Elektronische Produktkataloge nach BMEcat

Fraunhofer IAO hat in Kooperation mit Sprandel Storserver Systems eine kostengünstige und intuitive Lösung auf Basis der Office-Anwendung Microsoft Excel entwickelt.

Qualitativ hochwertige Produktdaten werden für Lieferanten und Hersteller zunehmend zum entscheidenden Erfolgsfaktor für E-Commerce Projekte. Spezielle Produktdatenmanagement-Werkzeuge für die Bereitstellung elektronischer Produktkataloge sind für kleine und mittelständische Unternehmen häufig zu komplex oder kostenintensiv. Fraunhofer IAO hat in Kooperation mit Sprandel Storeserver Systems eine kostengünstige und intuitive Lösung auf Basis der Office-Anwendung Microsoft Excel entwickelt.
Der Austausch elektronischer Kataloge zwischen Einkäufern, elektronischen Marktplätzen und deren Lieferanten findet zumeist mittels des XML-Austauschstandards BMEcat statt. In der jetzt veröffentlichten Version 1.0 bietet die Anwendung „Storeserver Generator“ verschiedene Excel-Arbeitsblätter, in welchen Artikelstammdaten, sowie Produktgruppen und Kataloginformationen eingetragen werden. Die Artikel können gemäß den von Fraunhofer IAO entwickelten Standards ecl@ss und ETIM klassifiziert werden. Über standardmäßig vorhandene Importfilter können Daten aus anderen Anwendungen übernommen werden. Zusätzlich sichern Prüfmechanismen die Qualität des Katalogs. Die Produktdaten können anschließend im BMEcat-Format exportiert und an Kunden ausgeliefert werden.
BMEcat ist ein von den Einkäufern von Großunternehmen entwickelter Standard, der erstmals Ende 1999 veröffentlicht wurde. BMEcat ist der mit Abstand am weitesten verbreitete Austauschstandard für elektronische Produktkataloge im deutschsprachigen Raum. Auch international wird BMEcat zunehmend im zwischenbetrieblichen E-Commerce eingesetzt.
Detaillierte Informationen zur Excel-Anwendung sowie eine Demoversion stehen unter http://generator.storeserver.net bereit. Die Beschreibung des BMEcat-Standards sowie die Spezifikation können unter http://www.bmecat.org abgerufen werden.
Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Oliver Kelkar
Nobelstraße 12, D-70569 Stuttgart
Telefon +49 (0) 7 11/9 70-24 48, Telefax +49 (0) 7 11/9 70-51 11
E-Mail: Oliver.Kelkar@iao.fhg.de

Media Contact

Henning Hinderer idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer