Weltmarkttrend geht zu Automatikgetrieben

In seinem Vortrag wird er u. a. Entwicklungsziele von Audi Multitronic sowie technische Eckdaten vorstellen. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Automatikgetriebe in Pkw erfreuen sich auch im europäischen Raum zunehmender Beliebtheit. Gleichzeitig steigen die Anforderungen an den Komfort. Die Stufengetriebe mit hydraulischem Drehmomentwandler haben derzeit die größte Verbreitung. Daneben gibt es auch Ausführungen ohne Wandler als sog. Automatisierte Schaltgetriebe (Multi-Mode-Getriebe von Toyota) oder sog. Doppelkupplungsgetriebe (Direktschaltgetriebe von Volkswagen).

Daneben sind auch stufenlose Getriebe mit und ohne Wandler auf dem Markt. Diese stufenlosen Getriebe weisen naturgemäß den höchsten Schaltkomfort auf. Im Gegensatz zum Stufen-Schaltgetriebe wird hier das Übersetzungsverhältnis ohne Einsatz von Zahnrädern realisiert. Momentan werden hierfür meist variable Umschlingungsgetriebe (Continuously Variable Transmission – CVT) verwendet. Sie werden von Mercedes Benz als Autotronic (mit Wandler) und von AUDI als Multitronic (mit Kupplung) angeboten. Im Anschluss an den Vortrag ist eine Diskussion vorgesehen.

Peter Schiberna studierte von 1988 bis 1993 Allgemeinen Maschinenbau in Stuttgart und promovierte 1997 im Bereich Antriebstechnik. Seit 1997 ist er in der Audi AG im Bereich Getriebeentwicklung tätig und seit 2002 Leiter der Mechanik CVT. Von Februar bis Juni 2004 leitete er die CVT-Produktion im VW-Werk Kassel.

¹ Zur Information: Das Institut für Mobile Systeme vereinigt seit 01. Januar 2006 die Institute für Maschinenmesstechnik und Kolbenmaschinen sowie für Mechatronik und Antriebstechnik

Media Contact

Waltraud Riess idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-magdeburg.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive

Die wissenschaftliche Automobilforschung untersucht Bereiche des Automobilbaues inklusive Kfz-Teile und -Zubehör als auch die Umweltrelevanz und Sicherheit der Produkte und Produktionsanlagen sowie Produktionsprozesse.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automobil-Brennstoffzellen, Hybridtechnik, energiesparende Automobile, Russpartikelfilter, Motortechnik, Bremstechnik, Fahrsicherheit und Assistenzsysteme.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close