Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rentenmarkt: Weiter Vorsicht geboten

21.10.2003

Abklingende Euphorie hinsichtlich der weltweiten Konjunkturperspektiven trug im September zu einer Konsolidierung der Renditen bei, ohne dass das vorherrschende Bild einer in Gang kommenden Weltwirtschaft grundsätzlich in Frage gestellt wurde. Obwohl auch im Oktober einige Makrodaten sowie das Dollar- und Ölpreisniveau die Überzeugung einer kraftvollen weltwirtschaftlichen Wende nicht massiv zu stärken vermochten, führten unter anderem der zunehmend in den Fokus gerückte Finanzierungsbedarf der öffentlichen Hände und die bislang ohne größere Enttäuschungen verlaufene Quartalsberichtssaison der Unternehmen zu einem neuerlichen Anstieg der Langfristrenditen seit Monatsbeginn (Bundesanleihen +40 Basispunkte auf rd. 4,39 Prozent, US-Treasuries +45 Stellen auf rd. 4,45 Prozent).

Vor allem in den USA steht der Konjunkturkessel bereits unter Dampf. Maßgeblich gefördert durch die Stimulierungsmaßnahmen der Bush-Administration, die tragende Rolle des Konsums und die Verringerung des Außenhandelsdefizits könnte die US-Wirtschaft im dritten Quartal sogar eine Expansionsrate von annualisiert über 6 Prozent erreicht haben. Zudem stehen ungeachtet einiger schwächerer Klimaindikatoren (im September Verbrauchervertrauen 76,8 nach 81,7 Punkte, ISM-Index 53,7 nach 54,7 Punkte) die Chancen nicht schlecht, dass bis 2004 hinein ein Wachstum in Richtung 4 Prozent realisiert werden kann. Doch während die seit der G7-Erklärung von Dubai geschwächte US-Valuta für die tiefrote US-Leistungsbilanz heilsam wirkt, mindert sie andererseits potenziell die Lokomotivkraft Amerikas für die Weltwirtschaft. Exportnationen wie Deutschland müssten sich bei anhaltender Währungsstärke auf tendenziell geringere Außenhandelsbeiträge einstellen. Das Rezessionstal dürfte hierzulande aber bereits im dritten Quartal mit einer auf 0,2 Prozent geschätzten Expansionsrate durchschritten worden sein.

Gleichzeitig zeichnet sich auf europäischer Ebene ab, dass selbst stagnierende Volkswirtschaften wie das neue europäische Wachstumsschlusslicht Frankreich mit zuletzt 2,3 Prozent durchaus nennenswerte Inflationsraten aufweisen können. Dennoch dürfte die nicht zuletzt durch gestiegene Nahrungsmittelpreise erhöhte September-Inflation in Euroland (2,1 Prozent) das EZB-Stabilitätsziel kaum gefährden. Auch für die US-Notenbank bleibt angesichts einer September-Kernrate von +1,2 Prozent (so niedrig wie zuletzt im Januar 1966) der Handlungsbedarf gering, die Perspektive niedriger Leitzinsen über längere Zeit intakt.

Insgesamt weist der angelaufene Aufschwung der Weltwirtschaft durchaus noch bremsende Momente auf, vor allem in Europa dürfte sich der Renditeanstieg nur verlangsamt fortsetzen. Da jedoch auf Sicht das neue Paradigma mit verschuldungsbedingt erhöhter Kapitalnachfrage und anziehender Konjunktur weiter das Renditegefüge prägen sollte und zudem heftigere Reaktionen bei Annäherung an die langfristigen Abwärtstrends von Anfang der 90er Jahre (derzeit noch bei ca. 4,8 Prozent für zehnjährige Bunds) nicht auszuschließen sind, empfiehlt sich trotz attraktiverer Zinsniveaus noch keine massive Höhergewichtung langer Laufzeiten.

Hans Beth | LRP
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: Expansionsrate Rentenmarkt Weltwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Indikator: Keine Rezessionsgefahr, keine Anzeichen für konjunkturelle Überhitzung
19.02.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer auf Rekordstand
29.01.2018 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics