Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

German Private Equity Barometer: Stimmungsaufschwung auf dem Beteiligungsmarkt setzt sich fort

06.06.2011
- Lageurteile und Geschäfterwartungen steigen im 1. Quartal 2011 deutlich
- Verbesserte Bedingungen bei Fundraising und Exitmöglichkeiten
- Anhaltende Hochstimmung auf dem Beteiligungsmarkt erwartet

Die deutschen Beteiligungsgesellschaften starten mit guter Stimmung ins Jahr 2011. Das von der KfW Bankengruppe und dem Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften BVK für das Handelsblatt erstellte German Private Equity Barometer zeigt einen Anstieg des Geschäftsklimas im 1. Quartal 2011 um 5 Zähler auf 47,0 Punkte.

Der leichte Stimmungsrückgang zum Jahresende 2010 wird damit mehr als wettgemacht. Zum Stimmungsaufschwung tragen beide Komponenten des Indikators - Lageurteile und Geschäftserwartungen - bei. Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage der Beteiligungsgesellschaften klettert um 6 Zähler auf 39,2 Punkte, der Indikator für die Geschäftserwartungen zieht um 4,1 Zähler auf 54,8 Punkte an. Beide Indikatoren liegen nun deutlicher über ihren langfristigen Mittelwerten als zuvor. Dies signalisiert, dass sich der Aufschwung am deutschen Beteiligungskapitalmarkt zu einem Stimmungsboom entwickelt.

Die Stimmung bezüglich der konjunkturellen Situation ist nun so gut wie seit ihrem Höchststand im Frühsommer 2007 nicht mehr und die Signale, die von den Aktienmärkten ausgehen sind nach dem Ende der Finanzkrise und einer kurzen Flaute Mitte des Jahres 2010 wieder sehr positiv. Seitens der konjunkturellen Faktoren kommt bei den Beteiligungsgesellschaften lediglich in Bezug auf die Marktzinsen Besorgnis auf. Sowohl das aktuelle Zinsniveau als auch die Zinserwartungen werden zwar nach wie vor als überdurchschnittlich gut beurteilt, die Bewertung der Zinserwartungen fällt jedoch um satte 31 Zähler.

Die Gründe für den Stimmungsaufschwung liegen in den sich verbessernden Bedingungen beim Fundraising und den Exitmöglichkeiten sowie einem abnehmenden Abschreibungsbedarf für Totalverluste.

Stimmungsdämpfend wirkt sich demgegenüber der konjunkturbedingte Auftrieb der Einstiegspreise für Beteiligungen aus. Der Anstieg des Geschäftsklimas im Beteiligungskapitalmarkt erstreckt sich sowohl auf das Früh- als auch für das Spätphasensegment. Die Marktfaktoren signalisieren in der Gesamtschau, dass sich das Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt in absehbarer Zeit weiter positiv entwickeln wird.

Dr. Norbert Irsch, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe, zeigt sich zufrieden mit der aktuellen Entwicklung: "Nach dem leichten Stimmungsdämpfer im Vorquartal setzt sich der Anstieg des Geschäftsklimas zu Beginn des neuen Jahres wie erwartet fort. Auch für das kommende Quartal gehen wir von einer positiven Entwicklung aus - sowohl im Früh- als auch im Spätphasensegment. Für die Frühphase ist diese Prognose allerdings mit mehr Unsicherheit verbunden, weil dort die Volatilität der Geschäftserwartungen ohnehin höher ist und die Bewertung der Fundraisingsituation im Vergleich zum Vorquartal zurückgeht." BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs ist zuversichtlich, dass der Markt trotz der steigenden Preise für neue Beteiligungen die geforderten Investitionen leistet: "Zwar verstärkt sich der Wettbewerb um Investitionsgelegenheiten, die Einstiegsbewertungen sind trotz des Anstiegs jedoch nach wie vor fair. Sollten seitens der konjunkturellen Rahmenbedingungen keine Hiobsbotschaften kommen, sehen wir eine gute Ausgangslage für ein gelungenes Investitionsjahr 2011."

Das German Private Equity Barometer ermittelt die Indikatoren zur aktuellen Geschäftslage, zu den Geschäftserwartungen für das kommende halbe Jahr sowie zum daraus als Mittelwert errechneten Geschäftsklima auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt. Grundlage ist eine Befragung der Mitglieder des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften BVK. Die Indikatoren zur aktuellen Geschäftslage und zu den Geschäftserwartungen sind die Salden aus den jeweiligen Prozentanteilen von Gut- und Schlechtmeldungen der Beteiligungsgesellschaften. Das German Private Equity Barometer wird seit November 2003 quartalsweise erstellt.

Die neue Ausgabe des German Private Equity Barometer ist unter www.kfw.de in der Kategorie "Research" abrufbar.

Pressekontakt:
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-4400, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: presse@kfw.de

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Was winzige Strukturen über Materialeigenschaften verraten

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Rasche Umweltveränderungen begünstigen Artensterben

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie