Attraktiv und günstig wohnen mit "Students-Loft" – Ideales Konzept für Uni-Städte

Eine innovative Idee der Architekten Sven Becker und Michael Sauter, die gerade ihr Studium an der Universität Stuttgart erfolgreich abgeschlossen haben, kann in Deutschlands Uni-Städten eine mögliche Lösung für die studentische Wohnungsnot sein. „Students-Loft“ heißt das Wohnkonzept, das Uni-Städten ermöglicht, rasch individuellen, günstigen Wohnraum für Studierende bereit zu stellen und leer stehenden Gewerbeimmobilien neue Marktchancen eröffnet. Das ist, sind die beiden Nachwuchsarchitekten überzeugt, eine Alternative zum bestehenden Wohnheimangebot.

Ihre leicht aufzustellenden Wohnboxen können in nicht vermieteten Gewerbeimmobilien aufgestellt werden. Die Wohnboxen sind baurechtlich als Möbel deklariert und müssen deshalb geringe brandschutzrechtliche Anforderungen erfüllen, was einen kostengünstigen und schnellen Umbau der Immobilie ermöglicht.

20 Quadratmeter Wohnfläche bietet das Wohnmöbel, das den räumlichen Bedingungen angepasst werden kann. Die Wohnbox ist komplett möbliert und sogar mit einem 1,20 Meter breiten Bett ausgestattet. Ein öffnungsfähiges Wandelement erweitert den individuellen Wohnraum zur Fassade hin, wodurch Leben und Arbeiten direkt in der Halle ermöglicht wird. Sanitär- und Kücheneinheiten, Fitnessbereiche, Internetpools oder Leseecken werden in der Halle gemeinsam genutzt.

Als nächsten Schritt suchen Michael Sauter und Sven Becker Investoren, die das Vorhaben unterstützen. Erste Gespräche in Stuttgart laufen bereits. Interessant ist die Idee von Students-Loft nicht nur für den Bereich des studentischen Wohnens, sondern auch für den Einsatz bei Großereignissen wie der Fußball-WM, als Start-up Büro oder Jugendhotel.

Im Rahmen der internationalen Möbelmesse in Köln vom 16. bis 22. Januar 2006 haben die beiden Architekten Gelegenheit, ihren mit Unterstützung zahlreicher Sponsoren realisierten Prototypen auszustellen. Die Teilnahme erfolgt im Rahmen von futurepoint 06, einem Wettbewerb für visionäre Design-, Objekt und Raumkonzeptionen.

Im Vorfeld der Möbelmesse in Köln laden wir Medienvertreter zum „Probe-wohnen“ im Prototyp des Students-Loft an der Universität Stuttgart ein.

Zeit: 4. Januar 2006, 15.00 Uhr
Ort: Universität Stuttgart, Bereich Stadtmitte, Keplerstraße 11, Foyer

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme unter presse@uni-stuttgart.de oder Fax 0711/121-2188

Media Contact

Ursula Zitzler idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen

Die zukunftsorientierte Gestaltung unseres Wohn- und Lebensraumes erhält eine immer größer werdende Bedeutung. Die weltweite Forschung in den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Nachhaltiges Bauen, innovative Baumaterialien, Bautenschutz, Geotechnik, Gebäudetechnik, Städtebau, Denkmalschutz, Bausoftware und Künstliche Intelligenz im Bauwesen.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer