Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größter Flughafenterminal der Welt in Beijing eröffnet

27.02.2008
China setzt auf Weltrekorde beim Ausbau der Verkehrsinfrastruktur

Am 29. Februar wird der gigantische neue Flughafen-Terminal in Beijing seine Türen öffnen. Den Vollbetrieb wird der Terminal allerdings erst am 26. März aufnehmen, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur China Daily. Die Dimensionen des Gebäudes sprengen alle bisherigen Rekorde: Die Architekten Foster & Partner erklären, dass es das größte Gebäude der Welt sei und größer sei als alle Terminals des Londoner Flughafens Heathrow zusammen.

Nach der Eröffnung soll der Terminal allein eine jährliche Kapazität von 50 Mio. Passagieren haben. Derzeit liegt der Flughafen von Beijing in der Weltrangliste der größten Flughäfen an neunter Stelle. Doch das werde sich schnell ändern, zeigen sich Experten überzeugt. Beijing werde nicht nur für innerchinesische Flüge, sondern auch für internationale Ankünfte zur Drehscheibe in Ostasien ausgebaut.

"Was in der Urbanisierung Europas 200 Jahre gedauert hat, braucht in China nur 20 Jahre", erklärt der Architekt Lord Foster gegenüber BBC. Natürlich stehe ein gewisser Geltungsdrang hinter diesen Megaprojekten, meinen Kritiker. "China will, dass man schon begeistert ist, wenn man hier ankommt", meint der BBC-Reporter James Reynolds. China setze darauf, bei allen Vorhaben Rekordleistung hinzulegen. Ein kritischer Vergleich macht offensichtlich, was die Chinesen können: Der neue Terminal am Beijinger Flughafen ist doppelt so groß wie der neue Terminal 5 in Heathrow, er kostet aber nur die Hälfte. Vier Jahre - von der Planung bis zur Eröffnung - stehen fast 20 Jahre für den Terminal 5 in Heathrow entgegen. Öffentliche Anhörungen zur Planung und Durchführung habe es allerdings nicht gegeben. Proteste von Bürgern sind verboten. Die Regierung hat einfach geplant und gebaut. Auch standen keine Gewerkschaften hinter den Bauleuten. 24 Stunden an 365 Tagen wurde an dem Flughafengebäude gewerkt.

... mehr zu:
»Beijing »Terminal

Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, dass sich das chinesische Wissenschafts- und Technologie-Ministerium mit dem Eisenbahnministerium darauf geeinigt hat, eine Bahn-Hochleistungsstrecke zwischen Beijing und Shanghai zu errichten, die Spitzengeschwindigkeiten von 350 Kilometer pro Stunde erlaubt. Der Ausbau der 1.318 Kilometer lange Bahnstrecke, die bereits seit mehr als zehn Jahren zur Diskussion steht, wird mit 21 Mrd. Dollar beziffert. Zum Einsatz kommen soll eine weiter entwickelte Version des 300 km/h schnellen CRH-Zuges. Die Fahrzeit mit dem neuen Zug wird von derzeit zehn auf fünf Stunden verringert. Auch die Passagier-Kapazität soll auf 160 Mio. Reisende im Jahr verdoppelt werden.

Der Straßenausbau wird derzeit massiv forciert: Erst Anfang der Woche wurde ein weiteres Streckenstück der Autobahn zwischen China und Vietnam dem Verkehr übergeben. Die Straße verbindet das Hekou County im Südwesten der Provinz Yunnan mit Vietnam. Ein weiterer Weltrekord ist die längste Spannbrücke der Welt, die in den kommenden Tagen eröffnet wird. Die 36 Kilometer lange Brücke wird über die Hangzhou Bucht nahe Shanghai führen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://en.bcia.com.cn
http://www.chinadaily.com.cn
http://www.xinhua.cn

Weitere Berichte zu: Beijing Terminal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Verkehr Logistik:

nachricht Neues Prüffeld für Fahrzeugtechnik, Elektromobilität und vernetztes Fahren
18.12.2017 | Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden

nachricht Verkehrsmanagement in Ballungsgebieten
08.12.2017 | Technische Hochschule Mittelhessen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Verkehr Logistik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten