Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzierung von Hochschul-Ausgründungen in M-V

24.08.2005


Erst durch die Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen zu marktfähigen Produkten kann der Schritt von der Wissenschaft in die Wirtschaft gegangen werden. Insbesondere im Technologiebereich werden dafür große Geldsummen benötigt. Neben bekannten Finanzierungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Beteiligungskapital kann in Mecklenburg-Vorpommern seit Anfang 2005 auch die EXIST-SEED-Förderung für Sach- und Personalkosten noch vor einer eventuellen Gründung genutzt werden. Die Frist für die nächste Ausschreibungsrunde endet am 30. September 2005. Aus diesem aktuellen Anlass werden das Programm und die Förderbedingungen auf einer Informationsveranstaltung am 31. August 2005 im Biotechnikum Greifswald vorgestellt. Ein Vertreter des zuständigen Projektträgers steht den Teilnehmern im Anschluss für weitere Fragen zur Verfügung. Neben dieser, speziell für Studierende, Absolventen und wissenschaftliche Mitarbeiter interessanten Förderung, werden weitere Finanzierungsinstrumente einer Unternehmensgründung erläutert. Die Risikokapitalgesellschaft GENIUS Venture Capital GmbH aus Schwerin informiert über Finanzierungsmöglichkeiten in einer sehr frühen Phase des Unternehmensaufbaus. Zu möglichen Beteiligungen an Unternehmen und zur Kreditvergabe nach dem Verfahren der "Bürgschaft ohne Bank" gibt ein Vertreter der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft M-V Auskunft.



Das ausführliche Programm kann auf der FMV-Homepage www.fmvev.net unter "News" eingesehen werden. Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit vom Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. (FMV), dem Netzwerk Gründerflair M-V e.V. und der Universität Greifswald organisiert.

... mehr zu:
»Forschungsverbund


Anmeldungen zur kostenlosen Teilnahme können bis zum 30. August 2005 im Rostocker FMV-Büro (Telefon 0381 510790, Fax 0381 5107920 oder per Mail an info@fmvev.net) vorgenommen werden.

Kontakt:
Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Frank Büttner, Georg Maghon, Telefon 0381 510790, Fax 0381 5107920,
E-Mail: info@fmvev.net

Der Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. unterstützt und begleitet seit 1996 erfolgreich den effektiven Transfer neuer wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in die Wirtschaft. Mehr als 100 Unternehmer von 60 "Spin off’s" haben das FMV-Schulungs- und Coachingangebot für die Vorbereitung der Gründung oder Konsolidierung ihres Unternehmens erfolgreich genutzt.

Sabine Köditz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fmvev.net
http://www.uni-greifswald.de

Weitere Berichte zu: Forschungsverbund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr steigt nur geringfügig
14.02.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Früherkennung von Innovationsfeldern
09.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie