Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäisches Forschungsprojekt für mehr Sicherheit im Seetransport

21.12.2001


Ende vergangener Woche, also noch rechtzeitig vor Jahresende, trafen sich in Brüssel, alle an einer Studie zur Erweiterung und Verbesserung des europäischen Seeverkehrsmanagements beteiligten Partner. Einer dieser Partner ist der Fachbereich Seefahrt der Hochschule Wismar.

Im Beisein von Vertretern des europäischen Departments für Energie und Transport wurde ein europäisches Forschungsprojekt eröffnet. Dies ist ein weiterer Schritt zur Unterstützung der in der ERIKA - Initiative verabschiedeten Maßnahmen der Europäischen Union zur Erhöhung des Gütertransports im maritimen Sektor.

Das Projekt, an dem renommierte europäische Hersteller und Forschungsinstitute in Kooperation mit Hafenbetreibern, Lotsenverbänden und Verantwortlichen der nationalen Administration beteiligt sind, wird durch die EU unterstützt und finanziell gefördert. Das internationale Konsortium mit insgesamt 25 Partnern u.a. aus Großbritannien, Frankreich, Schweden, den Niederlanden sowie Spanien und Italien hatte sich mit seinem Projektvorschlag zur Realisierung einer Studie zur Erhöhung der Sicherheit in den europäischen Küstengewässern unter dem Kurztitel EMBARC an den europaweiten Ausschreibungen innerhalb des 5. Rahmenprogramms für Forschung und Entwicklung beteiligt und nunmehr den Zuschlag zur Förderung erhalten.

Der Fachbereich Seefahrt Warnemünde wird sich mit verschiedenen spezifischen Beiträgen an der zu erstellenden Sicherheitsstudie beteiligen. Untersucht werden sollen unter anderem neue Möglichkeiten zur landgestützten Verkehrsüberwachung, die sich durch die Integration neuer technischer Systeme, wie zum Beispiel des neuen automatischen Schiffsidentifizierungssystems (AIS), für die landgestützte Verkehrsüberwachung ergeben können, erläutert der Projektleiter Prof. Dr. Ing. Knud Benedict. Einen anderen Arbeitsschwerpunkt bilden die beabsichtigten Entwicklungen zum Entwurf von Nutzeroberflächen, in denen die immer größere Vielzahl verfügbarer Informationen den jeweiligen Anwendern, wie etwa dem Koordinator von Such- und Rettungsaktionen (SAR) auch in geeigneter Weise, zum Beispiel in einem Display mit elektronischer Seekarte (ECDIS) präsentiert werden. Zu diesem Zweck sind u.a. Tests im Maritimen Simulationszentrum der Hochschule vorgesehen.

Eine Zielstellung ist es, die innerhalb des Projektes vorgeschlagenen und zu entwickelnden neuartigen Anwendungen für das Seeverkehrsmanagement bei sogenannten Feldtests im Nord- und Ostseeraum zu demonstrieren. Die Arbeiten des Projektes werden bis Ende 2004 laufen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Dr.-Ing. Michael Baldauf, Tel.: 0381 498 36 85 bzw. E-Mail:  m.baldauf@sf.hs-wismar.de.

Dipl.-Ing. Kerstin Baldauf | idw

Weitere Berichte zu: Seeverkehrsmanagement Verkehrsüberwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Wirtschaftlicher Betrieb von Oberleitungs-Lkw ist möglich – aber es gibt relevante Hürden
08.05.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette
25.04.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie