Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Anschnallen reicht nicht!

29.05.2007
In Oldenburg dreht sich am 13. Juni 2007 alles um die Sicherheit im Verkehrswesen. Wirtschaft und Wissenschaft geben einen Tag lang im OFFIS Einblick in die Entwicklungen elektronischer Systeme mit sicherheitskritischen Funktionen.

Die Relevanz des Themas wird zusätzlich unterstrichen durch die an diesem Tag stattfindende Auszeichnung des OFFIS als "Ausgewählter Ort" im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Deutschland - Land der Ideen". Die Teilnahme ist kostenlos, aufgrund begrenzter Kapazitäten wird jedoch um Anmeldung gebeten.

Ob zu Lande oder in der Luft - der Verkehr in Deutschland nimmt mit jedem Tag zu und damit auch das Unfallrisiko.

Das erfordert, die bestehenden hohen Sicherheitsstandards bei Bahnen, Autos und Flugzeugen weiter zu gewährleisten oder gar zu erhöhen. Airbagsteuerung und Abstandskontrolle im Auto, Kollisionsvermeidung im Flugzeug, Streckenkontrolle in Bahnen - die Anzahl und Komplexität der elektronischen Systeme in Automobilen, Flugzeugen und Bahnen, die sicherheitskritische Funktionen haben, ist enorm.

Um einen Einblick in die aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeit für sicherheitskritische Systeme zu bieten, veranstaltet OFFIS, das "Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werkzeuge und -Systeme", seinen jährlichen Informationstag am 13. Juni 2007 unter dem Motto "Sicherheit im Verkehr". Namhafte Referenten aus der Industrie von Airbus, BMW und Siemens sowie aus der Forschung zeigen der Öffentlichkeit von 10 Uhr bis ca. 16 Uhr durch anschauliche Vorträge und Vorführungen wie man auf die Herausforderungen reagiert um die Komplexität der Systeme zu beherrschen und die Sicherheit im Verkehr zu erhalten.

Während der extra langen Mittagspause können sich die Teilnehmer bei einem Rundgang durch OFFIS über aktuelle Projekte der sechs Forschungsbereiche informieren. Die Wissenschaftler stehen zur Verfügung um Interessierten Ihre Ansätze und Ziele in den jeweiligen Forschungsvorhaben zu erläutern. Das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) stellt das ViewCar vor. Das ViewCar ist ein Messfahrzeug zur Analyse des Fahrerverhaltens. Mit dem Messfahrzeug werden Untersuchungen im Realverkehr durchgeführt, um dort die Ursachen von Fahrfehlern zu analysieren.

Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen Bank hat die Relevanz und Innovationskraft dieses Themas erkannt und zeichnet OFFIS an diesem Tag als "Ausgewählten Ort 2007" aus.

OFFIS wurde im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Deutschland - Land der Ideen" aus 1500 Bewerbungen als einer von 365 Orten ausgewählt, die in besonderem Maße die Stärken des Standortes Deutschland widerspiegeln und an denen Einfallsreichtum, schöpferische Leidenschaft und visionäres Denken in reale Projekte umgesetzt werden.

Die Teilnahme am OFFIS Tag "Sicherheit im Verkehr" ist kostenlos, erfordert allerdings aufgrund begrenzter Aufnahmekapazitäten eine vorherige Anmeldung. Anmeldeschluß ist der 8. Juni 2007. Die Anmeldung ist möglich per E-Mail unter: institut@offis.de oder über das Internet unter www.offis.de - Menüpunkt Veranstaltungen. Auf den Webseiten finden sich auch weitere Details zur Veranstaltung und dem Tagesprogramm.

Ansprechpartner bei Rückfragen der Redaktionen:
Britta Müller
Marketing, Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 0441-9722-182
E-Mail: mueller@offis.de

Britta Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.offis.de/veranstaltungen/offistag-2007/index.php
http://www.dlr.de/fs/en/desktopdefault.aspx/tabid-1236/1690_read-3256/
http://www.land-der-ideen.de/

Weitere Berichte zu: Bahn Komplexität Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten