Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BDI-Mittelstandspanel: 87 Prozent der Unternehmen erwarten auf Halbjahressicht eine gute oder befriedigende Geschäftslage

18.06.2013
- Erhalt des Euros als prioritäre Aufgabe
- Langfristige Personalplanung im Fokus
- Mittelstand investiert verstärkt im Ausland

Der industrielle Mittelstand zeigt sich aktuell in einer robusten Verfassung. Das ist ein zentrales Ergebnis des aktuellen BDI-Mittelstandspanels, das der BDI am Dienstag in Berlin vorstellte.

Demnach sind 87 Prozent der befragten Unternehmen für die nächsten sechs Monate positiv gestimmt: 41 Prozent erwarten eine "gute oder sehr gute" und 46 Prozent eine "befriedigende" Geschäftslage. Für die kommenden zwölf Monate trüben sich die Erwartungen leicht ein.

Die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen beurteilen die Unternehmen in der Summe ähnlich wie im BDI-Mittelstandspanel vom Herbst 2012: 34 Prozent schätzen die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen als "gut bis sehr gut" ein, 58 Prozent als "befriedigend". Für die kommenden zwölf Monate rechnen die Unternehmen mit einer leichten Verschlechterung. Ein wichtiger Grund ist die weiterhin bestehende Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Euroschuldenkrise.

"Die im BDI vertretenen mittelständischen Unternehmen und Familienunternehmen sehen den Erhalt des Euros als wirtschaftspolitisch prioritäre Aufgabe an", erklärte Arndt G. Kirchhoff, Vorsitzender des BDI/BDA-Mittelstandsausschusses. "Auch wenn die aufstrebenden Schwellenländer als Handelspartner der deutschen Industrie stark an Bedeutung gewonnen haben, so bleibt doch Europa unser Heimatmarkt. Knapp 40 Prozent der deutschen Exporte gehen in den Euro-Raum. Es wäre absolut verantwortungslos, das in Europa Erreichte aufs Spiel zu setzen. Deutschland braucht den Euro."

Die robuste Lage im deutschen Mittelstand dürfte nach Einschätzung von Peter Englisch, Partner bei Ernst & Young, auch zu einem weiteren Beschäftigungsaufbau führen, nachdem die Inlandsbeschäftigung im industriellen Sektor bereits im vergangenen Jahr um 1,3 Prozent angestiegen ist. "Das deutsche Jobwunder hält an - 18 Prozent der Unternehmen planen einen Beschäftigungsaufbau, nur 12 Prozent wollen die Zahl der Mitarbeiter reduzieren. Das zeigt, dass die Unternehmen inzwischen großen Wert auf eine strategische und langfristige Personalplanung legen."

Bemerkenswert sei, dass die Unternehmen 2012 trotz schwacher Konjunktur ihre Investitionen erhöht haben, erklärte IKB-Chefvolkswirt Kurt Demmer. Dabei investiere allerdings auch der Mittelstand inzwischen verstärkt im Ausland, insbesondere in den Schwellenländern: "Dies ist jedoch nicht als Entscheidung gegen den Standort Deutschland zu werten. Nicht Verlagerung ist das Motiv, sondern Aufbau zusätzlicher, kundennaher Kapazitäten." Begünstigt werde die Investitionsaktivität durch die gute Ertragsentwicklung.

"Das Ertragsprofil im industriellen Mittelstand war 2012 besser als in den Vorkrisenjahren 2007 und 2008", hob Demmer hervor.

"Die Binnenkonjunktur war für viele industrielle Mittelständler in den vergangenen Monaten ein wichtiger Stabilitätsanker", betonte IfM-Präsidentin Friederike Welter. "Es wundert daher nicht, wenn die Unternehmen mehrheitlich erwarten, dass auch in den nächsten Monaten die Entwicklung der Inlandsnachfrage der entscheidende Einflussfaktor für ihre wirtschaftliche Entwicklung bleiben wird. Insofern ist es konsequent, wenn sie zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit gezielt Maßnahmen zur Absatzförderung initiieren."

Die Ergebnisse des BDI-Mittelstandspanels finden Sie unter:
http://www.bdi-panel.emnid.de/index.htm
Das BDI-Mittelstandspanel wird im Auftrag des BDI, Ernst & Young GmbH und IKB Deutsche Industriebank AG durch das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn seit 2005 erstellt.

An der 17. Erhebungswelle der Online-Befragung haben sich in der Zeit von 26. Februar bis 30. April 935 Unternehmen beteiligt.

Pressekontakt:
BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.bdi.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Wirtschaft Finanzen:

nachricht RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Containerumschlag unverändert
23.01.2018 | RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung

nachricht Rezessionsgefahr nahe null - IMK-Indikator: Deutsche Wirtschaft auf dem Weg in die Hochkonjunktur
16.01.2018 | Hans-Böckler-Stiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Wirtschaft Finanzen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics