Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktienmarkt: Fundamentaldaten wieder verstärkt im Fokus

15.04.2003


Die Weltbörsen sind als Fieberthermometer des militärischen Erfolges auf ein höheres Niveau gesprungen.



Besonders der DAX legte im Zuge einer Erleichterungsrallye um in der Spitze knapp 28 Prozent zu. Sobald sich der Blick des Marktes aber vom Frontverlauf dem Konjunkturverlauf zuwendet, steigen zugleich die Skepsis und die Bereitschaft zu Gewinnmitnahmen. Per saldo konnten die seit Ultimo aufgelaufenen Jahresverluste in den führenden US-Indizes nahezu ausgeglichen werden, während DAX und Stoxx 50 mit jeweils minus 7 Prozent noch einen größeren Abschlag verzeichnen.

Mit abebbender Schärfe der Kampfhandlungen beginnt allmählich die nach wie vor mit wesentlichen Unsicherheiten behaftete ökonomische Bestandsaufnahme. Wichtige Indikatoren der Verbraucherstimmung sind beidseits des Atlantiks auf Mehrjahrestiefs gesunken. Zum anderen signalisieren auch Daten vor allem aus dem Industriesektor (zuletzt Auftragseingänge oder Bestellungen dauerhafter Güter), dass der vor dem Irak-Konflikt begonnene moderate Erholungstrend in den USA ins Stocken geraten ist. Dies wirft zugleich ein Schlaglicht auf erhebliche Ungleichgewichte (Verbraucherverschuldung, steigende öffentliche und außenwirtschaftliche Defizite), die dem zukünftigen Expansionstrend Dynamik entziehen. Zudem hat die Einberufung einer OPEC-Sondersitzung für den 24. April Befürchtungen genährt, eine möglicherweise weniger starke Verbilligung des Rohöls werde gerade die US-Wirtschaft um einen wichtigen gesamtwirtschaftlichen Impulsgeber bringen. Angesichts geschwächter Zugkraft der USA fallen weltwirtschaftliche Projektionen entsprechend moderat aus (zuletzt IWF +3,2 Prozent für 2003). Für Deutschland können die Produktions- und Auftragseingangszahlen vom Februar (+0,2 bzw. +2,9 Prozent im Jahresvergleich) trotz besser als befürchteter Lage nicht darüber hinwegtäuschen, dass Hoffnungen auf eine nachhaltige Konjunkturwende noch verfrüht sein dürften.

Auf Unternehmensebene hat die angelaufene Berichtssaison bisher eher Ernüchterndes zutage gefördert. Insgesamt aber liegen beispielsweise in den USA die Gewinnerwartungen für das erste Quartal gemessen am S&P500 mit +8 Prozent (zu dem der Energiesektor allein rund 80 Prozent beitragen soll) nicht sonderlich hoch. Auch für heimische Blue Chip-Titel ist keineswegs zwingend, dass die Ergebnisveröffentlichungen die Kurse auf breiter Front belasten. Gegenüber den Indextiefständen vom März ist zwar bereits ein Teil des kurzfristigen Erholungspotenzials abgeschöpft. Per saldo günstige fundamentale Bewertungsrelationen auf Basis bereits deutlich revidierter Gewinnprognosen für 2004 (DAX-Indexgewinn 260 Euro) bieten jedoch risikobereiten Investoren attraktive Niveaus für Bestandsaufbau, vorrangig in zyklischen Sektoren wie Chemie, Transport&Logistik oder Technologie.

Hans Beth | LRP Landesbank Rheinland-Pfalz
Weitere Informationen:
http://www.lrp.de

Weitere Berichte zu: DAX Fundamentaldaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Wert fest „im grünen Bereich“ - IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr sinkt auf nur 5,1 Prozent
14.09.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Konjunkturprognose: Deutsche Wirtschaft nähert sich der Hochkonjunktur
07.09.2017 | Institut für Weltwirtschaft (IfW)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops