High Tech in Architektur und Kunst

Seit Ende der 1980er Jahre tüfteln Wissenschaftler an einem Verfahren, das im Computer erstellte Modelldaten – so genannte CAD-Daten – direkt in ein dreidimensionales Objekt umsetzt: Rapid Prototyping. Schicht für Schicht wird das virtuelle Objekt an das System weitergeleitet und von ihm physisch aufgebaut, wobei der aufgetragene Werkstoff geklebt, verschmolzen oder per Laser versintert wird.

Die Bandbreite an einsetzbaren Materialien reicht von thermoplastischen Werkstoffen über Metalle bis hin zu Keramiken. Der schichtweise Aufbau des Produktes ermöglicht hochkomplexe Geometrien mit Hinterschneidungen und filigranen Strukturen. So können bewegliche Getriebe in einem Stück gefertigt, oder auch Einrichtungsgegenstände hinter den Fenstern eines Modellgebäudes gleich mit eingesetzt werden.

Das Rapid Prototyping wurde lange Zeit lediglich für die Herstellung von Anschauungsmustern eingesetzt. Heute werden mit diesem Verfahren unter anderem anspruchsvolle Werkzeuge hergestellt. Mit Hilfe moderner Scannertechnik ist es inzwischen sogar möglich, dreidimensionale Objekte berührungslos zu erfassen und als virtuelles Computermodell abzubilden. Diese CAD-Daten wiederum können zu einer Nachbildung per Rapid Prototyping verwendet werden.

In Zusammenarbeit mit der Designerin und Ausstellungsleiterin Heidemarie Kunert erstellte das Fraunhofer IPK mittels Rapid Protyping das Negativmodell einer Plastik. Durch Abguss in dieses Kunststoffmodell kann die Plastik detailgetreu vervielfältigt werden. Zu sehen ist ein solches Ergebnis zur Langen Nacht der Wissenschaften 2007 am 9. Juni und darüber hinaus in der Ausstellung »Tasten« des Ausstellungszyklus »Die Sinne« im Forum des Technologie- und Innovationsparks Berlin (TIB).

Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK betreibt angewandte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten zukunfts-orientierter Technologien für den Produktionsprozess in Fabriken. Zu den wesentlichen Aufgaben des Fraunhofer IPK gehört es, für industrielle und öffentliche Auftraggeber Basisinnovationen in funktionsfähige Anwendungen zu überführen.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Claudia Engel
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK
Tel.: +49 (0)30 / 3 90 06-1 40
E-Mail: claudia.engel@ipk.fraunhofer.de

Media Contact

Claudia Engel Fraunhofer IPK

Weitere Informationen:

http://www.ipk.fraunhofer.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer