Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Weiter Vorsicht geboten

21.10.2003

Abklingende Euphorie hinsichtlich der weltweiten Konjunkturperspektiven trug im September zu einer Konsolidierung der Renditen bei, ohne dass das vorherrschende Bild einer in Gang kommenden Weltwirtschaft grundsätzlich in Frage gestellt wurde. Obwohl auch im Oktober einige Makrodaten sowie das Dollar- und Ölpreisniveau die Überzeugung einer kraftvollen weltwirtschaftlichen Wende nicht massiv zu stärken vermochten, führten unter anderem der zunehmend in den Fokus gerückte Finanzierungsbedarf der öffentlichen Hände und die bislang ohne größere Enttäuschungen verlaufene Quartalsberichtssaison der Unternehmen zu einem neuerlichen Anstieg der Langfristrenditen seit Monatsbeginn (Bundesanleihen +40 Basispunkte auf rd. 4,39 Prozent, US-Treasuries +45 Stellen auf rd. 4,45 Prozent).

Vor allem in den USA steht der Konjunkturkessel bereits unter Dampf. Maßgeblich gefördert durch die Stimulierungsmaßnahmen der Bush-Administration, die tragende Rolle des Konsums und die Verringerung des Außenhandelsdefizits könnte die US-Wirtschaft im dritten Quartal sogar eine Expansionsrate von annualisiert über 6 Prozent erreicht haben. Zudem stehen ungeachtet einiger schwächerer Klimaindikatoren (im September Verbrauchervertrauen 76,8 nach 81,7 Punkte, ISM-Index 53,7 nach 54,7 Punkte) die Chancen nicht schlecht, dass bis 2004 hinein ein Wachstum in Richtung 4 Prozent realisiert werden kann. Doch während die seit der G7-Erklärung von Dubai geschwächte US-Valuta für die tiefrote US-Leistungsbilanz heilsam wirkt, mindert sie andererseits potenziell die Lokomotivkraft Amerikas für die Weltwirtschaft. Exportnationen wie Deutschland müssten sich bei anhaltender Währungsstärke auf tendenziell geringere Außenhandelsbeiträge einstellen. Das Rezessionstal dürfte hierzulande aber bereits im dritten Quartal mit einer auf 0,2 Prozent geschätzten Expansionsrate durchschritten worden sein.

Gleichzeitig zeichnet sich auf europäischer Ebene ab, dass selbst stagnierende Volkswirtschaften wie das neue europäische Wachstumsschlusslicht Frankreich mit zuletzt 2,3 Prozent durchaus nennenswerte Inflationsraten aufweisen können. Dennoch dürfte die nicht zuletzt durch gestiegene Nahrungsmittelpreise erhöhte September-Inflation in Euroland (2,1 Prozent) das EZB-Stabilitätsziel kaum gefährden. Auch für die US-Notenbank bleibt angesichts einer September-Kernrate von +1,2 Prozent (so niedrig wie zuletzt im Januar 1966) der Handlungsbedarf gering, die Perspektive niedriger Leitzinsen über längere Zeit intakt.

Insgesamt weist der angelaufene Aufschwung der Weltwirtschaft durchaus noch bremsende Momente auf, vor allem in Europa dürfte sich der Renditeanstieg nur verlangsamt fortsetzen. Da jedoch auf Sicht das neue Paradigma mit verschuldungsbedingt erhöhter Kapitalnachfrage und anziehender Konjunktur weiter das Renditegefüge prägen sollte und zudem heftigere Reaktionen bei Annäherung an die langfristigen Abwärtstrends von Anfang der 90er Jahre (derzeit noch bei ca. 4,8 Prozent für zehnjährige Bunds) nicht auszuschließen sind, empfiehlt sich trotz attraktiverer Zinsniveaus noch keine massive Höhergewichtung langer Laufzeiten.

Hans Beth | LRP
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Expansionsrate Rentenmarkt Weltwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener
27.07.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index bleibt aufwärts gerichtet
20.07.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie