Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Börse Frankfurt berechnet Indikator für Privatanlegerstimmung

23.05.2013
Bull/Bear-Index bildet Marktmeinung von 600 Privatanlegern ab

Die Börse Frankfurt misst mit dem Bull/Bear-Index erstmals auch die Erwartungshaltung von Privatanlegern. Bisher spiegelte der Indikator nur die Erwartungen von institutionellen Anlegern wider. Außerdem wurde die Erhebung um Fragen nach Einzelwerten und Punkteprognosen erweitert.

Wöchentlich geben in Zusammenarbeit mit der Comdirect Bank jetzt 600 ausgewählte Privatanleger Auskunft darüber, ob sie den Markt optimistisch oder pessimistisch sehen. Die Daten werden jeden Mittwoch erhoben und stehen ab 18.00 Uhr in der Rubrik "Marktsentiment"auf der Seite www.boerse-frankfurt.de.

Die Anleger werden von der Börse Frankfurt gefragt, ob der DAX in den folgenden vier Wochen steigen, fallen oder sich seitwärts bewegen wird. Außerdem nennen die Befragten die erwartete Punktzahl des DAX. Diese Angaben können die Stärke eines Trends anzeigen und ermöglichen konkretere Aussagen zur Anlegerstimmung. Entscheidend ist, dass alle befragten Anleger tatsächlich im Markt engagiert sind. Die Angaben geben also das tatsächliche Anlageverhalten wieder und gewinnen damit an Aussagekraft.

Der Bull/Bear-Index für institutionelle Anleger wird bereits seit 2001 von der Frankfurter Börse gemeinsam mit dem Behavioral Finance-Analysehaus Cognitrend berechnet. Neu ist jetzt die Befragung von Privatanlegern.

Der aktuelle Bull/Bear-Index der Privatanleger liegt bei 42,1 Punkten und damit im pessimistischen Bereich unterhalb der 50-Punkte-Marke, die einen optimistischen von einem pessimistischen Markt trennt. Professionelle Investoren sind mit einem Stand des Bull/Bear-Index von 43,9 Punkten ähnlich pessimistisch in ihren Erwartungen.
Über den Bull/Bear-Index für institutionelle Anleger:
An der Erhebung für institutionelle Anleger nehmen seit 2001 etwa 300 Investoren teil, und zwar Fondsmanager, Vermögensverwalter, Eigenhändler und Asset-Manager. Damit wird ein großer Teil der hiesigen Nachfrage nach deutschen Aktien seitens institutioneller Investoren abgedeckt.

Das Besondere am Bull/Bear-Index ist, dass ausschließlich im Markt engagierte Investoren an der Erhebung teilnehmen, die im Gegensatz zu Analysten sowohl eine emotionale als auch eine materielle Bindung an ihre Engagements haben: Ihre Einschätzungen sind normalerweise Spiegel ihrer Positionen. Wöchentlich möglichst dieselben Investoren zu befragen, stellt eine wesentliche Voraussetzung für stabile Ergebnisse dar.

Ansprechpartner für die Medien:
Andreas von Brevern
Tel.: +49-(0) 69-2 11-1 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Börse
Weitere Informationen:
http://www.boerse-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften