Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Blockchain die Finanzwelt verändert

28.09.2016

Whitepaper von Infosys Consulting und der HHL Leipzig Graduate School of Management stellt Blockchain-Pilotprojekte vor.

Infosys Consulting und die HHL Leipzig Graduate School of Management haben kürzlich das Whitepaper Blockchain Technology and the Financial Services Market: State of the Art Analysis veröffentlicht.


Whitepaper “Blockchain Technology and the Financial Services Market” von Infosys Consulting und der HHL Leipzig Graduate School of Management stellt Blockchain-Pilotprojekte vor.

Immer mehr Banken erkennen das Potential der Blockchain-Technologie und loten Möglichkeiten aus, diese zu nutzen. Das Whitepaper stützt sich auf Aussagen von Experten von Infosys Consulting sowie Finanzunternehmen. Es bietet einen Ausblick auf Möglichkeiten und Grenzen der Blockchain-Technologie für die verschiedenen Bereiche der Finanzindustrie.

Wichtige Erkenntnisse sind u.a.:

  • Blockchain kann Kosten reduzieren und gleichzeitig Sicherheit, Transparenz und Effizienz steigern; am vielversprechendsten sind Anwendungen beim grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr, im Bereich Trade Finance und auf dem OTC-Markt
  • Trusted Third Parties und Clearinghäuser müssen sich auf Wettbewerb einstellen, da die Distributed-Ledger-Systeme vorteilhafter sind als die bestehenden zentralisierten Hauptbücher
  • Trotz der fehlenden Regulierung wird sich Blockchain in den nächsten fünf bis zehn Jahren in der Finanzindustrie ausbreiten; 47 Prozent der Finanzinstitute evaluieren bereits einen Einsatz
  • Die Zusammenarbeit zwischen Banken und Fintechs ist essentiell für die weitere Verbesserung und Verbreitung von Blockchain

Jun.-Prof. Dr. Vivek K. Velamuri, HHL Schumpeter Juniorprofessur für Entrepreneurship und Technologietransfer, sagt: “Blockchain kann in vielen Branchen und Anwendungsfällen Kosten reduzieren sowie die Geschwindigkeit und Sicherheit von Transaktionen erhöhen. Sie wird genutzt, um die Herkunft von Diamanten nachzuweisen, indem deren Weg von der Mine bis zum Juwelierladen verfolgt wird. Ein anderes Projekt in Schweden will herausfinden, wie Blockchain genutzt werden kann, um Fehler bei der Eintragung von Grundrechten zu reduzieren und die Sicherheit zu erhöhen. Wir fangen gerade erst an, das Potential von Blockchain zu entdecken und es überrascht nicht, dass viele sie für die wichtigste IT-Erfindung des Jahrhunderts halten.”

Dr. Eric Günter Krause, Partner, Infosys Consulting, sagt: “Unsere Studie zeigt, dass die Finanzindustrie den Wert und die Bedeutung von Blockchain erkannt hat. Wir sind uns sicher, dass das Entwicklungstempo in der nahen Zukunft anziehen wird. Nichtsdestotrotz müssen Banken, Unternehmen und Regulierungsbehörden zusammenarbeiten, um die Technologie ordentlich in die Regulierungsrahmen zu integrieren. Nur dann kann Blockchain seine maximal mögliche Streuung erreichen und seine Fähigkeiten entfalten.”

Methodologie
Die dem Whitepaper zugrundeliegende Forschung basiert auf einer qualitativen Befragung von 33 Experten aus dem Banken- und Fintech-Sektor.

Das Whitepaper finden Sie hier: http://infy.com/2cC4SL3 oder bei SlideShare unter http://www.slideshare.net/Infosys-Consulting/blockchain-white-paper-65857204

Über Infosys Consulting

Infosys Consulting ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Infosys (NYSE: INFY), einem globalen Marktführer in den Bereichen Business Consulting, Technologielösungen, Outsourcing und "next generation" Services mit über 193'000 Mitarbeitern und Kunden in über 50 Ländern. Infosys Consulting agiert als globaler Managementberatungszweig von Infosys und schlägt die Brücke zwischen Strategie und Umsetzung. Seinen Kunden liefert Infosys Consulting den größtmöglichen unternehmerischen Mehrwert mit Beratungsleistungen auf dem Gebiet der Strategie- und Prozessoptimierung sowie bei IT-getriebenen Transformationen. http://www.infosys.com/consulting

Über die HHL Leipzig Graduate School of Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programme, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. 2013 und auch 2014 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) herausgegebenen Rankings „Gründungsradar“. Laut der Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. http://www.hhl.de

Weitere Informationen:

http://www.slideshare.net/Infosys-Consulting/blockchain-white-paper-65857204
http://infy.com/2cC4SL3
http://www.infosys.com/consulting
http://www.hhl.de

MBA Volker Stößel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Clearinghäuser Finanzindustrie Finanzwelt HHL OTC-Markt Whitepaper

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wirtschaft auf stabilem Aufschwungpfad
15.11.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer steigt kräftig
30.10.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte