Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europas Schmetterlinge gefährdet / internationale Falterzählung am kommenden Wochenende

20.06.2007
Zum zweiten Mal in Folge startet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) am kommenden Wochenende zusammen mit Partnerverbänden aus vier europäischen Ländern eine internationale Schmetterlingszählung.

Am 23. und 24. Juni zählen in der Schweiz, Italien, Österreich, Zypern und Deutschland Naturschützer eine Auswahl von leicht erkennbaren Falterarten. In vielen Ländern Europas sind wie in Deutschland bis zu 80 Prozent der Tagfalter gefährdet. Die Zählungen sollen Erkenntnisse über die aktuelle Verbreitung von Schmetterlingen liefern und auf ihre zunehmende Bedrohung aufmerksam machen. Die Zeitschrift "National Geographic Deutschland" unterstützt die Aktion.

Angelika Zahrnt, Vorsitzende des BUND: "Der Rückgang natürlicher Lebensräume und der Klimawandel bedrohen überall auf der Welt empfindliche Tier- und Pflanzenarten. Der internationale Faltertag macht europaweit auf die Gefährdung der Schmetterlinge aufmerksam.

Viele Entscheidungen, die Auswirkungen auf den Naturschutz haben, werden heute auf internationaler Ebene getroffen. Deshalb müssen Natur- und Umweltschützer auch grenzüberschreitend enger zusammen arbeiten."

... mehr zu:
»Tagfalterart

Am zweiten "Internationalen Faltertag" beteiligen sich neben dem BUND die österreichischen Organisationen Global 2000 und Naturschutzbund, pro Natura aus der Schweiz, Amici della Terra aus Italien und Friends of the Earth Zypern. Alle Beobachtungen werden ausgewertet und fließen in internationale Untersuchungen über die Verbreitung von Schmetterlingen ein. Die Ergebnisse werden im Internet und in "National Geographic Deutschland" veröffentlicht.

Urs Tester, Artenschützer bei Pro Natura: "37 Prozent der in der Schweiz vorkommenden Tagfalterarten sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Eine Tagfalterart, das Moorwiesenvögelchen, ist bereits ausgestorben. Zusätzlich sind rund 20 Prozent der Tagfalter in weiten Teilen der Schweiz sehr selten geworden. Einzelne Arten sind auch durch Schmetterlingssammler bedroht. Deshalb müssen sie gesetzlich geschützt werden."

Johannes Gepp, Vizepräsident des Naturschutzbundes Österreich: "Mit etwa 220 Tagfalterarten ist Österreich mit einer großen Vielfalt von Schmetterlingen gesegnet. Diese ist vor allem durch den Verlust vieler Wiesen stark gefährdet. Einen kleinen Ausgleich bilden die von Süden vordringenden, Wärme liebenden Arten, die bis vor wenigen Jahren in Österreich absolute Raritäten waren. Ihr Auftreten kann aber den Verlust der ursprünglich heimischen Arten nicht ausgleichen. In Österreich ist deshalb ein umfassender Schutz der Schmetterlingslebensräume dringend erforderlich."

Bei den Zählungen mitmachen kann jede und jeder - allein oder in Gruppen. Die zu zählenden Arten lassen sich leicht erkennen, zumeist sind nicht mehr als 15 Minuten erforderlich. Das Zählen ist im eigenen Garten, im Park oder beim Spaziergang durch Wald und Flur möglich. In vielen Orten veranstaltet der BUND spezielle Schmetterlingswanderungen. Informationen und Zählbögen sind bei den bundesweit rund 2000 BUND-Gruppen oder im Internet unter www.bund.net/faltertage erhältlich.

Unter den Rücksendern der Zählbögen werden ein hochwertiges Leica-Fernglas im Wert von 1500 Euro, ein Reisegutschein von www.bundreisen.de über 1000 Euro, Jahresabos und Tierenzyklopädien von "National Geographic Deutschland" sowie Steinbach-Naturführer aus dem Ulmer Verlag verlost.

Tipps, wie man auch im eigenen Garten Schmetterlinge schützen kann, findet man unter www.bund.net/faltertage im Internet und in einer kostenlosen Broschüre des BUND.

Informationsmaterialien für Teilnehmer, Fotos von Schmetterlingen und Logos zum "Internationalen Faltertag" sind im Internet unter www.bund.net sowie zum Download unter:

http://www.bund.net/faltertage/service/service_21/service_306.htm zu finden.

Mark Hörstermann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bund.net/faltertage
http://www.bund.net/faltertage/service/service_21/service_306.htm
http://www.bund.net

Weitere Berichte zu: Tagfalterart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Assistenzsysteme für die Blechumformung

28.07.2017 | Maschinenbau

Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

28.07.2017 | Physik Astronomie

Satellitendaten für die Landwirtschaft

28.07.2017 | Informationstechnologie