Elektronische Produktkataloge nach BMEcat

Fraunhofer IAO hat in Kooperation mit Sprandel Storserver Systems eine kostengünstige und intuitive Lösung auf Basis der Office-Anwendung Microsoft Excel entwickelt.

Qualitativ hochwertige Produktdaten werden für Lieferanten und Hersteller zunehmend zum entscheidenden Erfolgsfaktor für E-Commerce Projekte. Spezielle Produktdatenmanagement-Werkzeuge für die Bereitstellung elektronischer Produktkataloge sind für kleine und mittelständische Unternehmen häufig zu komplex oder kostenintensiv. Fraunhofer IAO hat in Kooperation mit Sprandel Storeserver Systems eine kostengünstige und intuitive Lösung auf Basis der Office-Anwendung Microsoft Excel entwickelt.
Der Austausch elektronischer Kataloge zwischen Einkäufern, elektronischen Marktplätzen und deren Lieferanten findet zumeist mittels des XML-Austauschstandards BMEcat statt. In der jetzt veröffentlichten Version 1.0 bietet die Anwendung „Storeserver Generator“ verschiedene Excel-Arbeitsblätter, in welchen Artikelstammdaten, sowie Produktgruppen und Kataloginformationen eingetragen werden. Die Artikel können gemäß den von Fraunhofer IAO entwickelten Standards ecl@ss und ETIM klassifiziert werden. Über standardmäßig vorhandene Importfilter können Daten aus anderen Anwendungen übernommen werden. Zusätzlich sichern Prüfmechanismen die Qualität des Katalogs. Die Produktdaten können anschließend im BMEcat-Format exportiert und an Kunden ausgeliefert werden.
BMEcat ist ein von den Einkäufern von Großunternehmen entwickelter Standard, der erstmals Ende 1999 veröffentlicht wurde. BMEcat ist der mit Abstand am weitesten verbreitete Austauschstandard für elektronische Produktkataloge im deutschsprachigen Raum. Auch international wird BMEcat zunehmend im zwischenbetrieblichen E-Commerce eingesetzt.
Detaillierte Informationen zur Excel-Anwendung sowie eine Demoversion stehen unter http://generator.storeserver.net bereit. Die Beschreibung des BMEcat-Standards sowie die Spezifikation können unter http://www.bmecat.org abgerufen werden.
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Oliver Kelkar
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-24 48, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-51 11
E-Mail: Oliver.Kelkar@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Software-Framework KI4D4E: Schnelle 4D-Einblicke in Materialien und Substanzen

Um Vorgänge im Mikrometerbereich wie etwa die Entladung einer Batterie sichtbar zu machen, brauchte man bisher leistungsfähige Computer, die Tage, wenn nicht gar Monate mit der Auswertung großer Mengen von…

Leistungsstarke Alternative zur dynamischen Dichtefunktionaltheorie

Lebende Organismen, Ökosysteme und der Planet Erde sind, vom Standpunkt der Physik betrachtet, Beispiele für außerordentlich große und komplexe Systeme, die sich nicht im thermischen Gleichgewicht befinden. Um Nichtgleichgewichtssysteme physikalisch…

Lebensmittelsicherheit: Plasma statt Chemikalien

Ein neues Verfahren zur Reinigung von Transportbändern in der Lebensmittelproduktion kann die bisher üblichen Desinfektionschemikalien ersetzen: Plasmabehandeltes Wasser ist rückstandsfrei einsetzbar und wirkt bei kürzerer Einwirkzeit effizient gegen mikrobielle Kontamination….

Partner & Förderer