in fine Kranke mit schweren Zahnanomalien behandeln.

Diese Ergebnisse sollen, so der Leiter der Forschungsgruppe, eine echte Revolution der zahnärztlichen Behandlung darstellen.

Kontakt:

Dr Efthimios Mitsiadis
Ecole Normale Supérieure de Lyon
Email: efthimios.mitsiadis@ens-lyon.fr

Dr Paul Sharpe
Kings College of London
Email: paul.sharpe@kcl.ac.uk

Diesen Artikel finden Sie in „Wissenschaft-Frankreich“ wieder, einem elektronischen Bulletin über die französische wissenschaftliche Aktualität in deutscher Sprache.
Kostenloses Abonnement per Email : sciencetech@botschaft-frankreich.de mit dem Vermerk “ Wissenschaft-Frankreich „.
Die Wissenschaftsabteilung der französischen Botschaft in Deutschland setzt sich für die Förderung der bilateralen Kooperation zwischen Frankreich und Deutschland im Bereich Forschung und Entwicklung ein. Sie arbeitet an einer Verbesserung des Austausches von Informationen zwischen beiden Ländern über die Forschungseinrichtungen, Universitäten, die private Forschung und informiert über die wissenschaftliche Aktualität beider Länder.

Media Contact

Michel Guichard idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie

Der innovations-report bietet im Bereich der "Life Sciences" Berichte und Artikel über Anwendungen und wissenschaftliche Erkenntnisse der modernen Biologie, der Chemie und der Humanmedizin.

Unter anderem finden Sie Wissenswertes aus den Teilbereichen: Bakteriologie, Biochemie, Bionik, Bioinformatik, Biophysik, Biotechnologie, Genetik, Geobotanik, Humanbiologie, Meeresbiologie, Mikrobiologie, Molekularbiologie, Zellbiologie, Zoologie, Bioanorganische Chemie, Mikrochemie und Umweltchemie.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Globale Erwärmung aktiviert inaktive Bakterien im Boden

Neue Erkenntnisse ermöglichen genauere Vorhersage des Kohlenstoffkreislaufs. Wärmere Böden beherbergen eine größere Vielfalt an aktiven Mikroben: Zu diesem Schluss kommen Forscher*innen des Zentrums für Mikrobiologie und Umweltsystemforschung (CeMESS) der Universität…

Neues Klimamodell

Mehr Extremregen durch Wolkenansammlungen in Tropen bei erhöhten Temperaturen. Wolkenformationen zu verstehen ist in unserem sich wandelnden Klima entscheidend, um genaue Vorhersagen über deren Auswirkungen auf Natur und Gesellschaft zu…

Kriebelmücken: Zunahme der Blutsauger in Deutschland erwartet

Forschende der Goethe-Universität und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums in Frankfurt haben erstmalig die räumlichen Verbreitungsmuster von Kriebelmücken in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen modelliert. In der im renommierten…

Partner & Förderer