Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Verantwortung zum Erfolg

30.10.2008
- DEG-Fachtagung zum Thema Corporate Social Responsibility
- Externe Untersuchung von 16 Unternehmen vorgestellt

Corporate Social Responsibility (CSR), also die gesellschaftliche Verantwortung durch Unternehmen, kann gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern auch ein strategischer Wettbewerbsvorteil sein.

Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung, die die DEG - Deutsche
Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH in 16 ihrer Projektunternehmen durchgeführt hat. Die Ergebnisse stellte die DEG am 30. Oktober 2008 im Rahmen einer internationalen Fachtagung mit dem Titel "Verantwortlich handeln - warum CSR sich lohnt" vor. An der Tagung nahmen Unternehmer aus über 20 Ländern sowie Vertreter aus der Politik, den Entwicklungsinstitutionen und der deutschen Wirtschaft teil.
"Entwicklung bedeutet für uns ganz besonders, dass die Unternehmen, mit denen wir zusammenarbeiten, sich ihrer Verantwortung für die Gesellschaft verpflichtet fühlen und auch nach ihren jeweiligen Möglichkeiten mehr tun als gesetzlich vorgeschrieben", erläuterte Dr. Winfried Polte, Sprecher der DEG-Geschäftsführung, die Bedeutung des Themas CSR für die DEG. Als einer der größten europäischen Entwicklungsfinanzierer berät, finanziert und begleitet die DEG nur Projekte, die entwicklungspolitisch sinnvoll sowie

umwelt- und sozialverträglich sind. Im Rahmen der externen Studie im Sommer dieses Jahres wurde erstmals untersucht, ob die Unternehmen auch die Erwartungen an CSR erfüllen.

Bei der Definition für CSR hat sich die DEG an der ISO 26000 der International Organisation for Standardisation orientiert, die als Richtlinie derzeit erarbeitet wird. ISO 26000 umfasst sieben Kernthemen, die Unternehmen bei CSR-Aktivitäten beachten sollten: transparente Unternehmensverfassung, Beachtung der Menschenrechte, gute Arbeitsbedingungen, Umweltschutz, fairer Wettbewerb und Kampf gegen Korruption, faire Kundenbeziehungen und Engagement für die Gesellschaft und Kommune.

Im Rahmen der Evaluierung wurde ein beachtliches Spektrum an sozialen Leistungen identifiziert: So haben Unternehmen etwa in öffentliche Verkehrswege oder Energieversorgung investiert, Schulen und Krankenhäuser gebaut und die lokale Wasserver- und -entsorgung verbessert. Viele Unternehmen zahlen deutlich höhere Löhne als gesetzlich vorgeschrieben und gewähren verschiedene Bonuszahlungen. Und zu guter Letzt werden mit den Steuerleistungen der Privatunternehmen die lokalen Kommunen nicht selten erst in die finanzielle Lage versetzt, öffentlichen Aufgaben angemessen nachzukommen.

Auch die Unternehmen profitieren von dem sozialen Engagement: Ihre Beschäftigten sind motivierter, die Arbeitszufriedenheit steigt. Als Hauptmotiv nannten die Unternehmen dementsprechend, dass CSR-Maßnahmen langfristig den Unternehmenserfolg fördern und sichern. "Letztlich kann nachhaltiger unternehmerischer Erfolg nur in den Ländern erreicht werden, in denen Wachstum und Fortschritt auch der breiten Bevölkerung zu Gute kommen", fasste DEG-Geschäftsführer Polte zusammen.

Anja Strautz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deginvest.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik