Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler diskutieren über die Zukunft der Meere

18.09.2009
Meeresforscher spannen einen breiten Bogen vom Klimawandel über Fischerei bis zur marinen Biodiversität

Für fünf Tage wird Berlin zur Küstenstadt. Vom 21. bis 25. September kommen dort rund 650 Meeresforscher, Fischereibiologen und Wissenschaftsmanager zusammen, um sich über neue Wege zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Weltmeere auszutauschen.

Anlass ist die Jahrestagung des Internationalen Rates für Meeresforschung (ICES), die gemeinsam mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium und dem Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI), Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, ausgerichtet wird.

Topthemen der Tagung sind der Klimawandel, die Europäische Fischereipolitik, die biologische Vielfalt der Meere, fischereibiologische Grundlagenforschung, Fischverhalten sowie Wechselwirkungen zwischen Fischen aus Aquakulturen und Wildbeständen.

Wissenschaftler sagen für dieses Jahrhundert eine Erwärmung des Nordatlantiks um rund 0,2 °C pro Jahrzehnt voraus. Das mag dem Laien wenig erscheinen, hat jedoch erhebliche Auswirkungen auf die zeitliche und mengenmäßige Produktion des pflanzlichen Planktons. "Auf dieser Ressource baut ein vielfältig vernetztes Nahrungsgefüge auf, das bis zu den Speisefischen und damit letztlich auch bis zum Menschen als Endverbraucher reicht", sagt Dr. Cornelius Hammer, Leiter des vTI-Instituts für Ostseefischerei und Vizepräsident des ICES. Die Fischereiforschung steht hier vor großen Herausforderungen, gilt es doch, Bewirtschaftungskonzepte zu erarbeiten, die den veränderten Bedingungen Rechnung tragen.

In drei Jahren steht eine Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU an. Im Vorgriff darauf werden jetzt auf der ICES-Jahrestagung wichtige Grundlagen erörtert, denn die neue Fischereipolitik der EU soll ab 2013 das Fischereimanagement enger mit den Umweltansprüchen verzahnen. So soll bei der Bewirtschaftung der Fischbestände der ökosystemare Aspekt künftig stärker in den Vordergrund rücken.

Welche neuen Methoden und Techniken gibt es, die Vielfalt der Meereslebewesen abzuschätzen und Wechselbeziehungen zwischen den Arten zu erforschen? Auf der Tagung werden neue molekulargenetische Ansätze und die Arbeit mit biochemischen Markern vorgestellt. Letztlich geht es darum, die Funktion der marinen Ökosysteme besser zu verstehen.

Die weltweit steigende Nachfrage nach Fisch hat dazu geführt, dass Fisch in immer stärkerem Maße auch in Fischfarmen kultiviert wird. In unseren Breiten trifft dies im Meer vor allem auf Lachs und in bescheidenerem Umfang auf andere Arten zu. Dazu ist es zum einen notwendig, mehr über den Lebenszyklus und die Ansprüche der einzelnen Arten zu wissen. Andererseits müssen Umweltaspekte und Fragen der Fischgesundheit beachtet werden. Auch hierzu werden die Wissenschaftler viele neue Antworten geben.

Welche Bedeutung die Tagung auch für die politischen Entscheidungsträger hat, zeigt die Tatsache, dass sie von Bundesministerin Ilse Aigner - neben Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz auch für die Fischerei zuständig - und dem EU-Kommissar für Fischerei, Joe Borg, eröffnet wird.

Hinweise für Journalisten:

Die ICES-Jahrestagung findet im Estrel Convention Center (Sonnenallee 225, 12057 Berlin) statt. Am 21.09. um 10:00 Uhr ist für Journalisten eine Pressekonferenz über die Inhalte der Jahrestagung und den ICES vorgesehen.

Nähere Informationen zum ICES: Der Internationale Rat für Meeresforschung (International Council for the Exploration of the Sea) koordiniert und fördert die marine Forschung im Gesamtbereich des Nordatlantiks einschließlich seiner Nebenmeere wie Nord- und Ostsee. ICES steht im Austausch mit 1600 Wissenschaftlern aus 20 Ländern und ist damit die größte Institution für Meeresforschung weltweit. Der Rat wurde 1902 gegründet und hat sein Büro in Kopenhagen. Erster Präsident war der Deutsche Walther Herwig, nach dem heute das größte deutsche Fischereiforschungsschiff benannt ist; derzeitiger Generalsekretär ist mit Dr. Gerd Hubold ebenfalls ein Deutscher.

Dr. Michael Welling | idw
Weitere Informationen:
http://www.ices.dk/iceswork/asc/2009/index.asp
http://www.vti.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie