Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studie: IT-Investitionsbereitschaft kehrt langsam zurück

15.01.2004


Trotz Bedarf Aufschwung erst 2005 zu erwarten


IT-Investitionen 2004


Job Scheduling Investitionenen



Nach zwei Dürrejahren ist für 2004 wieder mit einer gesteigerten Investitionsbereitschaft im IT-Bereich zu rechnen. Größere Ausgaben sind allerdings erst für 2005 zu erwarten. Das hat eine im Dezember 2003 durchgeführte Studie der Wiener PR-Consulter Temmel, Seywald und Partner ergeben. In der Untersuchung "Investitionstrends in Rechenzentren" wurde das allgemeine IT-Investitionsklima in deutschen, österreichischen und Schweizer Unternehmen in den unternehmenseigenen EDV-Abteilungen und Rechenzentren erhoben. Handlungsbedarf sehen die befragten IT-Chefs bei Hardware und IT-Security: Hier seien Investitionen dringend erforderlich.

... mehr zu:
»Prozessautomatisierung


Vor allem die Einsparungen nach dem Investitionsboom rund um die Y2K-Problematik machen sich nun allmählich bemerkbar. Deshalb rechnen rund zwei Drittel der befragten EDV-Leiter bei einer weiteren Ausgabendrosselung bereits mit negativen Auswirkungen auf ihr Unternehmen. Positive Effekte durch Sparmaßnahmen erwartet nur noch eine Minderheit (6%). "Die Investitionsbereitschaft ist durchwegs vorhanden, solange sich Kostenersparnisse ableiten lassen", betont Matthias Sturm, Consultant bei Temmel, Seywald und Partner. Rund 40% der Befragten sind davon überzeugt, dass die IT-Investitionen 2004 im eigenen Unternehmen steigen werden. Jeweils 30% gehen von gleich bleibenden oder sogar sinkenden Aufwendungen aus.

Mitarbeiterweiterbildung, ja - mehr Personal, nein

Im Infrastruktur- und Hardwarebereich werden zukünftige Investitionstrends vor allem bei Cluster Management (71%) und WLAN (48%) geortet. Beim Systemmanagement gibt es insbesondere im Application Management (78%) Investitionsbedarf. Business Process Management (69%) und Webservices (63%) stehen bei der Anwendungsintegration an der Spitze, bei Geschäftsanwendungen sind es ERP-Systeme (57%). Auch dem Thema Human Ressources wird in Zukunft eine größere Bedeutung zugemessen. "Die Notwendigkeit, verstärkt in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter zu investieren, wird voll anerkannt. Dennoch ist nicht mit gravierenden Personalaufstockungen in nächster Zeit zu rechnen", betont Sturm.

Prozessautomatisierung senkt Kosten

Trotz vehementer Einsparungen in den vergangenen drei Jahren hat die Mehrheit der Unternehmen Investitionen bei der Prozessautomatisierung getätigt. Der Löwenanteil fiel dabei auf die Sparten Prozessoptimierung/Consulting (85%), gefolgt von ERP(SAP)-Automatisierung (81%). Ebenfalls von Bedeutung sind Eigenentwicklungen und Migration (je 70%) zurück ins eigene Unternehmen. "Diese Investitionen haben sich bezahlt gemacht. Viele der Unternehmen konnten bei gleichzeitiger Kostenreduktion eine Effizienzsteigerung erzielen", sagt Sturm.

Ähnliche Effekte erwarten sich die befragten Experten im Bereich Job Scheduling, auch wenn sich hier ein sehr indifferentes Bild ergibt. Denn explizit investieren wollen lediglich ein Drittel der befragten Unternehmen. "Generell ist das Wissen über Prozessautomatisierung und Job Scheduling noch nicht ausgereift. Erfreulich für den Markt: Neben Branchenriesen wie IBM, SAP und Computer Associates hat sich mittlerweile auch das österreichische Hightech-Unternehmen SBB als bekannter Anbieter für Prozessautomatisierungs-Software etabliert.

Informationen zur Studie

An der Studie "Investitionstrends in Rechenzentren" nahmen die IT-Chefs von insgesamt 35 Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größe im deutschsprachigen Raum teil. Als Erhebungsinstrument diente ein standardisierter Fragebogen, der teilweise offene und teilweise geschlossene Fragen enthielt.

Mag. Ingrid Köchler | Temmel, Seywald & Partner
Weitere Informationen:
http://www.tsp.at

Weitere Berichte zu: Prozessautomatisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise