Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zehnte Euro-Benchmark der KfW mit Rekordnachfrage aus Europa

05.02.2004


Die KfW hat heute für die zehnte 5 Mrd EUR Globalanleihe aus ihrem Euro-Benchmark-Programm die Konditionen festgelegt.

... mehr zu:
»Anleihe

Die Anleihe mit Fälligkeit am 17. April 2009 zahlt einen Kupon von 3,50 % p.a. und hat einen Reoffer-Preis von 99,864. Damit rentiert sie mit einem Spread von 21 Basispunkten über der am 10. Oktober 2008 fälligen Bundesanleihe. Federführer bei der Transaktion sind Barclays, Deutsche Bank und Merrill Lynch. Als Co-Leads beteiligen sich ABN Amro, BNP Paribas, Citigroup, CSFB, Daiwa, Dresdner Kleinwort Wasserstein, Lehman Brothers, Morgan Stanley, Nomura und Royal Bank of Scotland. Weitere Mitglieder des Konsortiums sind Banca Akros, Goldman Sachs, HSBC, HypoVereinsbank, ING, JP Morgan, Mizuho, Nordea, TMI und UBS. Die Anleihe wir von Moody’s und Standard & Poor’s mit Aaa / AAA bewertet.

Drei Viertel der Anleihe wurden nach Europa verkauft, 15 % nach Asien und rund 6 % in die USA. "Der Euro ist für die KfW die Kernwährung und in Europa haben wir eine sehr breite Investorenbasis. Durch die starke europäische Nachfrage bei unserer zehnten Euro-Benchmark wurde die eher verhaltene Nachfrage aus Asien mehr als überkompensiert. Insgesamt haben wir ein Orderbuch von EUR 6,6 Mrd und über 200 einzelne Order," erläuterte der Treasurer der KfW, Gerhard Lewark.


Die Aufteilung des Orderbuches nach Investorengruppen ergibt folgendes Bild:

Zentralbanken: 22 %
Banken: 38 %
Fonds: 33 %
Versicherungen: 2 %
Andere: 5 %

"Wir sind zunächst mit einer Preisspanne von 20-22 Basispunkte über der Bund-Anleihe in den Markt gegangen. Der Preis der Anleihe wurde dann bei einem Renditeabstand von 21 Basispunkten festgesetzt. Dadurch haben wir ein überzeichnetes Orderbuch bekommen und sichergestellt, dass die Anleihe im Sekundärmarkt stabil handelt," so Gerhard Lewark.

Die KfW hatte im Dezember 2003 für das neue Jahr einen Refinanzierungsbedarf in Höhe von 50 bis 55 Mrd EUR angekündigt. Unter dem US-Dollar-Programm und dem Euro-Benchmark-Programm werden insgesamt in 2004 mindestens 20 Mrd EUR begeben.

Ausstattungsmerkmale
KfW 3,50 %, EUR 5 Mrd, Fälligkeit 17. April 2009

Emittentin: KfW
Garantin: Bundesrepublik Deutschland
Rating: Aaa (Moody’s) / AAA (Standard & Poor’s)
Betrag: EUR 5,000,000,000
Laufzeit: 17. April 2009
Kupon: 3,50 % p.a.
Kupon-Zahltage: 17. April (jährlich)
Reoffer-Preis: 99,864
Rendite: 3,531 %
Format: Globalanleihe
Börsennotierung: Frankfurt

Lead Manager (3):
Barclays
Deutsche Bank
Merrill Lynch

Co-Lead Manager (10):
ABN Amro
BNP Paribas
Citigroup
CSFB
Daiwa
Dresdner Kleinwort Wasserstein
Lehman Brothers
Morgan Stanley
Nomura
Royal Bank of Scotland

Selected Dealers (10):
Banca Akros
Goldman Sachs
HSBC
HypoVereinsbank
ING
JP Morgan
Mizuho
Nordea
TMI
UBS

Für Rückfragen:

Nathalie Drücke
Tel.: 069 7431-2098
E-Mail: nathalie.druecke@kfw.de

| ots

Weitere Berichte zu: Anleihe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik