Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Zukunft der Fertigungsmanagementsysteme (Manufacturing Execution Systems)

08.11.2011
Am 30. November veranstaltet das Fraunhofer IOSB in Karlsruhe den ersten SemMES-Tag, auf welchem es einen ganzen Tag um Innovationen und Standardisierung in der Informationstechnik für den Produktionsstandort Deutschland geht. Veranstaltungsort ist das Fraunhofer IOSB in der Fraunhoferstr. 1 in 76131 Karlsruhe.

SemMES-Technologien für die Produktionssteuerung

Deutsche Produktionsbetriebe müssen im globalen Wettbewerb ihre Anlagen, Prozesse und das Produktmanagement in einem ständigen Wettkampf gegen die Zeit den vom Markt diktierten Anforderungen anpassen. Eine Fülle von Produktvarianten, permanent wechselnde Modellreihen, Sonderwünsche der Kunden in einem internationalisierten Markt und die »Just-in-time«-Logistik führen in den Produktionsabläufe zu derart komplexen Prozessketten, dass sie ohne eine robuste und innovative IT-Infrastruktur nicht mehr beherrschbar wären.

In jedem Produktionsprozess fallen laufend eine Vielzahl unterschiedlicher Daten zur Steuerung und Überwachung der Fertigung an. Gleichzeitig entstehen in der Planungs- und Managementebene für alle Anlagenbereiche Auftragsdaten und Produktionsparameter, die wiederum in die Anlagen und Maschinen weitergegeben werden müssen. Auf Änderungen, Störfälle oder Qualitätsmängel ist schnellstmöglich zu reagieren, um teure Ausfälle zu vermeiden. Dabei müssen auch die entsprechenden Daten immer wieder angepasst und eingepflegt werden.

Ein Ansatz, um diese hochkomplexen Anforderungen und die Datenvielfalt zu beherrschen, ist in Manufacturing Execution Systems (MES) zu finden. Sie verbinden als zentrales Rückgrat die verschiedenen Komponenten und Beteiligten einer Fabrik. Durch neue, semantische Technologien sollen sie zukünftig besser »verstehen«, was in den verschiedenen Fertigungsebenen aktuell passiert und benötigt wird. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine semantisch definierte Schnittstelle zur Kommunikation zwischen Maschinen- und Anlagensteuerung und MES erforderlich. Das Kernstück bilden die kommunizierten Inhalte, deren Bedeutung eindeutig festgelegt sein muss. Das erfordert eine nationale und internationale Standardisierung, um sie verwendbar zu machen und frei zugänglich zu gestalten. Funktioniert die Schnittstelle reibungslos und zuverlässig, wird die manuelle Einpflege neuer Daten und Konfigurationsparameter überflüssig, was in Zukunft ein hohes Einsparpotential bietet.

Am SemMES-Tag beleuchten Referenten aus Forschung und Industrie aktuelle Entwicklungen, Standardisierungsbestrebungen und mögliche Anwendungen im Bereich der Semantik von MES. Partner der Veranstaltung sind der VDI Verein Deutscher Ingenieure und das DIN Deutsches Institut für Normung.

Sibylle Wirth | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/7913/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau
22.02.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Wunderwelt der Mikroben
22.02.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften