Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Die Unsicherheit hält an

19.04.2005

Verstärkte Betonung der Inflationsrisiken durch die US-Notenbank, die Ankündigung seitens asiatischer Zentralbanker in Richtung stärkerer Diversifizierung ihrer Anlagen sowie weiter steigende Rohstoffpreise haben Bond-Anleger für einige Wochen in die Defensive gedrängt. Seit Mitte März senden insbesondere längere Laufzeiten wieder freundliche Signale aus. Zehnjährige US-Anleihen sind aktuell bis auf 40 Basispunkte, Bundesanleihen gleicher Laufzeit bis auf 10 Basispunkte an die Februar-Tiefstände herangerückt. Im Vergleich zum Jahresbeginn hat sich die US-Renditestrukturkurve dabei getrieben vom kurzen Ende deutlich verflacht und insgesamt nach oben geschoben. Die Verzinsungen deutscher Staatspapiere liegen dagegen über die gesamte Kurve hinweg leicht unter den Jahresanfangsständen und reflektieren damit die insgesamt deutlich höheren Wachstumsbelastungen im Euroraum.

Jenseits des Atlantiks übernehmen - im Zuge nachlassender Steuerimpulse für den Konsum - zunehmend die Unternehmensinvestitionen die Rolle des Taktgebers (ISM Index im März 55,2 nach 55,3 Punkte, Komponente Neuaufträge wieder deutlich verbessert). Das erreichte hohe Niveau der Konsumnachfrage trägt derweil zu hohen Importen und Rekordständen beim Leistungsbilanzdefizit (im Februar 61 Mrd. Dollar) bei. Daneben haben insbesondere teurere Rohstoffe und dollarbedingt höhere Einfuhrpreise die US-Produzentenpreise im März auf 4,7 (nach 4,2) Prozent gegenüber dem Vorjahr beschleunigt und damit die Inflationssorgen der Bondanleger erneut auf die Tagesordnung gebracht. Die US-Zentralbanker hatten bereits zuvor ihre neutrale Beurteilung der Inflationsperspektive unter die Bedingung angemessener Notenbankpolitik gestellt und damit implizit auch eine Verschärfung des geldpolitischen Kurses nicht ausgeschlossen (nächste FOMC-Sitzung am 03. Mai). Neben zumindest zum Teil gedämpften Inflationsbefürchtungen haben nicht zuletzt einige schwächer als erwartet ausgefallene US-Wirtschaftsdaten (u.a. Arbeitsmarktbericht und Einzelhandelsumsätze vom März) wieder verstärktes Kaufinteresse für länger laufende Staatstitel geweckt.

... mehr zu:
»Euroraum »Rentenmarkt

Während bisher insgesamt nur geringe Zweifel an der relativen Robustheit der US-Wirtschaft bestehen, dominieren für den Euroraum ungeachtet eines im Vergleich zum vierten Quartal voraussichtlich besseren Anfangsquartals 2005 die vorsichtigen Töne. Zuletzt haben die EU-Kommission und der IWF ihre Euroland-Prognosen für 2005 auf 1,6 (Deutschland: 0,8) Prozent reduziert. Vor allem begrenzte Arbeitsmarkteffekte dürften einer nachhaltigen Belebung der Binnenkräfte noch entgegenstehen. Entsprechenden Druck signalisieren die März-Konjunkturindikatoren wie Euroland-Sentimentindex (minus 1,4 auf 97,4 Punkte) oder NTC Einkaufsmanagerindex (50,4 nach 51,9 Punkte). Das Preisklima in der Eurozone präsentiert sich im internationalen Vergleich gemäßigt. Dennoch dürfte auch die EZB eine Normalisierungsstrategie bei den Leitzinsen verfolgen und damit zur Unsicherheit beitragen. Für Neuanlagen in kürzeren Laufzeiten spricht daher vor allem der Vorteil höherer Anlagebeweglichkeit.

Jürgen Pitzer | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Euroraum Rentenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Frühwarninstrument zeigt „grün“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr bleibt gering
19.07.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie