Biochemische Toxikologie

Eine wichtige Gruppe ubiquitärer Umweltkontaminanten sind Liganden eines nukleären Transkriptionsfaktors, des Arylhydrocarbon (Ah)- oder Dioxin-Rezeptors. Dieser Rezeptor induziert den Fremdstoffmetabolismus sowie die Expression wichtiger physiologischer Wachstumsfaktoren. Dioxine sind nicht mutagen, gehören aber zu den potentesten Tumorpromotoren der Hepatokarzinogenese bei Nagern. Die Forschergruppe hat sich zum Ziel gesetzt, den Mechanismus der dioxinvermittelten Karzinogenese aufzuklären und zu einer verbesserten Risikoabschätzung chronischer Dioxinexposition beizutragen.Koordinatoren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Fachgebiete

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Aufbruchstimmung in der Alzheimer-Forschung

Bei der Alzheimer Erkrankung lagern sich Eiweiße im Gehirn ab und schädigen es. Prof. Dr. Susanne Aileen Funke von der Hochschule Coburg hat eine Methode gefunden, die solche gefährlichen Eiweißverbindungen…

Chronische Entzündungen durch Ansätze aus der Natur behandeln

Die interdisziplinäre Forschungsgruppe „nature4HEALTH“ hat jüngst ihre Arbeit aufgenommen. Das Team der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Universitätsklinikums Jena entwickelt ganzheitliche naturstoffbasierte Therapieansätze für die Behandlung chronisch-entzündlicher Erkrankungen. Chronische Entzündungen sind…

Antivirale Beschichtungen und Zellkultur-Oberflächen maßgeschneidert herstellen

Verfahren der Kieler Materialwissenschaft ermöglicht erstmals umfassenden Vergleich von Beschichtungen für biomedizinische Anwendungen. Der Halteknopf im Bus, die Tasten im Fahrstuhl oder die Schutzscheibe am Anmeldetresen in der Arztpraxis: Täglich…

Partner & Förderer