Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Verpuffter Januar-Effekt

05.02.2002


An den internationalen Aktienmärkten ist der üblicherweise zum Jahresauftakt zu beobachtende liquiditätsgetriebene Kursaufschwung (Januar-Effekt) diesmal ausgeblieben. Die wichtigen Leitindizes Dow Jones Industrial und Euro Stoxx 50 liegen aktuell geringfügig unter dem Niveau von Ende Dezember, beim DAX beträgt die Einbuße 1 Prozent. Offensichtlich zeigen die Investoren nun wieder mehr Risikobewusstsein, zumal die analytische Bewertung vieler Titel nach der stürmischen Aufwärtsbewegung im 4. Quartal (DAX plus 20 Prozent) als recht ambitioniert zu bezeichnen ist. Die angelaufene Berichtssaison lieferte nur gemischte Signale. Zwar waren negative Überraschungen bei den vorgelegten Unternehmenszahlen eher die Ausnahme, hinsichtlich der Ausblicke für das Geschäftsjahr 2002 dominierten jedoch die vorsichtigen Einschätzungen.

Grundsätzlich haben sich die Chancen für eine weltweite Konjunktur- und Gewinnerholung in jüngster Zeit weiter verbessert. Insbesondere in den USA rückt der Aufschwung in greifbare Nähe, nachdem dort das Konsumentenvertrauen im Januar zum zweiten Mal in Folge gestiegen ist (von 94,6 auf 97,3 Punkte) und auch die Auftragseingänge für langlebige Güter im Dezember überraschend stark zulegten (plus 2 Prozent ggü. Vormonat). Der - wenn auch nur marginale - Zuwachs des BIP im 4. Quartal (hochgerechnet plus 0,2 Prozent) nährt Hoffnungen auf eine wieder merklich höhere Tourenzahl des Wirtschaftsmotors schon im laufenden Vierteljahr, wobei spürbare Impulse vom Aufbau der inzwischen leergefegten Läger herrühren dürften. Auf monetäre Hilfestellung seitens der Fed sollten die Akteure an der Börse nun allerdings nicht mehr setzen; auch wird ein weiteres Paket zur Konjunkturstimulierung zunehmend unwahrscheinlicher.

Deutschland und die Eurozone haben dagegen erst die steilste Strecke des Abschwungs überwunden. Wichtige Frühindikatoren weisen dennoch schon auf eine vermutlich im Verlauf des 2. Quartals einsetzende Erholung hin. So ist der Ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland im Januar erneut gestiegen (auf 86,3 von geschätzt 85,8 Punkten im Dezember). In Frankreich erhöhte sich der korrespondierende Indikator mit 92,0 nach 91,4 Zählern ebenfalls deutlicher als mehrheitlich prognostiziert. Hinsichtlich der Stärke des anstehenden Aufschwungs besteht aber nach wie vor hohe Unsicherheit. Angesichts der zunächst nur geringen Dynamik der Auftriebskräfte und des anhaltend starken Wettbewerbsdrucks sind die Erwartungen vieler Marktteilnehmer bezüglich der Entwicklung der Unternehmensgewinne noch immer zu optimistisch. Begleitet von einer vermutlich recht aggressiven Tarifrunde 2002 könnten insbesondere die im April vorzulegenden, vermutlich wenig inspirierenden Unternehmensberichte über das 1. Quartal an der deutschen Börse vorübergehend für starke Ernüchterung sorgen. Mittel- und längerfristig orientierte Investoren sollten temporäre Schwächephasen aber zum sukzessiven Bestandsaufbau nutzen und sich dabei vorzugsweise auf zyklische Sektoren konzentrieren.

Hans Beth | ots

Weitere Berichte zu: DAX

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Mit Schwung ins neue Jahr
28.12.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie