Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltfachtagung zu Ökotoxikologie und Umweltchemie an der Universität in Landau

12.09.2011
„Ökotoxikologie und Umweltchemie: Grenzen überwinden“ – unter diesem Motto diskutieren vom 18. bis 20 September 2011 Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft auf der 16. Jahrestagung der deutschsprachigen Sektion der SETAC (Society of Environmental Toxicology and Chemistry) an der Universität in Landau über aktuelle Fragen zu Umweltschutz, Umweltmanagement oder Risikobewertung von Schadstoffen. Die SETAC verfolgt als weltweit agierende wissenschaftliche Gesellschaft die Förderung von Forschung, Lehre und Ausbildung in allen Facetten der Umweltchemie und Ökotoxikologie.

Bei Risikobewertung und -management von Umweltchemikalien gewinnen neue Schadstoffe wie Nanomaterialien zunehmend an Bedeutung. Auch die räumliche und zeitliche Änderung von Umweltbedingungen wie der Klimawandel müssen in eine realistische Risikobewertung von Schadstoffen einbezogen werden.

Wissenslücken bestehen noch bei der Frage, wie sich Schadstoffe auf die Biodiversität oder Ökosystemfunktionen auswirken. „Damit diese aktuellen ökotoxikologischen Themen bearbeitet werden können, müssen die bestehenden Grenzen der traditionellen Chemie, Physik und Ökologie überwunden werden“, erläutert Dr. Carsten Brühl vom Institut für Umweltwissenschaften der Universität Koblenz-Landau und Organisator der Tagung den Titel der Veranstaltung.

Höhepunkte der Tagung sind der Fachvortrag von Klaus Töpfer, Umweltminister a. D. und ehemaliger Untergeneralsekretär der Vereinten Nationen und die Podiumsdiskussion zum Thema „Biodiversität“. Vertreter aus Wissenschaft, Umweltverbänden und Wirtschaft werden über die Auswirkungen der neuen EU-Verordnung zur Zulassung von Pflanzenschutzmitteln diskutieren. Diese seit Juni 2011 geltende Vorschrift schreibt Biodiversität als schützenswertes Gut fest. Antworten auf die noch offenen Fragen, wie Schädlingsbekämpfungsmittel nun neu zu bewerten sind oder wie Biodiversität in diesem Kontext zu fassen ist, werden die Vertreter der unterschiedlichen Interessensgruppen beleuchten.

Die SETAC ist ein Kommunikationsforum für Fachleute aus Behörden, Wirtschaft und Wissenschaft und bündelt somit Kompetenzen aus Politik, Industrie und Wissenschaft. Veranstalter der Tagung ist das Institut für Umweltwissenschaften am Campus Landau der Universität Koblenz-Landau. Nähere Informationen zur Tagung und das detaillierte Programm gibt es unter http://www.setac-glb.de

Kontakt:
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Institut für Umweltwissenschaften
Dr. Carsten Brühl
Tel.: 06341 280-31310
E-Mail: bruehl@uni-landau.de
Jun.-Prof. Dr. Ralf B. Schäfer
Tel.: 06341 280-31536
E-Mail: schaefer-ralf@uni-landau.de

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.setac-glb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie