Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pharma-Industrie: Die Rückkehr der Mega-Deals

16.10.2002


Weltweite Analyse von PwC zeigt Strategien hinter den Fusionen und Übernahmen auf / Transaktionsvolumen sinkt von 27 Milliarden US-Dollar im ersten Halbjahr 2001 auf fünf Milliarden US-Dollar in der ersten Jahreshälfte 2002 / Anzahl der Transaktionen steigt leicht an



In der ersten Jahreshälfte 2002 blieben die Fusions- und Übernahmeaktivitäten in der Pharma-Branche im Vergleich zu anderen Branchen weiterhin lebhaft. Die angekündigte Übernahme des US-Pharma-Konzerns Pharmacia durch den Weltmarktführer Pfizer für 53 Milliarden US-Dollar zeigt, dass die Phase der Großakquisitionen noch nicht vorüber ist. Führend bei den Übernahmen sind nach wie vor Unternehmen aus Nordamerika, gefolgt von europäischen und asiatischen Firmen. Deutsche Unternehmen waren im ersten Halbjahr 2002 weltweit an drei der zehn größten Transaktionen beteiligt: Schering übernahm die US-Unternehmen Immunex-Leukine und Collateral Therapeutics, Viatris (Degussa) wurde durch die Private Equity-Firma Advent International aus den USA übernommen.



Die aktuelle PwC-Untersuchung der M&A-Aktivitäten in der Pharma-Industrie verzeichnet weltweit einen leichten Anstieg der Transaktionsanzahl von 165 im ersten Halbjahr 2001 auf 171 in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Das Transaktionsvolumen sank dagegen stark von 27 Milliarden US-Dollar im ersten Halbjahr 2001 auf rund fünf Milliarden US-Dollar in der ersten Jahreshälfte 2002. Durch die derzeit erwartete Übernahme von Pharmacia durch Pfizer für 53 Milliarden US-Dollar wird das Transaktionsvolumen für das gesamte Jahr 2002 jedoch über dem Vorjahreswert von 61 Milliarden US-Dollar liegen.

Oberstes Ziel: Produktivitätssteigerung in Forschung & Entwicklung "Im Vergleich zu anderen Branchen bleibt die Pharma-Branche stark fragmentiert. Bisherige Mega-Fusionen haben gezeigt, dass die Unternehmen ihre Gewinne enorm steigern können, wenn sie durch Nutzung von Synergien die Kosten in den zusammengeführten Geschäftszweigen senken", erläutert Volker Fitzner, M&A-Experte für die Pharma-Branche bei der PwC Corporate Finance-Beratung. "Die Herausforderung für die Pharma-Unternehmen besteht heute jedoch vor allem darin, die Produktivität ihrer Forschungs- und Entwicklungsbereiche zu verbessern. Ob dies allein durch Fusionen gelingt, bleibt abzuwarten."

Strategien der Unternehmen differieren stark

Den zehn größten Transaktionen des ersten Halbjahres 2002 liegen sehr unterschiedliche Strategien zugrunde. Einerseits werden reine Arzneimittel-Entwickler durch den Zukauf etablierter Vertriebs- und Marketingstrukturen zu integrierten Pharma-Unternehmen, so genannten FIPCOS (Fully-Integrated Pharmaceutical Companies). Durch Beteiligung an der gesamten Wertschöpfungskette - von der Entwicklung bis hin zum Verkauf - können sie den gesamten finanziellen Nutzen aus der Verwertung des geistigen Eigentums erzielen, und nicht nur einen Teil davon in Form von Lizenzgebühren abschöpfen.

Andererseits akquirieren Pharma-Unternehmen gezielt auf der Produktebene, anstatt wie in der jüngsten Vergangenheit auf technologische Plattformen zu setzen. Der deutsche Pharma-Konzern Schering erwarb so durch die Übernahme von Collateral Therapeutics zwei Wirkstoffe zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie durch die Akquisition von Immune den Krebswirkstoff Leukine.

Darüber hinaus ist eine weitere Konsolidierung des Biotechnologie-Bereichs zu erwarten, da einerseits die Pharma-Industrie ihre Forschungs- und Entwicklungspipeline füllen kann, andererseits vielen Biotech-Unternehmen im schwierigen Finanzierungsumfeld die kritische Marktgröße fehlt. Der angekündigte Boom ist bisher allerdings ausgeblieben.

Der bedeutendste Biotech-Deal in der ersten Jahreshälfte 2002 war der Erwerb des niederländischen Konkurrenzunternehmens Rhein Biotech durch Berna Biotech aus der Schweiz für 257 Millionen US-Dollar. Somit ist die Schweizer Firma nun weltweit der zweitgrößte reine Impfstoffentwickler nach dem britischen Unternehmen Powder Ject. In Deutschland schaffte es kein Biotech-Unternehmen in die Top 10-Liste der Pharma-Transaktionen. Die Fusion von Curacyte und VitaResc Biotech weist beispielsweise lediglich ein Transaktionsvolumen von sieben Millionen Euro als zusätzlich von den Hauptinvestoren bereitgestelltes Kapital aus.

Bereich der Generika entwickelt sich zum Weltmarkt

Die Untersuchung von PwC bestätigt, dass sich der Bereich der Generika von einem regionalen zu einem weltweiten Markt entwickelt. Damit folgen die generischen Produkte dem Vorbild der Original-Arzneimittel. So übernahm im Jahr 2002 die kroatische Firma Pliva für 212 Millionen US-Dollar das US-Geschäft der Firma Sobel, die in den Niederlanden ansässig ist.

Westliche Hersteller bauen Marktposition in Japan aus

Mit Abbott Laboratories steht die erste vollständige Übernahme eines japanischen Pharma-Unternehmens durch eine westliche Firma bevor. So plant Abbott für 293 Millionen US-Dollar die Hokuriku Seiyaku Co Ltd. zu übernehmen. Dies ist ein deutliches Zeichen für die Bestrebungen westlicher Pharma-Hersteller, ihre Marktposition in Japan, dem weltweit zweitgrößten Pharma-Markt nach den USA, zu stärken.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Dr. Volker Fitzner
PricewaterhouseCoopers
Corporate Finance Beratung
Tel.: 069 / 9585 - 5602
Fax: 069 / 9585 - 5962
E-Mail: volker.fitzner@de.pwcglobal.com

Sandra Werning
PricewaterhouseCoopers
Konzernkommunikation / Presse
Tel: 069 / 9585 - 1564
Fax: 069 / 9585 - 3331
E-Mail: sandra.werning@de.pwcglobal.com

Sandra Werning | PricewaterhouseCoopers

Weitere Berichte zu: Biotech Pharma-Branche Pharma-Industrie PwC Transaktionsvolumen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht Der Dauerläufer: Starke Binnennachfrage macht diesen Aufschwung robuster als seine Vorgänger
17.10.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht Positiv für die Volkswirtschaft: Die Zahl der Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen steigt weiter
12.10.2017 | Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aus der Moosfabrik

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Klimawandel schwächt tropische Windsysteme

20.10.2017 | Geowissenschaften

Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

20.10.2017 | Physik Astronomie