Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

StBA: 1,6 Mill. Gewerbeanzeigen im Jahr 2000 ./. Rückgang der An- und Abmeldungen

03.04.2001


Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes haben im Jahr 2000 in Deutschland 1,6 Mill. Gewerbetreibende den Beginn, die Veränderung oder die Aufgabe eines Gewerbes angezeigt; dies ist gegenüber 1999 ein Rückgang um 4,4 %. 755 000 dieser Anzeigen waren Anmeldungen eines Gewerbebetriebes (- 3,3 % gegenüber 1999). Differenziert man nach dem Anlass, bestand in rund 600 000 Fällen die Absicht, einen Betrieb neu zu errichten. Von diesen neuerrichteten Betrieben kann bei 200 000 eine größere wirtschaftliche Substanz vermutet werden, da sie entweder als Kapital- oder Personengesellschaften firmierten oder aber eine Handwerks- bzw. Registereintragung vorweisen konnten oder zumindest einen Arbeitnehmer beschäftigten. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl dieser Betriebsgründungen zurückgegangen (- 6,2 %). Die übrigen rund 400 000 Neuerrichtungen (- 2,2 % gegenüber 1999) erfüllten keine dieser Voraussetzungen, so dass man von Kleingewerben oder Nebenerwerben ausgehen kann. Bei fast 118 000 Anmeldungen wurde als Anlass die Übernahme eines Betriebes (Kauf, Pacht, Erbfolge), Gesellschaftereintritte oder Rechtsformänderungen mitgeteilt (- 5,8 %). Knapp 37 000 Betriebe verlagerten lediglich ihren Standort (+ 12,0 %). Daneben wurden im Jahr 2000 fast 663 000 Abmeldungen von Gewerbebetrieben (- 6,2 %) angezeigt. In 144 000 Fällen dürfte ein größerer Betrieb geschlossen worden sein (- 1,5 %), weil es sich um eine Kapital- oder Personengesellschaft oder einen Betrieb handelte, der in einem Register eingetragen war oder zumindest einen Arbeitnehmer beschäftigte. Die Aufgabe von Kleinbetrieben (ca. 356 000) hat um 10,1 % abgenommen. In weiteren rund 111 000 Fällen ist der Betrieb veräußert, vererbt oder verpachtet worden oder es sind Gesellschafter ausgetreten oder die bisherige Rechtsform wurde abgemeldet (- 4,8 %). In fast 52 000 Fällen wurde der Betrieb mit dem Hinweis aufgegeben, dass an anderer Stelle ein Neuanfang geplant sei (+ 7,5 %). Neben An- und Abmeldungen sind im Jahr 2000 bei den Gewerbeämtern rund 181 000 Ummeldungen registriert worden (- 2,3 %); sei es, dass eine neue oder zusätzliche Tätigkeit ausgeübt wurde oder innerhalb des Meldebezirks ein Umzug stattgefunden hat. Die An- und Abmeldungen verteilten sich räumlich wie folgt. In den neuen Ländern und Berlin wurden im Jahr 2000 fast 152 000 Gewerbe (- 6,9 %) angemeldet, knapp 144 000 (- 4,0 %) abgemeldet und 52 000 (- 4,5 %) umgemeldet. Für das frühere Bundesgebiet ohne Berlin ergaben sich 603 000 Anmeldungen (- 2,3 %), 519 000 Abmeldungen (- 6,8 %) und rund 129 000 Ummeldungen (- 1,3 %). Gewerbeanzeigen im Jahr 2000 Veränderung gegenüber 1) dem Gewerbeanzeigen Anzahl Vorjahr in % Anmeldungen 755 172 - 3,3 Neuerrichtung 600 695 - 3,6 - Betriebe mit größerer 2) wirtschaftlicher Substanz 199 994 - 6,2 - Kleingewerbetreibende oder Nebenerwerbsbetriebe 400 701 - 2,2 Verlegung des Standorts 36 730 + 12,0 3) Übernahme 117 747 - 5,8 Abmeldungen 662 743 - 6,2 Aufgabe eines Betriebes 499 639 - 7,8 - Betriebe mit größerer 4) wirtschaftlicher Substanz 143 901 - 1,5 - Kleingewerbetreibende oder Nebenerwerbsbetriebe 355 738 - 10,1 Verlegung des Standorts 51 881 + 7,5 5) Übergabe 111 223 - 4,8 Ummeldungen 181 132 - 2,3 1) Ohne Automatenaufsteller und Reisegewerbe. 2) Einzelunternehmen mit Eintrag in das Handelsregister oder die Handwerksrolle oder mit mindestens einem Arbeitnehmer und alle übrigen Rechtsformen. 3) Kauf, Pacht, Erbfolge, Rechtsformänderung, Gesellschaftereintritt. 4) Einzelunternehmen mit Eintrag in das Handelsregister oder mit mindestens einem Arbeitnehmer und alle übrigen Rechtsformen 5) Verkauf, Verpachtung, Erbfolge, Rechtsformänderung, Gesellschafteraustritt. Weitere Auskünfte erteilt: Brigitte Saling, Telefon: (0611) 75-2600, E-Mail: brigitte.saling@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444

Pressestelle |

Weitere Berichte zu: Rechtsform Rechtsformänderung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IMK-Konjunkturindikator: Rezessionsgefahr nahe Null
18.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

nachricht WSI-Tarifarchiv: Tariflöhne und -gehälter 2016: Reale Steigerungen von 1,9 Prozent
05.01.2017 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise