Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Supply Chain Management-Studie Europa

02.11.2001


Die intensive Zusammenarbeit zwischen Produktentwicklern und Partnern innerhalb der Supply Chain wird für europäische Unternehmen zunehmend wichtiger. Durch internetgestützte Technologien und Prozesse können Produkte deutlich schneller entwickelt und zur Marktreife gebracht werden. Die Einsatzmöglichkeiten und die Verbreitung solcher Technologien wird in den kommenden drei Jahren stark ansteigen, so die Ergebnisse einer aktuellen Accenture-Studie.

Accenture befragte 100 Top-Manager führender europäischer Unternehmen aus sieben Ländern zu Aktivitäten bei gemeinschaftlichen Produktentwicklungsstrategien (CPD – Collaborative Product Design). Die Umfrage konzentrierte sich auf die Branchen Automobilindustrie, Technologie, Luft- und Raumfahrt, Hersteller von weißer und brauner Ware sowie Investitionsgüter. Die Integration von Lieferanten, Partner- und Gemeinschaftsunternehmen, ausgelagerten Geschäftstellen sowie geographisch verteilten Geschäftseinheiten über Internettechnologien schafft neue Wettbewerbsvorteile bei Produktmanagement und -entwicklung, so das klare Votum von 67 Prozent der Befragten.

Potentiale bei Markteinführung, Qualität und Kosten

Die gemeinsame Produktentwicklung ermöglicht Verbesserungen bei Markteinführung, Entwicklungs- und Fertigungskosten sowie Produkt- und Produktionsprozessqualität. So glauben 79 Prozent der Befragten aus der Automobilindustrie, dass bei Markteinführung, Qualität und Kosten erhebliches Potential besteht; Vorteile beim Management von Innovationen werden von Technologieunternehmen sowie in der Luft- und Raumfahrt erwartet. Investitionsgüterunternehmen setzen primär auf Kostensenkungen. Automobil- und Fahrzeughersteller sind im Branchenvergleich bei der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit mit Zulieferern und Kunden am weitesten fortgeschritten. Die Investitionsgüterindustrie liegt hingegen auf der Innovationskurve zurück und setzt stärker auf unternehmensinterne Zusammenarbeit. Hersteller und Lieferanten nutzen die gemeinsame Produktentwicklung vor allem in den beiden technischen Bereichen Produktion und Planung. Über zwei Drittel der Befragten konzentrieren sich hierbei auf Entwurf- und Detailplanung. Zusätzliches Potential in den Bereichen Instandhaltung und Service wird lediglich von 20 Prozent der Unternehmen gesehen.

„Innovationsfähigkeit und Kompetenzen bei der zeitkritischen Einführung qualitativ hochwertiger Produkte sind für alle Unternehmen im heutigen Wettbewerbsumfeld entscheidend. Neue Technologien für die gemeinsame Produktentwicklung werden bereits genutzt - das volle Potential wird allerdings bei weitem noch nicht ausgeschöpft. Um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken, müssen Unternehmen genau prüfen, wie innovative CPD-Technologien neue Geschäftsprozesse bei der Planung, Budgetierung und Umsetzung von Produktentwicklungen ermöglichen,” so Stephan Haupt, Partner bei Accenture im Bereich Supply Chain und Investitionsgüter.

Die befragten Unternehmen lassen sich in drei Gruppen einteilen: Die Innovativen – zumeist aus den Branchen Automobil- und Fahrzeugbau - (14 Prozent) sehen gemeinsame Produktentwicklung als eine wesentliche Priorität an, die Nachzügler (53 Prozent) haben CPD-Projekte im Zusammenhang mit anderen Internetaktivitäten gestartet. Zurückhaltend geben sich 33 Prozent.

Neben einer intensiven Zusammenarbeit von Entwicklungsabteilungen, Zulieferern, internen Funktionen und Geschäftspartnern sowie Kunden wird die Integration der IT-Systeme und Prozesse von 76 Prozent der Befragten als wichtiges Nahziel genannt. Der Integration von CPD- in ERP-Systeme – beispielsweise über gemeinsame Module - kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu. Knapp die Hälfte der Unternehmen geht davon aus, dass die derzeit verwendeten Technologien ausgebaut oder ersetzt werden müssen.

Unternehmensübergreifende Kommunikation wird meist gefragte Fähigkeit

Zwei Drittel der Unternehmen planen, in den kommenden drei Jahren web-basiertes gemeinsames Dokumentmanagement, einzuführen. Unternehmensübergreifende Kommunikation wird dabei die meist gefragte Fähigkeit sein: Über 70 Prozent der Teilnehmer erwarten, dass IT-Anwendungen für die gemeinsame Nutzung von Text- und Planungsdaten (beispielsweise CAD- oder CAE-Daten) implementiert sein werden. Steigerungen werden auch bei der Nutzung effizienter Kanäle für die interne und externe Kommunikation erwartet. Die gemeinsame Nutzung von Programmen zur Erstellung von Textdokumenten, Projektplanung und -überwachung wird um 30 Prozent steigen. Die Nutzung von Grafik-, Zeichen- und Modellierungsprogrammen wird – ebenso wie die Nutzung von Videokonferenzen – um 20 Prozent zunehmen.

„Kostensenkungen, beschleunigte Markteinführungen sowie die Integration von Lieferanten und Kunden bei der Entwicklung neuer Produkte sind entscheidende Voraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg. Umfassende CPD-Fähigkeiten sind hierbei von großer Bedeutung – jedoch geht es hier um mehr als den Einsatz neuer Technologien, die bestmögliche Lösung verlangt tiefgreifenden Wandel, der alle Bereiche der Organisation berührt. Zudem müssen teilweise völlig neue Geschäftsbeziehungen geschaffen werden“, so Stephan Haupt.

Götz Erhardt | Presseraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet - Juni 2018
20.06.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge
28.05.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics