Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Deutsche Fondsbörse Hamburg" - Fonds im Wochenrückblick: Starke Einflussfaktoren in der neuen Woche

22.04.2005


In der kommenden Woche dürften wichtige Konjunkturdaten für Deutschland, Europa und die USA die Kursentwicklung an den Aktien- und Rentenmärkten sowie entsprechend an den Fondsmärkten der Hamburger Fondsbörse Deutschland prägen. Vor allem sind es der Ifo Geschäftsklima-Index für April, der GfK Konsumklima-Index, das Frühjahrsgutachten der führenden Forschungsinstitute zur voraussichtlichen Konjunkturentwicklung, der Jahresbericht der Europäischen Zentralbank und das US-Verbrauchervertrauen für April.



Asienfonds waren gedrückt



In der am 22. April zu Ende gehenden Woche beeinträchtigte die offensichtlich politisch bedingte Kontroverse zwischen China und Japan über Beurteilungen historischer Ereignisse die Kurse von Asienfonds. Nachdem sich die internationalen Börsen nach dem Nikkei-Schock vom Montag schnell gefangen haben und sich zunächst eher seitwärts bewegten, gab es ab Mittwoch durch Unternehmensnachrichten wie die von Intel und Yahoo sowie durch sinkende Ölpreise teils kleinere Pluskorrekturen, doch das Geschäft blieb weitgehend farblos. Entsprechend uneinheitlich entwickelten sich die Kurse offener Fonds.

Eine gewisse Unsicherheit des Marktes zeigte sich am Beispiel des Fonds MLIF New Energy, der am Donnerstag einer der größten Verlierer war und am Freitag zur Gewinner-Spitzengruppe zählte.

Geschlossene Immobilienfonds im Kommen

Die Nachfrage nach geschlossenen Immobilienfonds hat sich in der zu Ende gehenden Börsenwoche so belebt, dass es auch hier - wie weiter bei den Schiffsfonds - zu Nachfrageüberhängen kam. Erstmals haben Interessenten für Käufe am Zweitmarkt an der Fondsbörse Deutschland Kaufaufträge für RaboFonds II "O.P.C.W. Headquarters Den Haag" platziert. Ihre Kursvorstellung liegt bei 65 Prozent. Die reibungslose Umschreibung der Anteile ist durch DG Anlage gewährleistet. Auch bei REAL I.S. im Premiumsegment wächst die Anlageneigung.

Ausverkaufsstimmung herrscht dagegen bei Colonia Merkens Fonds, wo derzeit nur Kurse zwischen vier und zehn Prozent zu erzielen sind.

Das Angebot an Schiffsfonds war am Zweitmarkt der Fondsbörse Deutschland in dieser Woche eher spärlich. Die Nachfrage blieb aber lebhaft. Kurstechnischer Wochensieger ist die Beteiligung Hansa Treuhand MS Lütjenburg, wo der Kaufkurs nach Abschluss des letzten Bietungsverfahrens von 125 auf 150 Prozent stieg.

Bei einem durchschnittlichen Kurs von 65 Prozent betrug der Wochenumsatz am Zweitmarkt für Beteiligungen, also für geschlossene Fonds, etwas über 575.000 Euro.

Kay Homann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deutschefondsboerse.de

Weitere Berichte zu: Fondsbörse Immobilienfond Zweitmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind
27.04.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland
25.04.2017 | Hochschule Karlsruhe - Technik und Wirtschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie