Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

REGIS-TR erwirbt Status als Registered Reporting Mechanism (RRM) für REMIT-Meldungen

18.03.2015

RRM-Status vereinfacht die gemäß REMIT-Verordnung vorgeschriebene Meldung von Transaktionen, Aufträgen und Fundamentaldaten für Energiegroßhandelsprodukte / Meldepflicht für Standardverträge beginnt am 7. Oktober, für Nicht-Standardverträge am 7. April 2016 / Neuer Service bringt REGIS-TR seinem Ziel näher, eine Komplettlösung für alle europäischen Meldevorschriften zu bieten

REGIS-TR hat seine Bewerbung um den Status eines Registered Reporting Mechanism (RRM) bei der EU-Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden (ACER) eingereicht.

Damit soll die erforderliche Koordination und Konsistenz bei der Überwachung der Aktivitäten gemäß der EU-Verordnung über die Integrität und Transparenz des Energiegroßhandelsmarkts (REMIT) sichergestellt werden.

Ziel der Verordnung ist die Gewährleistung von Transparenz und die Reduzierung von Marktmissbrauch und -manipulation, indem die Meldung von Aufträgen sowie Spot- und Derivatetransaktionen an den Energiegroßhandelsmärkten vereinfacht wird.

Mit der Bewerbung reagiert REGIS-TR auf die starke Nachfrage vonseiten seiner bestehenden Teilnehmerbasis sowie von Interessenten. Mehr als 10 Prozent der Teilnehmer von REGIS-TR sind unmittelbar an den Energiegroßhandelsmärkten aktiv, und Schätzungen zufolge wird ein noch viel größerer Anteil der das Transaktionsregister nutzenden Unternehmen, die 50 Prozent der Teilnehmerbasis ausmachen, Meldepflichten im Rahmen der REMIT unterliegen.

Irene Mermigidis, Managing Director von REGIS-TR, sagte: „Wir freuen uns, unsere Bewerbung bei der ACER eingereicht zu haben. Das Umfeld für Transaktionsmeldungen gemäß REMIT ist fragmentierter als dies bei der EMIR-Verordnung der Fall ist. Die meisten unserer Teilnehmer und Interessenten nutzen organisierte Marktplätze und handeln Nicht-Standardverträge bilateral.

Für diese Teilnehmer ist die Delegierung ihrer Meldeaufgaben schwierig, und selbst wenn ein organisierter Marktplatz in der Lage wäre, einen umfassenden RRM-Dienst zu bieten, bleibt immer noch das Problem, dass die meisten Teilnehmer diese Daten als strategisch sensibel betrachten. REGIS-TR ist ein neutraler Anbieter, dessen einziger Zweck in der Transaktionsberichterstattung besteht.

Zudem entspricht REGIS-TR bereits den höchsten europäischen Regulierungsstandards. Dadurch sind wir ganz selbstverständlich die erste Wahl für unsere Teilnehmer. Das Angebot des REMIT-Meldeservice unterstreicht nur noch die Position von REGIS-TR als unübertroffene Komplettlösung für alle europäischen aufsichtsrechtlichen Meldeanforderungen.“

Teilnehmer, die die REMIT-Dienste von REGIS-TR nutzen möchten, sollten sich an REGIS-TR per E-Mail an remit-support@regis-tr.com oder an ihren REGIS-TR-Kundenbetreuer wenden. Informationen zur Einrichtung und technische Anleitungen werden unseren Kunden zusammen mit einer nicht obligatorischen Testumgebung in den nächsten Wochen zur Verfügung gestellt.

REGIS-TR hat zudem ein Helpdesk für den technischen Support eingerichtet, der den Kunden vor und nach der Implementierung des Dienstes beratend zur Seite steht. Ein F&A-Dokument wird demnächst auf der allgemein zugänglichen Webseite von REGIS-TR unter www.regis-tr.com veröffentlicht.

Über REGIS-TR

REGIS-TR ist ein zentrales Transaktionsregister, in dem Derivate auf zahlreiche Produktklassen erfasst werden können. REGIS-TR reduziert den Administrationsaufwand und optimiert die operative Verwaltung solcher Transaktionen. REGIS-TR dient der Sammlung und Verwaltung von Informationen zu sämtlichen von den Teilnehmern gemeldeten Derivatetransaktionen und bietet Marktteilnehmern sowie Aufsichtsbehörden in bislang noch nie dagewesener Form einen komprimierten Überblick über die entsprechenden Derivatepositionen.

REGIS-TR erfüllt bereits alle neuen aufsichtsrechtlichen Anforderungen, die bislang veröffentlicht wurden, und richtet sich an Finanzinstitute und Nichtfinanzinstitute. Das Transaktionsregister bietet flexible Teilnahmemöglichkeiten je nach Profil und Bedürfnissen aller Interessengruppen und Akteure am Derivatemarkt.

Weiterführende Links
www.regis-tr.com
www.clearstream.com

Pressekontakt:

Oliver Frischemeier, +352-243-36606
oliver.frischemeier@clearstream.com

Oscar Moya Pescador,
omoya@grupobme.es

Pablo Malumbres,
pmalumbres@grupobme.es

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort
25.04.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie