Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Clearstream baut Reichweite im Sicherheitenmanagement durch Verbindung zur Deutschen Bank aus

22.07.2014

Die Zusammenarbeit wird den Sicherheiten- und Liquiditätspool für gemeinsame Kunden durch eine automatische Verbindung zum Global Liquidity Hub von Clearstream weiter vergrößern/Die Deutsche Bank profitiert von Clearstreams integriertem Kundenangebot im Bereich Sicherheitenmanagement/Nach BNP Paribas, Citi und Standard Chartered ist die Deutsche Bank der nächste Partner, der die Clearstream-Lösung im Sicherheitenmanagement für Depotbanken nutzt

Clearstream und die Deutsche Bank haben eine Vereinbarung zur Entwicklung einer maßgeschneiderten Sicherheitenmanagement-Lösung über drei Parteien (Triparty Collateral Management) unterschrieben, die die Deutsche Bank ihren Kunden anbieten kann.

Die Zusammenarbeit wird es Clearstream erlauben, das Volumen an Sicherheiten, die das Unternehmen verwaltet (626,9 Milliarden Euro im Juni 2014), um die Liquidität der Deutschen Bank zu erhöhen; die Kunden der Deutschen Bank werden wiederum auf das integrierte Angebot an Services im Sicherheitenmanagement über drei Parteien zurückgreifen können, die Clearstream über seinen Global Liquidity Hub anbietet.

Dieser einzige und optimierte Pool an Sicherheiten wird es Kunden der Deutschen Bank erlauben, ihre Bestände an Sicherheiten zu konsolidieren, um damit globale Finanzrisiken (Exposures) äußerst effizient zu besichern.

Während die Kunden der Deutschen Bank ihr verwahrtes Vermögen weiterhin im umfangreichen Verwahrnetzwerk der Deutschen Bank verwalten, führt das Sicherheitenmanagement-System von Clearstream komplexe Aufgaben im Sicherheitenmanagement in Echtzeit aus, wie zum Beispiel die automatische Zuordnung, Optimierung und das Ersetzen von Sicherheiten.

Ein einzigartiges Merkmal des Sicherheitenmanagement-Angebots für Depotbanken von Clearstream ist, dass es die Sicherheiten in Echtzeit mobilisiert, und zwar nur im tatsächlich benötigten Umfang.

Stefan Lepp, Mitglied des Vorstands von Clearstream und Head of Global Securities Financing, sagte: „Auf der einen Seite geht es bei unserer Strategie im Sicherheitenmanagement darum, immer mehr Lokationen wie Clearinghäuser und Zentralbanken anzubinden, an denen Finanzrisiken abgedeckt werden müssen; auf der anderen Seite bieten wir Zugang zu einer stetig wachsenden Anzahl an Knotenpunkten, an denen die Sicherheiten liegen, wie Zentralverwahrer, Börsen und Depotbanken. Wir freuen uns, der Deutschen Bank mit unserer Sicherheitenmanagement-Technologie zu helfen, während wir im Gegenzug unseren Kunden nun den Zugang zum großen Liquiditätspool der Deutschen Bank ermöglichen können.“

Zu einem Zeitpunkt, zu dem die regulatorische Agenda den Bedarf für die Optimierung und bessere Ausstattung beim Eigenkapital und der Liquidität vorsieht, wird es als eine zentrale Herausforderung für die Finanzindustrie angesehen, den Zugang zu Sicherheiten zu verbessern.

Durch die Zusammenarbeit mit internationalen strategischen Partnern hat Clearstream bereits Zugang zu mehreren dieser Liquiditätspools aufgebaut; dazu gehören Cetip (Brasilien), ASX (Australien), Strate (Südafrika), Iberclear (Spanien) und BNP Paribas. Partnerschaften im Sicherheitenmanagement mit Citi und Standard Chartered werden noch in diesem Jahr in Betrieb gehen, und die Zusammenarbeit mit CDS (Kanada), SGX (Singapur) und VPS (Norwegen) macht ebenfalls Fortschritte.

Über Clearstream

Als internationaler Zentralverwahrer (ICSD) mit Hauptsitz in Luxemburg stellt Clearstream die Nachhandelsinfrastruktur für den Eurobond-Markt und Dienstleistungen für Wertpapiere von 53 Inlandsmärkten weltweit bereit. Rund 2.500 Finanzinstitute aus über 110 Ländern bilden die Kundenbasis des Unternehmens. Die Dienstleistungspalette umfasst die Emission, Abwicklung und Verwahrung von Wertpapieren sowie die Bereiche Investment Fund Services und Global Securities Financing. Mit einem verwahrten Vermögen von mehr als 12,3 Billionen Euro ist Clearstream einer der weltweit größten Abwicklungs- und Verwahrungsdienstleister für in- und ausländische Wertpapiere.

Als Zentralverwahrer (CSD) mit Sitz in Frankfurt stellt Clearstream außerdem die Nachhandelsinfrastruktur für die deutsche Wertpapierbranche bereit und bietet dabei Zugang zu einer wachsenden Zahl an europäischen Märkten.

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie