Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kaum langfristiger Nutzen der Olympiade für Chinas Wirtschaft

05.08.2008
Durch die Sommerolympiade in Peking rückt China in den nächsten Wochen in den Blick der Weltöffentlichkeit. Auf die chinesische Wirtschaft dürften die Olympischen Spiele langfristig aber nur geringe Auswirkungen haben.

Auch direkte Impulse des weltgrößten Sportevents auf die chinesischen Aktienmärkte sind kaum zu erwarten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim unter rund 300 Analysten und institutionellen Anlegern aus Banken, Versicherungen und großen Industrieunternehmen.

Im Vorfeld der Olympischen Spiele hat die chinesische Wirtschaft - insbesondere der Bausektor - von den öffentlichen Ausgaben zum Ausbau der Infrastruktur erheblich profitiert. Zu bezweifeln ist hingegen, dass diese Investitionen einen langfristigen Effekt für die Volkswirtschaft haben. Gewöhnlich wird argumentiert, sportliche Großveranstaltungen würden auf Grund der Werbewirkung für den Standort und auf Grund verbesserter Infrastruktur zu einem höheren Wirtschaftswachstum im Gastgeberland beitragen.

Für China erwarten die ZEW-Finanzmarktexperten, dass dieser Effekt mit Blick auf die nächsten drei bis fünf Jahre wohl nur begrenzt zum Tragen kommen dürfte. Nur etwas mehr als ein Drittel der Experten geht von leichten positiven Auswirkungen der Olympischen Spiele auf die chinesische Wirtschaft aus. Mehr als die Hälfte der vom ZEW befragten Experten sieht weder positive noch negative Effekte und somit keinen nachhaltigen Nutzen für die Wirtschaft. Von sehr positiven oder sehr negativen Effekten geht hingegen kein Analyst aus. "Die Investitionen für die Olympiade konzentrieren sich hauptsächlich auf die Region um Peking. Für die gesamte chinesische Volkswirtschaft ist der Sondereffekt durch Olympia daher wohl eher gering", sagt Christian David Dick, Wissenschaftler am ZEW.

... mehr zu:
»Analyst »Volkswirtschaft »ZEW

In den vergangenen Jahren hat auch die Aussicht auf die Olympischen Spiele ihren Teil dazu beigetragen, eine Aufbruchsstimmung in China zu erzeugen. Diese hat die Börsen in Shanghai und Hongkong bis Oktober 2007 auf Rekordwerte steigen lassen. Seither sind die Kurse jedoch wieder stark gefallen. So notierte in Hongkong der Hang Seng-Index zuletzt bei etwa 22.500 Punkten (nach über 30.000 Punkten im Oktober 2007) und der SSE Composite-Index in Shanghai bei etwa 2.700 Punkten (nach einem Höchststand von über 6.000 Punkten im Oktober 2007).

Die geringere Dynamik am chinesischen Aktienmarkt macht sich auch in den Antworten auf die Frage, wie deutsche Investo-ren chinesische Aktien in ihren Portfolios innerhalb des nächsten Jahres gewichten werden, bemerkbar. Etwa 35 Prozent der befragten Analysten rechnen mit einer Aufstockung von chinesischen Aktien in den Depots, wohingegen 22 Prozent von einer Reduzierung ausgehen. Der größte Anteil der Experten (43 Pro-zent) erwartet, dass die Gewichtung unverändert bleiben wird.

"Das Votum der Experten signalisiert, dass die Investoren abwarten. Für deutsche Investoren wird nicht die Olympiade über den Kauf oder Verkauf chinesischer Aktien entscheiden", sagt Qingwei Wang, Wissenschaftler am ZEW. Vielversprechend an China ist für die vom ZEW befragten Analysten vor allem die von einer robusten Inlandsnachfrage getragene dynamische Wirtschaftsentwicklung.

Risiken sehen die Experten hingegen insbesondere in der hohen Inflation sowie in der Unsicherheit darüber, ob die Kursrückgänge der vergangenen Monate zu Ende sind oder ob weitere Korrekturen bevorstehen. Zudem schätzen mehr als die Hälfte der Finanzmarktexperten eine mögliche Einflussnahme der chinesischen Regierung auf die Aktienkurse als Risiko beziehungsweise großes Risiko ein.

Ansprechpartner:

Christian David Dick,
Telefon 0621 1235-305, E-Mail dick@zew.de
Qingwei Wang,
Telefon: 0621 1235-233, E-Mail wang@zew.de

Gunter Grittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.zew.de

Weitere Berichte zu: Analyst Volkswirtschaft ZEW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie