Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit im Schiffsverkehr

02.11.2001


"Die neue Verkehrszentrale ist ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit im Ostseeraum", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin Angelika Mertens anlässlich der Inbetriebnahme der neuen Verkehrszentrale am Freitag in Warnemünde. Mit der Inbetriebnahme der neuen Zentrale würde dem Schiffsverkehr künftig in der Ansteuerung zum Hafen Rostock neben modernsten visuellen Schifffahrtszeichen ein leistungsfähiger Verkehrssicherungsdienst zur Verfügung stehen, erläuterte die Staatssekretärin. Zu den wichtigsten verkehrs- und wirtschaftspolitischen Aufgaben der Verkehrssicherungsanlage zählten die Erteilung von Verkehrsinformationen, die Verkehrsregelung und die Unterstützung des Verkehrs in der Navigation. Die Bedeutung werde sich insbesondere bei schlechtem Wetter zeigen.

Die bisherige Verkehrszentrale sei durch ein hochleistungsfähiges, u.a. mit einer Radar- und Schiffsdatenverarbeitung ausgerüstetes Verkehrssicherungssystem ersetzt worden, erklärte die Staatssekretärin. Die Bundesregierung habe für das gesamte System 13,5 Millionen Mark bereitgestellt.

Im Hinblick auf die künftige Überwachung der Nord- und Ostseeküste auf der Basis des Automatic Identification System (AIS) sei der gemeinsame Einsatz von Radar und AIS, laut Mertens, in der neuen Verkehrszentrale bereits vorgesehen. Für den Aufbau der AIS-Landinfrastruktur zur Nutzung der AIS-Daten in allen Verkehrszentralen der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung stelle die Bundesregierung in den nächsten Jahren weitere 25 Millionen Mark zur Verfügung. Danach verfügten die Operateure in den Verkehrszentralen mittels AIS und Radar über ein Verkehrslagebild der gesamten deutschen Nord- und Ostseeküste einschließlich der Kadetrinne.

Schiffe würden in einer komplexen Datenverarbeitung in diesem System verfolgt, so dass Verkehrssituationen auf ihre Sicherheit hin vorausberechnet werden können. Die Schiffe würden "an die elektronische Hand genommen" und ungefährdet pünktlich zu den Häfen geleitet, erläuterte Mertens. Qualifizierte Navigation an Bord und landgestützte Verkehrssicherung würden zu einem geschlossenen Sicherheitssystem verknüpft.

| Pressemitteilung

Weitere Berichte zu: AIS Schiffsverkehr Verkehrszentrale

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Augmented Reality in der Logistik: Packen mit der Datenbrille
02.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik

nachricht Aus dem Labor auf die Schiene: Forscher des HI-ERN planen Wasserstoffzüge mit LOHC-Technologie
19.04.2018 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Das Geheimnis der Sojabohne: Mainzer Forscher untersuchen Ölkörperchen in Sojabohnen

21.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Astronautennahrung für Kühe: Industriell gezüchtete Mikroben als umweltfreundliches Futter

21.06.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht

21.06.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics