Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KatalogBenchmark 2008 - Wettbewerb setzt neue Maßstäbe in der Katalogbewertung

20.02.2008
Ist der Produktkatalog ein Blindgänger oder brillanter Verkäufer?

Bis zum 1. April 2008 beantwortet der KatalogBenchmark Unternehmen diese Frage in Form eines umfassenden Stärken-Schwächen-Profils mit konkreten Handlungsempfehlungen.

Das Fraunhofer IAO handelt aus der Überzeugung heraus, dass unternehmerischer Erfolg in Zeiten der Globalisierung den nutzbringenden Einsatz neuer Technologien voraussetzt. Diese Entwicklung macht auch vor den Marketingprozessen in Unternehmen nicht Halt.

Der KatalogBenchmark setzt genau da an. Bereits zum dritten Mal unterstützt das Fraunhofer IAO als Mitglied der Fachjury den erfolgreichen Katalogwettbewerb, veranstaltet vom Stuttgarter Softwarehaus e-pro solutions GmbH. Im Blickpunkt des Wettbewerbs steht der Produktkatalog, der auch im digitalen Zeitalter noch als zentrales Vertriebsmedium von Unternehmen fungiert, und dessen Erstellungsprozess.

Jetzt analysieren, später fundiert agieren

Noch bis zum 1. April sichern sich Unternehmen mit einer Teilnahme am KatalogBenchmark eine qualifizierte Bestandsaufnahme ihres Produktkatalogs. Ein Stärken-Schwächen-Profil bewertet die Verkaufsqualitäten ihres Vertriebsmediums Nummer Eins und gibt konkrete Handlungsempfehlungen. Die offizielle Preisverleihung zum KatalogBenchmark findet am 3. Juni 2008 auf dem 7. PIM-Branchenforum (PIM=Produkt-Informations-Management) in Stuttgart statt.

Schneller sein als der Wettbewerb

In diesem Jahr werden die Produktkataloge einer ganzheitlichen Analyse unterzogen, die sich eingehend mit der Materie Katalogkonzeption und -erstellung auseinandersetzt. Neben dem Verkaufspotenzial des Katalogs wird bewertet, wie wirtschaftlich die Katalogerstellung tatsächlich ist. Geschwindigkeit, Nachhaltigkeit, Transparenz und Effizienz in der Produktkommunikation sind die Zielkoordinaten des Wettbewerbs. Für eine qualifizierte Analyse der Wirksamkeit von Katalogen wurde die Wehlmann Katalogie® gewonnen, die bereits über mehrjähriger intensive Erfahrungen im Katalog-Marketing verfügt.

Fortschrittliche Technologien nutzen

Zusätzlich erfolgt eine Bewertung des jeweiligen Katalogerstellungsprozesses selbst. Genutzt wird hierbei die aus zahlreichen Kundenprojekten gewonnene Expertise. Die Bewertung beurteilt, inwieweit der Katalog crossmedial in die gesamte Produktkommunikation eingebettet ist, durchleuchtet Schwachstellen sowie Kostenfaktoren und gibt Handlungsempfehlungen.

Denn wenn undurchsichtige und zeitintensive Erstellungsprozesse wiederholt das Marketingbudget verschlingen, reicht ein verkaufsstarker Katalog allein nicht aus; dann gilt es, durchgängige Prozesse, beispielsweise mit Unterstützung von PIM-Systemen, zu verwirklichen, die Unternehmen neue Wege in der Erstellung und Produktion von Publikationen ermöglichen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Dr. Manfred Mucha
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5120, Fax +49 711 970-5111
manfred.mucha@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.katalogbenchmark.de
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort
21.02.2017 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Ergebnisse der IAB-Stellenerhebung für das 4. Quartal 2016: Anhaltend hohes Niveau offener Stellen
21.02.2017 | Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften