Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues ISE-Optionshandelssystem soll im April 2011 starten

08.12.2010
Deutsche Börse führt ihre neue globale Handelsarchitektur Optimise™ ein

Die International Securities Exchange (ISE) gab heute einen aktualisierten Zeitplan für die Einführung ihres neuen Optionshandelssystems bekannt, das auf der Handelsarchitektur Optimise™ der Gruppe Deutsche Börse basiert.

Der Rollout von Optimise bei der ISE wird im April 2011 beginnen und bis Juli dauern, da sowohl der Primär- als auch der Sekundärmarkt der ISE auf die neue Plattform migrieren. Nach intensiven Gesprächen mit ihren Teilnehmern hat die ISE den Einführungszeitplan für Optimise vollständig überarbeitet und wird nun direkt ab dem Tag der Einführung umfangreichere Systemfunktionalitäten bereitstellen können.

„Die Entwicklung unseres neuen elektronischen Handelssystems, das auf Optimise basiert, wäre ohne den großen Erfahrungsschatz und die enormen Fachkenntnisse unserer Technologieteams auf beiden Seiten des Atlantiks nicht möglich gewesen“, so Daniel Friel, Chief Information Officer der ISE. „Das Ergebnis ist ein innovatives Handelssystem, das hinsichtlich Latenz und Leistung neue Maßstäbe in unserer Branche setzt. Die ISE wird dadurch im extrem wettbewerbsintensiven US-Optionsmarkt auch in Zukunft zu den Marktführern gehören.“

Mit Optimise hat die Gruppe Deutsche Börse heute auch ihre neue globale Handelsarchitektur eingeführt. Optimise bündelt das Know-how von Deutsche Börse Systems und ISE und soll künftig als gemeinsame Technologieinfrastruktur für die Handelsplätze der Gruppe Deutsche Börse fungieren. Optimise ist eine wichtige Säule in der IT-Strategie der Gruppe Deutsche Börse. Durch Optimise können Technologie-Upgrades schneller durchgeführt und Wartungskosten gesenkt werden. Zudem ergeben sich bessere Expansionsmöglichkeiten.

„Wir sind stolz, unsere Optimise-Architektur offiziell am Markt einzuführen und den ISE-Teilnehmern die Einzelheiten des Zeitplans mitzuteilen. Der Name Optimise verdeutlicht unseren Anspruch; Optimise steht für eine weltweit führende Technologielösung, die alle notwendigen Funktionalitäten besitzt, um im hart umkämpften Börsensektor erfolgreich zu bestehen“, sagte Michael Kuhn, Vorstandsmitglied der Deutschen Börse und CEO der Deutsche Börse Systems.

Optimise steht für die bestmögliche Technologie, die mit der neuen Handelsarchitektur realisiert wurde. Optimise bietet uneingeschränkte Flexibilität und kann so an die Anforderungen jedes Marktes, der auf der IT-Architektur aufbaut, individuell angepasst werden. Im Einsatz bei der ISE wird Optimise der besonderen Marktstruktur und den spezifischen Funktionalitätsanforderungen des US-Optionshandels gerecht werden.

Ansprechpartner für die Medien:
ISE: Molly McGregor, Telefon: +1 212-897-0275 Deutsche Börse Systems: Heiner Seidel, +49-(0) 69-2 11-1 15 00
Über Optimise™
Optimise™, die unternehmenseigene globale Handelsinfrastruktur der Gruppe Deutsche Börse, ist ein weltweit führendes System, das höchsten technischen

Anforderungen gerecht wird. Die wichtigsten Eigenschaften, die Optimise auszeichnen, sind Schnelligkeit, Leistung, Effizienz, Kapazität, Durchsatz,

Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Die globale Handelsinfrastruktur erfüllt die Anforderungen der Kunden nach minimaler Latenz und maximalem Durchsatz verbunden mit dem Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit.

Optimise ist die künftige gemeinsame Technologieinfrastruktur für die Börsen der Gruppe Deutsche Börse. Das flexible Systemkonzept ermöglicht die Entwicklung von Anwendungen und Funktionalitäten, die für bestimmte Marktstrukturen und Kundengruppen speziell erforderlich sind, sowie schnelle Technologie-Upgrades.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Praktisch keine Rezessionsgefahr, Wachstumsprognose wird angehoben
14.12.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie