Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KatalogBenchmark 2008 - Wettbewerb setzt neue Maßstäbe in der Katalogbewertung

20.02.2008
Ist der Produktkatalog ein Blindgänger oder brillanter Verkäufer?

Bis zum 1. April 2008 beantwortet der KatalogBenchmark Unternehmen diese Frage in Form eines umfassenden Stärken-Schwächen-Profils mit konkreten Handlungsempfehlungen.

Das Fraunhofer IAO handelt aus der Überzeugung heraus, dass unternehmerischer Erfolg in Zeiten der Globalisierung den nutzbringenden Einsatz neuer Technologien voraussetzt. Diese Entwicklung macht auch vor den Marketingprozessen in Unternehmen nicht Halt.

Der KatalogBenchmark setzt genau da an. Bereits zum dritten Mal unterstützt das Fraunhofer IAO als Mitglied der Fachjury den erfolgreichen Katalogwettbewerb, veranstaltet vom Stuttgarter Softwarehaus e-pro solutions GmbH. Im Blickpunkt des Wettbewerbs steht der Produktkatalog, der auch im digitalen Zeitalter noch als zentrales Vertriebsmedium von Unternehmen fungiert, und dessen Erstellungsprozess.

Jetzt analysieren, später fundiert agieren

Noch bis zum 1. April sichern sich Unternehmen mit einer Teilnahme am KatalogBenchmark eine qualifizierte Bestandsaufnahme ihres Produktkatalogs. Ein Stärken-Schwächen-Profil bewertet die Verkaufsqualitäten ihres Vertriebsmediums Nummer Eins und gibt konkrete Handlungsempfehlungen. Die offizielle Preisverleihung zum KatalogBenchmark findet am 3. Juni 2008 auf dem 7. PIM-Branchenforum (PIM=Produkt-Informations-Management) in Stuttgart statt.

Schneller sein als der Wettbewerb

In diesem Jahr werden die Produktkataloge einer ganzheitlichen Analyse unterzogen, die sich eingehend mit der Materie Katalogkonzeption und -erstellung auseinandersetzt. Neben dem Verkaufspotenzial des Katalogs wird bewertet, wie wirtschaftlich die Katalogerstellung tatsächlich ist. Geschwindigkeit, Nachhaltigkeit, Transparenz und Effizienz in der Produktkommunikation sind die Zielkoordinaten des Wettbewerbs. Für eine qualifizierte Analyse der Wirksamkeit von Katalogen wurde die Wehlmann Katalogie® gewonnen, die bereits über mehrjähriger intensive Erfahrungen im Katalog-Marketing verfügt.

Fortschrittliche Technologien nutzen

Zusätzlich erfolgt eine Bewertung des jeweiligen Katalogerstellungsprozesses selbst. Genutzt wird hierbei die aus zahlreichen Kundenprojekten gewonnene Expertise. Die Bewertung beurteilt, inwieweit der Katalog crossmedial in die gesamte Produktkommunikation eingebettet ist, durchleuchtet Schwachstellen sowie Kostenfaktoren und gibt Handlungsempfehlungen.

Denn wenn undurchsichtige und zeitintensive Erstellungsprozesse wiederholt das Marketingbudget verschlingen, reicht ein verkaufsstarker Katalog allein nicht aus; dann gilt es, durchgängige Prozesse, beispielsweise mit Unterstützung von PIM-Systemen, zu verwirklichen, die Unternehmen neue Wege in der Erstellung und Produktion von Publikationen ermöglichen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr. Manfred Mucha
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5120, Fax +49 711 970-5111
manfred.mucha@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.katalogbenchmark.de
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht IAB-Arbeitsmarktbarometer: Aufschwung setzt sich fort
28.11.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Rückgang, aber noch keine Tendenzwende
21.11.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit