Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transportation Systems gewinnt größten Auftrag für Siemens AG seit 20 Jahren

24.04.2001


Siemens liefert für rund 2,5 Mrd. EUR Bahnen vom Typ Desiro nach Großbritannien. Vertrag mit privatem Betreiber Stagecoach beinhaltet auch komplettes Servicepaket

Der Bereich Transportation Systems (TS) wird bis zu 1200 elektrische Regionaltriebzugwagen vom Typ Desiro und dazugehörige Serviceleistungen im Gesamtwert von rund 2,5 Mrd. EUR nach Großbritannien liefern. Den entsprechenden Vertrag hat Siemens-Chef Dr. Heinrich v. Pierer in London unterzeichnet. Auftraggeber sind das private britische Bahnunternehmen Stagecoach und Angel Trains, eines der weltweit größten Leasingunternehmen für Schienenfahrzeuge. Pierer: "Dies ist der größte Auftrag für TS seit der Gründung des Bereichs 1989 und der größte Auftrag, den Siemens insgesamt in den vergangenen 20 Jahren verbuchen konnte." Bei dem Vertrag liegen rd. 1,6 Mrd. EUR als feste Order und 900 Mio. EUR als verbindliche Option vor. Wartung und Instandhaltung machen rund ein Drittel des Volumens aus.

Pierer: "Dieser Auftrag unterstreicht eindrucksvoll unsere Innovationskraft. Nach dem Durchbruch für den Transrapid in China und den ICE in Spanien ist die Desiro-Order aus Großbritannien nun schon der dritte internationale Erfolg für TS in wenigen Monaten." Der Bereich Transportation Systems habe eindrucksvoll Turnaround-Qualitäten bewiesen, sagte der Vorstandsvorsitzende. Für die jüngste Auftragsvergabe sei mit ausschlaggebend gewesen, dass Siemens etwa beim Heathrow Express seine Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit seiner Produkte bereits über Jahre hinweg in Großbritannien unter Beweis gestellt habe.

Großbritannien zähle in Europa zu den wichtigsten Märkten von TS, sagte Herbert H. Steffen, Vorsitzender des Bereichsvorstands Transportation Systems. Mit dem Gewinn dieses Auftrags habe TS seine Wettbewerbsfähigkeit auch in diesem extrem anspruchsvollen Markt unter Beweis gestellt und seine Position deutlich stärken können. "Entscheidend für den Erfolg war, dass wir in punkto Lieferzeit, Qualität, Verfügbarkeit, Betriebssicherheit, Service und Preis heute international nur sehr schwer zu schlagen sind", so Steffen. In diesem Zusammenhang wies Steffen vor allem auf den Vorteil von TS hin, ein eigenes Prüfzentrum für Schienenfahrzeuge bei Düsseldorf zu betreiben. Dazu Hans M. Schabert, im TS-Vorstand für das Fahrzeuggeschäft zuständig: "Wir sind dabei, im Prüfcenter mit hohem Investitionsaufwand die technischen Rahmenbedingungen zu schaffen, um dort die britischen Desiros auch unter den originalen lokalen Netzbedingungen testen zu können. Dabei arbeiten wir eng mit dem britischen Netzbetreiber Railtrack zusammen."

Desiro ist ein flexibles, auf der Siemens-Regionalfahrzeugfamilie basierendes Triebzugkonzept. Modular aufgebaut ermöglicht es, die individuellen Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Für Stagecoach wird TS 862 Wagen mit einer Länge von 20 Metern und 339 Wagen mit einer Länge von 23 Metern fertigen. Je nach Wagentyp und Zugkonfiguration bieten die Züge Sitzplätze für 200 bis 270 Passagiere. Die Bahnen haben eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometern und werden im Südwesten Londons auf Nah- und Regionalstrecken verkehren. Stagecoach befördert dort heute etwa 2,5 Mio. Fahrgäste pro Woche. Die ersten Desiros sollen auf diesen Strecken bereits Ende 2002 rollen. Die letzten Züge aus der Option sollen 2008 in Betrieb gehen.

Bahnen vom Typ Desiro sind heute bereits in Deutschland, Dänemark und in Slowenien im Einsatz. Der britische Betreiber First Group hatte im vergangenen Jahr 84 Wagen geordert. Weitere Bestellungen liegen aus Griechenland und Malaysia vor. Ohne den aktuellen Stagecoach-Auftrag wurden bislang rund 750 Desiro-Wagen verkauft.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahn-industrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power und Rolling Stock sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssystemen über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah- und Fernverkehr. Umfassende Erfahrungen bei der Realisierung von Turnkeyprojekten und zukunftsorientierte Servicekonzepte runden das Portfolio ab. Im Geschäftsjahr 2000 (30. September) erzielte TS mit weltweit rund 14.500 Mitarbeitern einen Umsatz von 4,0 Mrd. EUR. Der Gewinn vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) betrug 85 Mio. EUR. Weitere Informationen zu TS im Internet unter www.siemens.com/ts

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: Schienenfahrzeug

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index tritt auf der Stelle
24.11.2016 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Lemgoer Wissenschaftler wollen smarte Banknote realisieren
08.11.2016 | Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops