Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studium mit Unternehmenspraxis kombiniert

02.05.2002


"StudiumPlus", das duale Studienangebot der Fachhochschule Gießen-Friedberg, erweitert zum Sommer 2002 sein Ausbildungsprogramm. Auch der neue wirtschaftswissenschaftliche Studiengang koppelt die akademische Qualifikation mit Phasen der betrieblichen Ausbildung und ermöglicht kooperierenden Unternehmen eine gezielte Personalentwicklung.

Mit den Fachrichtungen Mittelstandsmanagement und Krankenversicherungsmanagement wird dieser Bachelor-Studiengang den Lehrbetrieb starten. Geplant ist die Aufnahme von 25 Studierenden pro Fachrichtung. Den Schwerpunkt Krankenversicherungsmanagement richtet die Fachhochschule in enger Zusammenarbeit mit der AOK Hessen als Qualifikationsmodell für deren Mitarbeiter ein. Der neue Studiengang, der nach 6 Semestern zum Abschluss "Bachelor of Business Administration" (BBA) führt, will Generalisten mit fachspezifischen Vertiefungen ausbilden.

Beim StudiumPlus kooperiert die FH Gießen-Friedberg mit Unternehmen der Region und dem mittelhessischen IHK-Verbund unter Federführung der Kammern Dillenburg und Wetzlar. Das innovative Studienkonzept ist auf das Anforderungsprofil der Wirtschaft zugeschnitten. Betriebliche Ausbildungsphasen wechseln sich mit dem FH-Studium ab. So wird eine enge Verzahnung zwischen Theorie und Praxis erreicht. Die Studiendauer ist mit sechs Semestern überschaubar. Während der drei Jahre sind die Studierenden gleichzeitig Mitarbeiter eines kooperierenden Unternehmens und werden dort zielgerichtet auf die Berufspraxis vorbereitet. Auf diesem Weg erleichtert StudiumPlus den Berufsstart der Absolventen und eröffnet ihnen hervorragende Karriereaussichten.

Zur Zeit läuft schon ein Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit den Fachrichtungen Maschinenbau und Elektrotechnik. Insgesamt 30 Studierende haben die erste Studien- und Praxisphase erfolgreich absolviert. Voraussetzung für die Aufnahme des StudiumPlus sind Fachhochschulreife oder Abitur sowie der Vertrag mit einem Unternehmen. Das Studium endet mit dem internationalen Hochschulabschluss "Bachelor of Business Administration and Engineering". Dieser Abschluss verfügt über das Qualitätszertifikat einer anerkannten Akkreditierungsagentur.

Das "Wissenschaftliche Zentrum Dualer Hochschulstudien"(ZDH) an der FH Gießen-Friedberg ist für inhaltliche wie didaktische Fragen des StudiumPlus verantwortlich. Als Gegenstück zum ZDH haben Unternehmen und Kammern den Verein "CompetenceCenter Duale Hochschulstudien" gegründet, mit dem die Hochschule einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat. Er regelt u. a. die Verwendung der von den Unternehmen bereitgestellten Finanzmittel. Zu den nächsten Vorhaben der Projektpartner gehört die Einrichtung eines wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor-Studiengangs mit der Fachrichtung Logistikmanagement.

Weitere Informationen gibt es bei der IHK Wetzlar und der FH Gießen-Friedberg:
Tel.: 06441/9448-28 und 0641/309-2704
Fax: 06441/9448-33 und 0641/309-2906
E-Mail: Tanja.Kreiling@zdh.fh-giessen.de.

Erhard Jakobs | idw

Weitere Berichte zu: Bachelor-Studiengang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise