Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste fahrerlose U-Bahn in Ungarn

09.10.2006
Siemens rüstet Metrolinie in Budapest für vollautomatischen Betrieb aus
Siemens Transportation Systems (TS) wird die im Bau befindliche Linie 4 der
Metro Budapest mit modernster Leit- und Sicherungstechnik für den fahrerlosen Betrieb ausrüsten. Damit ist diese Strecke die erste vollautomatische U-Bahn-Linie in Ungarn. Siemens Transportation Systems erhielt den Auftrag, der auch die Elektrifizierung der Linie einschließt, vom Budapester Nahverkehrsbetreiber BKV Zrt. Das Auftragsvolumen beträgt rund 109 Mio. EUR.

Der vollautomatische Betrieb der künftigen Linie 4 ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 80km pro Stunde und einen U-Bahn-Takt von 90 Sekunden. Zudem können die eingesetzten Metro-Fahrzeuge zeitnah und flexibel an die Zahl der Fahrgäste angepasst werden. Die neue U-Bahn-Strecke Budapests führt unter der Donau durch und verbindet die Stadtteile Kelenföld (Südbuda) und Rákospalota (Ost-Pest) miteinander. Die Strecke mit zehn Haltestellen verläuft komplett unterirdisch und ist im ersten Streckenabschnitt 7,4 km lang.

Im Lieferumfang enthalten ist auch ein vollautomatisches Depot, das überirdisch bei der Station Kelenföldi angelegt ist. In dem Depot werden Service und Instandhaltung der Metro-Fahrzeuge durchgeführt. Die Eröffnung der neuen Linie ist für Mai 2010 geplant. In der Startphase fahren in den Metrozügen noch Zugbegleiter mit.

Siemens TS ist für die Leit- und Sicherungstechnik, Telekommunikation, Stromversorgung und die Ausrüstung der Leitzentrale zuständig. TS liefert neben den Strecken- auch die Fahrzeugkomponenten für die Zugbeeinflussungstechnik.

2004 hatte Siemens bereits einen Auftrag für die Modernisierung der Leit- und Sicherungstechnik der Metrolinie 2 in Budapest erhalten. Die Arbeiten erfolgen ohne Beeinträchtigung des Fahrgastbetriebs. Das neue System für die Linie M2 wird im Juni 2008 in Betrieb gehen.

Der Siemens-Bereich Transportation Systems (TS) zählt zu den international führenden Anbietern der Bahnindustrie. Als Gesamtanbieter und Systemintegrator vereint TS heute in seinen Segmenten Automation & Power, Rolling Stock, Turnkey Systems und Integrated Services sämtliche Kompetenzen von Betriebsführungssystemen über die Bahnstromversorgung bis hin zu Fahrzeugen für den Nah-, Regional- und Fernverkehr sowie umfassende Erfahrungen im Projektmanagement und zukunftsorientierte Service-konzepte. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte TS mit weltweit 18400 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 4,2 Mrd. EUR.

Simone Hummel | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/transportation

Weitere Berichte zu: Metro-Fahrzeug Sicherungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Zurück im Depot: AERO-TRAM schließt Messungen ab
13.02.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Fahrerlos ans Ziel
25.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung