Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Erprobung in klinischer Studie: Essener Wissenschaftler entwickelten DNA-Impfstoff gegen schwarzen H

In Zusammenarbeit mit Internisten aus Mainz und München überprüfen
Wissenschaftler des Essener Universitätsklinikums in einer klinischen
Studie zum ersten Mal die Wirkung eines DNA-Impfstoffes gegen den
Schwarzen Hautkrebs. 15 Patienten, die an einem malignen Melanom leiden,
bei denen sich aber noch keine Metastasen (Tochtergeschwülste) gebildet
haben, nehmen an dieser sogenannten Phase-I-Studie teil. Die beteiligten
Ärzte und Biologen um Privatdozent Dr. Stephan Wagner von der E

Aktiver Lebensstil verringert Arteriosklerose-Risiken

Jena. (28.07.00) Sportmuffel leben gefährlich. Denn wer nicht regelmäßig trainiert, dessen Risiko für eine Verkalkung der Herzkranzgefäße steigt auf das Doppelte. Diesem Phänomen, das bislang nur aus epidemiologischen Studien bekannt war, sind Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena auf der Spur. Das Team um den Sportmediziner Professor Holger Gabriel untersucht mit modernsten Methoden, warum sich in Blutgefäßen von Sportlern weniger Verkalkungen bilden als bei Untrainierten. „Im

Krebsgeschwulst verursacht Wachstumshormon-Produktion

Ärzte des Universitätsklinikums Freiburg entdecken bislang unbekannte Ursache der „Wachstumskrankheit“ Akromegalie Ärzten der endokrinologischen Abteilung der Medizinischen Universitätsklinik am Universitätsklinikum Freiburg ist es unter der Leitung von Professor Dr. Martin Reincke gelungen, eine Patientin erfolgreich zu behandeln, die an einem Überschuss an Wachstumshormonen litt. Die Mediziner entdeckten eine bislang noch nicht beschriebene Form der Wachstumshormon-Produktion,

Mehr Hinwendung zum Krebspatienten

Mehr Hinwendung zum Krebspatienten Deutsche Krebshilfe fördert
Psycho-Onkologischen Dienst

Wiesbaden – In onkologischen Schwerpunktkliniken werden Krebspatienten
auf hohem medizinischen Niveau therapiert. Doch mit der Behandlung des
Körpers allein ist es nicht getan: Krebskranke Menschen brauchen auch
seelische Unterstützung. Bislang ist die Psychoonkologie nur in den
wenigsten Akutkrankenhäusern verankert. Daher fördert die Deutsche
Krebshilfe an den Dr.-Horst-Sc

Caspase-I und Pankreas-CA

Moleküle für Tod und Erneuerung Europäischer Pankreatologenpreis

Für ihre Arbeit »Inhibition of Caspase-Reduction proliferation rates in
human pancreatic carcinoma cells« hat die Pankreasforschergruppe aus der
Abteilung Allgemein- und Viszeral-Chirurgie der Universität Ulm Dr. Sophia
Schlosser, PD Dr. Susanne Gansauge, PD Dr. Frank Gansauge und
Abteilungsleiter Prof. Dr. Hans G. Beger) anläßlich der Tagung der
Europäischen Pankreatologen in Kiel den diesjährigen Eur

Plötzlich dem Herztod entronnen: erster ICD im Land implantiert

Uni-Kardiologie startet in Mecklenburg-Vorpommern neues
Behandlungskonzept durch Implantation eines biventrikulären Kardioverters/Defibrillators (ICD)

Erstmals in Mecklenburg-Vorpommern wurde am 9. Juni 2000 in der
Kardiologie der Klinik für Innere Medizin B unter der Leitung des neuen
Klinikdirektors Prof. Dr. Stephan Felix ein neues innovatives
Therapiekonzept angewandt. Es handelt sich mit dem sogenannten
biventrikulären Kardioverter/Defibrillator (ICD) dabe

Seite
1 2.139 2.140 2.141 2.142 2.143 2.148