Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das erste sprechende Logistiksystem

25.10.2002


Datenabruf per Mobiltelefon optimiert Lieferantenprozesse



Die IVU Traffic Technologies AG bietet Ihren Kunden erstmals das erfolgreiche Logis-tiksystem Contour Web mit einer integrierten Sprachschnittstelle an. Dadurch ist es Lieferanten und ihren Subunternehmern künftig möglich, mit Handy oder Telefon das entsprechende Logistiksystem anzurufen und sich per Sprachcomputer über alle aktuellen Status- und Auftragsdaten zu informieren.

... mehr zu:
»Logistiksystem


Mit dem neuen Portal auf der Basis des intelligenten Sprachsystems mobileX-IVR können Lieferanten während einer Tour ständig aktuelle Daten etwa über den Tourverlauf, den Lieferumfang oder die Empfänger erhalten. Gleichzeitig nimmt das System Informationen der Nutzer entgegen und pflegt sie in Echtzeit ein. Logistik-Dienstleister wie Transportunternehmen, Kundendienste oder Autovermieter profitieren von der neuen Integrationslösung, da Unterauftragnehmer problemlos und ohne zusätzliche Investition in Softwarelizenzen, Laptops, PDAs oder Bordcomputer an interne Systeme angebunden werden können. Ein gewöhnliches Handy beim Außendienstmitarbeiter genügt, um die benötigten Daten jederzeit abzufragen. Die Autorisierung der Anrufer erfolgt automatisch durch die übermittelte Rufnummer des Mobiltelefons. Ist der Anrufer identifiziert, bietet ihm das System ein personalisiertes Sprachmenü und seine persönlichen Auftragsdaten an.

Contour Web ist das erste Logistiksystem mit der intelligenten Sprachschnittstelle mobileX-IVR der Münchner Firma mobileX AG. Weitere Anwendungen wie Messdatenerfassung und Zeitrückmeldung sind in der Planung – ebenso wie eine Schnittstelle für das SAP R/3 Sys-tem. Für komplexere Anwendungen aus den Bereichen Service, Vertrieb und Logistik, bei denen der Zugriff über das Handy nicht mehr ausreicht, bietet die mobileX AG auch Lösun-gen für PDAs oder Laptops an.

Contour Web ist ein Produkt der IVU Traffic Technologies AG für Auftragsmanagement und automatische Tourenplanung. Es unterstützt und optimiert die täglichen Transport-Prozesse bei Dienstleistungsunternehmen wie Speditionen, technischen Kundendiensten, Kurier- und Express-Diensten oder Autovermietern. Das System macht Werkzeuge wie Tracking&Tracing, Routing, Auftragsmanagement, Disposition und Datenverwaltung per Internet weltweit verfügbar. Es zeichnet sich insbesondere aus durch Echtzeitdisposition, dynamische Tourenpla-nung, Telematik-Einsatz, Routing sowie Mehrsprachigkeit.

mobileX-IVR der Münchner Firma mobileX AG ist eine Plattform für sprachgesteuerte Lösungen. Auf Basis der Programmiersprache JAVA können damit einfach und schnell plattformunabhängig Integrationslösungen entwickelt werden. Ein Steuerungsprogramm verarbeitet die Eingaben der Benutzer auf der (Handy-)Tastatur und wertet diese dynamisch aus. Anschließend liest das System dem Benutzer das Ergebnis mit Hilfe einer syntheti-schen Sprachausgabe vor. Optional lässt sich zudem eine Spracherkennung integrieren, die dann auch über das Telefon gesprochene Kommandos akzeptiert.

Kontakt:

IVU Traffic Technologies AG
Gerd Henghuber
Leiter Unternehmenskommunikation
Bundesallee 88
12161 Berlin
Telefon 030-85906-800
Telefax 030-85906-111
e-Mail: gerd.henghuber@ivu.de

mobileX AG
Hannes Heckner
Rottmannstr. 11
80333 München
Telefon 089-5424330
Fax 089-54243355
E-Mail: Hannes.Heckner@mobilexag.de

Gerd Henghuber | IVU Traffic Technologies
Weitere Informationen:
http://www.ivu.de

Weitere Berichte zu: Logistiksystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Autonomes Fahren – und dann?
22.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Urbane Logistik der Zukunft
06.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

23.11.2017 | Geowissenschaften

Leistungsfähigere und sicherere Batterien

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Ein MRT für Forscher im Maschinenbau

23.11.2017 | Maschinenbau