Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Büroberufe: Weiterbildung gewünscht - gleich nach der Ausbildung!

10.01.2002


Die Inhalte der Ausbildungsordnungen in den drei Büroberufen "Bürokaufmann/ Bürokauffrau", "Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation" und "Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation" entsprechen zwar den betrieblichen Erfordernissen - und sind dennoch nicht ausreichend, um alle Anforderungen zu erfüllen: Nach einer vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) vorgenommenen Evaluation der Büroberufe (s. Pressemitteilung des BIBB Nr. 38/2001 vom 1.10.2001) halten es rund 85% der Betriebe für erforderlich, dass Bürofachkräfte ihre Kenntnisse im Anschluss an die Ausbildung vertiefen, und ca. 60% wünschen sich den Erwerb zusätzlicher Qualifikationen. Erwartet wird dabei, dass die Weiterbildungsinitiative von den Beschäftigten selbst ausgeht. Die Betriebe sind allerdings bereit, die Mitarbeiter/innen bei ihren Weiterbildungsaktivitäten zu unterstützen - zwei Drittel sogar auch finanziell.

Bei den ausgebildeten Bürofachkräften selbst war die Weiterbildungsneigung allerdings weniger stark ausgeprägt: Nur 33% haben bisher an einer beruflichen Fortbildung teilgenommen. Das stärkste Interesse zeigten mit 41% die Kaufleute für Bürokommunikation, das geringste die Bürokaufleute im Handwerk (27%). Doch das soll sich in der Zukunft ändern: 85% aller Bürofachkräfte haben eine Fortbildung geplant, und bei den Fachangestellten für Bürokommunikation wollen sich zukünftig sogar 90% weiterbilden.

Welche Themen bevorzugten diejenigen, die sich bereits an Weiterbildungsmaßnahmen beteiligten?:

  • Bürokaufleute in den Bereichen Industrie und Handel konzentrierten sich in den ersten Berufsjahren auf die Bereiche EDV und Rechnungswesen, gefolgt von Fremdsprachen, Betriebswirtschaft und Personalwesen.
  • Für die Bürokaufleute im Handwerk lag der Schwerpunkt vor allem bei der Anpassung ihrer Qualifikationen an die neuen Technologien und der Spezialisierung auf betriebs- und branchenspezifische Programme, bei dem Umgang mit Kunden und der Vertiefung der Kenntnisse im Rechnungs- und Personalwesen.
  • Kaufleute für Bürokommunikation wählten in ihrer Weiterbildung vor allem EDV, Fremdsprachen und Themen zur Verbesserung von Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz, z.B. durch Kommunikationstraining, Telefonverhalten, Präsentationstechnik,

Arbeitsmethodik und Kundenverhalten. Der Erwerb besserer Kenntnisse in der Büroorganisation, im Rechnungswesen und schließlich die "Aufstiegsfortbildung" waren weitere Weiterbildungsmotive.

  • Fachangestellte für Bürokommunikation vertieften vornehmlich ihre EDV- und ihre Rechtskenntnisse, lernten Fremdsprachen, verbesserten ihre Kommunikationsfähigkeit, erwarben zusätzliche Qualifikationen im Rechnungswesen und beteiligten sich an "Aufstiegsfortbildung".

Die von den Fachkräften gewählten Weiterbildungsthemen entsprachen den Inhalten, die Betriebe zukünftig stärker bei den Ausbildungsordnungen berücksichtigt sehen wollen. Für die Büroberufe der gewerblichen Wirtschaft wird eine Stärkung der Kundenorientierung, die Nutzung moderner Informations- und Kommunikationssysteme sowie eine stärkere Branchenausrichtung als sinnvoll erachtet. Bei den Fachangestellten für Bürokommunikation wird insbesondere Wert auf weitere kaufmännische Ausbildungsinhalte gelegt: Vor dem Hintergrund der Verwaltungsreform sollten zukunftsorientierte verwaltungsbetriebswirtschaftliche Ausbildungsinhalte wie z.B. Kosten- und Leistungsrechnung, Buchführung, betriebsspezifische Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Controlling und Fremdsprachen in die Ausbildungsordnungen aufgenommen werden.

Der Gesamt-Abschlussbericht der Evaluation der Büroberufe wurde jetzt vom BIBB veröffentlicht. Der Bericht von

  • Ingrid Stiller und Andreas Stöhr, "Ergebnisse aus der Evaluation der Büroberufe - Bürokaufmann/ Bürokauffrau, Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation, Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation"

ist zum Preis von Euro 9,20 zu beziehen beim W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Postfach 10 06 33, 33506 Bielefeld, Tel. 0521/911 01-11, Fax: 0521/911 01-19, E-Mail: bestellung@wbv.de

Neben dem Gesamtbericht wurden folgende Abschlussberichte zur Evaluation einzelner Berufe im Rahmen der BIBB-Reihe "Wissenschaftliche Diskussionspapiere" in 2001 vom BIBB herausgegeben:

  • Ingrid Stiller: "Evaluation der Büroberufe - Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation (Industrie / Handel und Handwerk) - Abschlussbericht", Heft 54
  • Andreas Stöhr: "Evaluation der Büroberufe - Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation (Öffentlicher Dienst) - Abschlussbericht", Heft 55
  • Jochen Filger: "Evaluation der Büroberufe - Schulische Ausbildung - Abschlussbericht", Heft 52
  • Carola Sand, Andreas Stöhr: "Evaluation der Büroberufe - Bürokaufmann/Bürokauffrau (Handwerk) - Abschlussbericht", Heft 56
  • Henrik Schwarz, Martin Elsner: "Evaluation der Büroberufe - Bürokaufmann/Bürokauffrau (Industrie/ Handel) - Abschlussbericht", Heft 57

Die Einzelberichte können kostenlos angefordert werden beim Bundesinstitut für Berufsbildung, Herrn Martin Elsner, Arbeitsbereich 4.1 / Kaufmännische Dienstleistungsberufe und Berufe der Medienwirtschaft, A.WE.B, Hermann-Ehlers-Str. 10, 53113 Bonn, E-Mail: elsner@bibb.de.

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw

Weitere Berichte zu: Evaluation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt niedrig
19.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Atypische Beschäftigung: Zunahme bei Teilzeit und Leiharbeit, Zahl der Mini-Jobs geht leicht zurück
18.05.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie