OekoVet.de ist online – Das veterinärmedizinische Informationsportal zur Agrarwende

Die Agrarwende und die damit wachsende Zahl ökologisch produzierender landwirtschaftlicher Betriebe stellt Landwirte, Tierärzte und Berater vor neue Herausforderungen. Bei der tierärztlichen Betreuung von ökologisch gehaltenen Nutztieren sind die rechtlichen Bestimmungen des Ökolandbaus (u.a. die EG-Öko-Verordnung) zu beachten. Diese schreiben einen bevorzugten Einsatz von wirksamen Naturheilverfahren vor. Neben der Behandlung erkrankter Tiere gehört insbesondere die vorbeugende Beratung der Landwirte zum Aufgabenbereich des Tierarztes. In Zusammenhang mit der ökologischen Produktion sind viele Bestimmungen zu berücksichtigen, die über die Anforderungen an konventionelle Betriebe hinausgehen und deren Kenntnis für Tierarzt und Landwirt unabdingbar ist. Die notwendigen Informationen liegen in einer Vielzahl, meist schwer zugänglicher Informationsquellen vor. Im Rahmen seiner Doktorarbeit an der Tierklinik für Fortpflanzung, Arbeitsgruppe VetMedia, am Fachbereich Veterinärmedizin der Freien Universität Berlin sammelt der Tierarzt Sebastian Arlt diese Informationen und präsentiert sie über das internetbasierte Informationssystem OekoVet.de, das neue Internetportal zur ökologischen Tierhaltung und den alternativen Therapiemethoden. Von wissenschaftlichem Interesse ist dabei, ob mit internetbasierten Literaturarbeiten wissenschaftliche Ergebnisse schneller an den Nutzer und Praktiker vermittelt werden können. Weiterhin wird ein praktikables Verfahren zur systematischen Bewertung veterinärmedizinischer Veröffentlichungen entwickelt und untersucht.

OekoVet.de bietet Tierärzten, Landwirten, Beratern, Studierenden und auch Verbrauchern aktuelle, praxisorientierte und kostenneutrale Informationen zur Krankheitsvorbeuge in der ökologischen Tierhaltung und den alternativen Therapiemethoden. Neben Angaben zu den rechtlichen Aspekten der ökologischen Nutztierhaltung bietet das Internetportal einen Überblick über die Grundlagen der alternativen Therapiemethoden. Dabei wird auch auf Besonderheiten in der praktischen Anwendung der Akupunktur, Homöopathie, Phytotherapie und anderer Naturheilverfahren beim Tier eingegangen.

Einen besonderen Nutzen von OekoVet.de bietet eine Literaturdatenbank, über die schnell auf Publikationen zu den Naturheilverfahren in der Veterinärmedizin zugegriffen werden kann. Der wissenschaftliche Wert und die praktische Anwendbarkeit der Veröffentlichungen werden mit einem Punktesystem bewertet. Somit erhält der Nutzer vor einer Maßnahme einen schnellen Überblick über die Wirksamkeit und die Erfolgsaussichten einer alternativen Behandlung. Aktuelle Meldungen aus der ökologischen Landwirtschaft sowie der Tierhaltung und neue Erkenntnisse zu den Naturheilverfahren werden in der Rubrik „Aktuelles“ mitgeteilt. In einem Veranstaltungskalender sind Fortbildungstermine aus dem Bereich der Naturheilverfahren zu finden.

OekoVet.de ist ein ständig wachsendes und aktualisiertes Internetportal. Es zeigt auch dem in der konventionellen Tierhaltung tätigen Tierarzt Alternativen auf. Im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird so der Einsatz konventioneller Medikamente vermindert. Dies bedeutet eine Verringerung von Risiken wie Rückstände in Nahrungsmitteln tierischer Herkunft und Resistenzen von Bakterien und Parasiten. Das Internetportal leistet einen innovativen Beitrag zur Agrarwende und deckt den wachsenden Bedarf an Informationen zur ökologischen Tierhaltung und der Anwendung von Naturheilverfahren. OekoVet.de gehört neben VetAbis.de und Vetiosus.de zur Familie von Vetion.de.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:
TA Sebastian Arlt, Tierklinik für Fortpflanzung der Freien Universität Berlin, AG VetMedia, Königsweg 63, 14163 Berlin, Tel.: 030 / 838-62658, E-Mail: arlt@oekovet.de

Media Contact

Ilka Seer idw

Weitere Informationen:

http://www.oekovet.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften

Weltweite, wissenschaftliche Einrichtungen forschen intensiv für eine zukunftsfähige Land- und Forstwirtschaft.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Themen: Bioenergie, Treibhausgasreduktion, Renaturierung und Landnutzungswandel, Tropenwälder, Klimaschäden, Waldsterben, Ernährungssicherung, neue Züchtungstechnologien und Anbausysteme, Bioökonomie, Wasserressourcen und Wasserwiederverwendung, Artenvielfalt, Pflanzenschutz, Herbizide und Pflanzenschädlinge, digitale Land- und Forstwirtschaft, Gentechnik, tiergerechte Haltungssysteme und ressourcenschonende Landwirtschaft.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Produktionstechnologie für schwere Nutzfahrzeuge

Das EU-Klimaziel, den CO2-Ausstoß von neuen Pkw bis 2030 um 37,5 Prozent zu senken, soll bereits in fünf Jahren auch auf schwere Nutzfahrzeuge ausgedehnt werden. Weitere Verschärfungen der Ziele werden…

Neues Modell zur Genregulation bei höheren Organismen

Gene können je nach Bedarf an- und ausgeschaltet werden, um sich an Umweltveränderungen anzupassen. Aber wie genau interagieren die verschiedenen beteiligten Moleküle miteinander? Wissenschaftler des Institute of Science and Technology…

Infektionsrisiko COVID-19: Simulation von Aerosolbelastung in Räumen

Im Fachbereich Ingenieurwissenschaften der Hochschule RheinMain (HSRM) wurde ein Simulationsmodell erstellt, mit dem die Aerosolausbreitung in Räumen berechnet, bewertet und untersucht werden kann. Das Simulationsmodell ist in der Lage, unterschiedliche…

Partner & Sponsoren

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close